Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?

Innenpolitik Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von JuergenS
Ich bin sicher, die Impulse, die von einer Abspaltung von Schottland ausgehen, werden sich in Grenzen halten.
Aber warum soll eine Region, die partout einig ist, ein Stück unabhängiger sein zu wollen, diesen Schritt nicht tun? Deswegen bricht doch noch lange keine neue Völkerwanderung in der EU aus, sondern die Vielfalt wird deutlicher.
Wichtig ist nur, dass die EU sich zu Mehrheitsentscheidungen durchringt, für Themen, die von gemeinsamem Interesse sind. Nicht Bananen.
puckin
puckin
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von puckin
Na wenn sich so viele separieren, dann bin ich auch für einen autonomen freistaat SACHSEN.
Dann kann man sicher auch an den ostgrenzen wieder besser kontrollieren, was von den grenznahen bewohnern und den autobesitzern aus dresden, görlitz,frankfurt/oder, berlin und anderen städten
sicher freudig begrüßt würde.
Auch von der versicherung, nur nicht von den herstellern von autos und den konsumenten von drogen, besonders crystal.
karl
karl
Administrator

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von karl
als Antwort auf JuergenS vom 13.09.2014, 11:10:24
Weiß eigentlich jemand, ob ein unabhängiges Schottland die EU-Mitgliedschaft erben würde oder müsste Schottland einen Aufnahmeantrag stellen?

Wäre letzteres der Fall, sähe ich Probleme, weil Spanien, Belgien und Italien ja zustimmen müssten. In deren Interesse läge eine Stärkung der Autonomiebestrebungen von Regionen aber nicht.

Karl

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 14.09.2014, 08:51:55
Weiß eigentlich jemand, ob ein unabhängiges Schottland die EU-Mitgliedschaft erben würde oder müsste Schottland einen Aufnahmeantrag stellen
Karl
geschrieben von karl


Der STANDART schreibt, daß sie im Falle der Abspaltung rausfliegen, und einen neuen Aufnahmeantrag stellen müssen!

Bei Unabhängigkeit fliegen Schotten aus EU und NATO

Edita
olga64
olga64
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 12.09.2014, 17:48:09
2013 und 2014 waren zum Zeitpunkt der Befragung zwecks Urlaubsgestaltung der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahr. ,

8,4 % an der Ostsee


8,3 % in Spanien


usw. dann kommt noch Italien und Österreich, und .....erscht dann
kommt Bayern mit 7,4 %!

Möglich, daß die alle hier im Forum mitlesen, und der bösen Olga in Bayern nicht übern Weg laufen wollen!
Edita.
[/quote]

Ja, das ist dann wohl die Erklärung - dass die nicht-deutschsprachigen verstärkt Urlaub bei uns in Bayern machen? In wenigen Tagen erwarten wir wieder Millionen auf dem Oktoberfest.
So ganz seriös erscheinen mir die Zahlen nicht - 2014 ist ja noch nicht vorbei - schummelt man hier dann das Oktoberfest oder die teilweise Skisaison weg, um den Norden besser dastehen zu lassen?
Mir läuft hier eigentlich keiner über den Weg, der es nicht möchte, da ich mich nicht in das Urlaubergetümmel stürze - ich kenne es ja seit meiner frühesten Jugend. Ich habe aber weder in der Tourismusindustrie jemals gearbeitet noch irgendwelche Einnahmen daraus erzielt - mich freut es nur, wenn es immer wieder Menschen gibt, die Bayern als das schönste Bundesland in Deutschland ansehen und unermüdlich zu uns kommen. Ich mag solche Komplimente.
ABer was ist eigentlich mit Baden Württemberg - der schöne Scharzwald, die raue Alb - wie viele Leute fahren dort hin? Und die Imitiation des Münchner Oktoberfestes wird ja auch recht gut besucht, oder? Olga
Edita
Edita
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 15.09.2014, 15:26:26

ABer was ist eigentlich mit Baden Württemberg - der schöne Scharzwald, die raue Alb - wie viele Leute fahren dort hin? Und die Imitiation des Münchner Oktoberfestes wird ja auch recht gut besucht, oder? Olga


Jo mei, wanni das wisse tät ! Die kommet no weiter hintere!

Edita

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf dutchweepee vom 12.09.2014, 13:45:45
Auja! Lasst Bayern abspalten - dann aber auch mit Grenzposten.

Es gab ja auch mal eine Diskussion hier im ST, ob Baden ein Kanton der Schweiz werden sollte. Kannst du dich erinnern und auch daran, wer Sieger in der Diskussion war? Richtig, wie immer die deutschen Schwarzen. [/ironie]

Es gab auch mal vor 25 Jahren eine Bewegung der Sorben und Wenden in der Domowina, die einen Anschluss an das Heimatvolk Slowaken (Mähren) wollten. Diese Diskussion hielt solange an, bis eine Delegation aus Prag und Bratislava in Bautzen anreiste und ihnen erklärte wie dümmlich ihr vorhaben sei.

Das Problem ist bei der schottischen Wahl ein ganz anderes: Die britische strategische Uboot-Flotte ist in Schottland stationiert. Begründung: Dort wohnen die wenigsten Menschen auf den Inseln. Es ist also auch ein Akt der Selbstverteidigung der in Schottland wohnenden Schotten. (In Schwaben gibt es auch Schotten , das ist aber ein anderes Thema )

Nun müsste ein neuer Hafen gefunden werden, der auch atomaren Gegenschlägen wenigstens ebissl stand hält. Englische Küstenstädte fallen da mal schon weg und alles nach Gibraltar, auf die englischen Kanalinseln oder gar auf die Falklandinseln zu verlegen, dürfte auch nicht sinnvoll sein.

Deshalb Camerons schleimiges Winseln.
Silvan
Silvan
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von Silvan
als Antwort auf hinterwaeldler vom 16.09.2014, 10:28:35
Das Referendum ist ja nun gegen die Unabhängigkeit Schottlands ausgegangen.

Wäre es erfolgreich gewesen, so ist zu sagen: Schottland wäre kein "Kleinstaat"!
Medea
Medea
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von Medea
Ich will Niederschlesien wiederhaben.
Den Russen laß ich gern die Krim.

M.

olga64
olga64
Mitglied

Re: Zurück zum Flickenteppich aus Kleinstaaten?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Medea vom 09.02.2015, 12:01:40
Aber Medea - weshalb gleich persönlich besitzen wollen? Sie können jederzeit dorthin ziehen und dort leben - die Freizügigkeit der EU ermöglicht Ihnen das. Ich war einige Male in diesen früheren schlesischen Regionen, weil ich öfters in Polen war - es hat mir immer gut gefallen und die Hintergründe der deutschen GEschichte, auch der mörderischen Zeit, fand ich sehr interessant. Aber leben möchte ich dort nicht gerne - dafür würde ich "mein" schönes Bayern nicht eintauschen wollen. Olga

Anzeige