Internationale Politik … and justice for all

karl
karl
Administrator

Re: … and justice for all
geschrieben von karl
als Antwort auf silhouette vom 20.08.2014, 12:16:47
Schwarz und Weiß gebrauche ich als Beschreibung. Für mich enthält das keine Wertung. Karl
clara
clara
Mitglied

Re: … and justice for all
geschrieben von clara
als Antwort auf olga64 vom 19.08.2014, 16:41:07
Als Mr Obama seinen Präsidentenjob begann, hofften insbesondere die Schwarzen und auch die Latino auf eine Verbesserung ihrer Situation in den USA. Nichts ist geschehen - der Rassismus in den USA ist - ob im Stillen oder offen ausgesprochen nach wie vor extrem hoch, vermutlich noch höher als vor der Zeit als Obama Präsident wurde.
Rassismus ist immer eine Ausdrucksweise ebenfalls sich benachteiligt fühlender, nicht gerade intelligenter Menschen - aber das wissen wir Deutsche ja ebenfalls gut, da ja auch in unserem Land Rassismus nach wie vor gepflegt wird. Olga


Aber bitte die intelligenten Rassisten nicht vergessen, Olga, die es gab und gibt. Und zwar nicht nur bei den Faschisten. In der ehem. Sowjetunion sahen viele "echte" Russen auf Angehörige anderer Völker im Riesenreich herab, was mir gerade heute ein Kenner der Verhältnisse bestätigte.
Die Brandstifter unter den Rassisten sind die intelligenten, aber nur das dumme Fußvolk, das den Phrasen glaubt, um ein ramponiertes Selbstwertgefühl zu erhöhen, erlebt man nach außen.
...
Was in den USA zu dieser schrecklichen Tat führte, wird vielleicht nie ganz geklärt. Weiße Polizisten, die in "farbigen" Vierteln für Ordnung sorgen sollen, haben es sicher nicht leicht und die Angst spielt mit. Warum auch sind in Ferguson und anderen Orten in den USA trotz großer Mehrheit farbiger Bürger fast alle, die etwas zu sagen haben, Weiße? Auch die Polizisten. Ich glaube einfach nicht, dass es dort nicht auch qualifizierte Farbige in genügender Zahl gibt. Noch schlimmer wäre es, wenn man ihnen keine Chance gäbe, sich zu qualifizieren.
Ja, ein schwarzer Präsident lenkt z. Zt. die USA. Wichtiger wäre es, wenn mehr Schwarze auf unteren Ebenen wirken könnten.

Clara
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: … and justice for all
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 20.08.2014, 14:14:31
Deine einfachen Denkmuster allem überstülpen zu wollen. Das in Ferguson ist keineswegs hinreichend mit Klassenkampf beschrieben. Die Welt ist nicht eindimensional.
geschrieben von karl


wären meine "denkmuster" so einfach und "eindimensional" ...
wie man es sich offenbar auch in wissenschaftlich geschulten kreisen
vorstellt ...

hätte ich sicher weniger probleme sie zu vermitteln .

sitting bull

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: … and justice for all
geschrieben von sammy
als Antwort auf sittingbull vom 20.08.2014, 14:47:19
...hätte ich sicher weniger probleme sie zu vermitteln .

..zumindest erkennst du schon dein Problem...

sammy
olga64
olga64
Mitglied

Re: … and justice for all
geschrieben von olga64
als Antwort auf clara vom 20.08.2014, 14:21:46
Es verunsichert mich auch sehr,dass in Ferguson die bewaffneten Bürger kriegerisch auf die Polizei losgehen -. Polizei wird in den USA nicht so definiert wie z.B. in Deutschland (Freund und Helfer) sondern Exekutive der oft kriegerischen Gesetze, die oft noch aus Pionierzeiten stammen.
So wie dies dort eskaliert, kann man vermuten, dass sich viel, zu viel auf beiden Seiten aufstaute, das jetzt tragischerweise wieder mal zum blutigen Ausbruch kommt. Olga

Anzeige