Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.

Internationale Politik .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.

hockey
hockey
Mitglied

.....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von hockey
Ein interessanter Bericht aus dem Spiegel der mal etwas Licht auf die "demokratischen" verhaeltnisse im Gaza Streifen wirft.
Hockey
olga64
olga64
Mitglied

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von olga64
als Antwort auf hockey vom 01.02.2011, 17:07:25
In dem Miniland des Gaza-Streifens passierten ja durch Profilneurotiker aller möglichen Staaten auch die obskursten Dinge. Die französische Aussenministerin reiste mit viel Tam-Tam dort hin; sie wollte die Freilassung eines israelischen Soldaten erreichen. Ihr gepanzertes Fahrzeug wurde mit Schuhen beworfen - dies entspricht in etwa dem Missfallen von Europäern, die mit Tomaten oder Eiern um sich werfen. Olga
clara
clara
Mitglied

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von clara
als Antwort auf olga64 vom 01.02.2011, 17:12:09
Tomaten und Eier sind dort ohnehin zu kostbar, um damit zu werfen! Die Armut im Gazastreifen ist bekannt. Clara

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von karl
als Antwort auf clara vom 01.02.2011, 17:16:24
Ja Clara,

der Gazastreifen ist eines der schlimmsten Ghettos der derzeitigen Welt. So etwas würde nicht sein, wenn die Mächtigen einen Funken Menschlichkeit verspüren würden.

Hinter dem flammenden Appell im Internet steht eine Gruppe namens "Gaza-Jugend bricht aus": "Eine Revolution wächst in uns, eine immense Unzufriedenheit und Frustration, die uns zerstören wird, es sei denn, wir finden einen Weg, diese Energie zu kanalisieren in etwas (...), das uns irgendeine Art von Hoffnung geben kann", heißt es in dem erstmals Anfang Dezember veröffentlichten Text. "Wir wollen schreien und die Mauer des Schweigens, der Ungerechtigkeit und der Gleichgültigkeit durchbrechen. Wir sind wie Läuse zwischen zwei Fingernägeln, wir leben einen Alptraum im Alptraum, kein Raum für Hoffnung, kein Platz für Freiheit."
geschrieben von Spiegel.de


Eine ganze Generation Palästinenser muss im Gazastreifen ohne Hoffnung aufwachsen.

Hockey hat alle Hauptakteure in diesem Trauerspiel ja bereits benannt.

Karl
Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von marina
Eine Menge über die menschenunwürdigen Zustände im Gazasteifen kann man in den hier eingestellten Berichten und Pressemitteilungen nachlesen, so man tatsächlich interessiert ist wie Clara und Karl und nicht nur drauflos schwafeln will.
Gruß Marina
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von schorsch
als Antwort auf karl vom 01.02.2011, 19:15:24
.....und hat sich mal einer oder eine Gruppe von ihnen aufgerappelt, eine kleine Infrastruktur aufgebaut und so etwas wie normales Leben mit Demokratie, dann finden die Israelis einen Grund (z.B. die Behauptung, in diesen Häusern würden Kriegsmaterialien hergestellt), das mühsam Erarbeitete zu bombardieren.

Was Israel am meisten fürchtet, das sind Menschen, die auf gleicher Augenhöhe mit ihnen leben könnten. Denn solche Menschen erheischen Rechte und Gerechtigkeit!

Anzeige

hema
hema
Mitglied

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von hema
als Antwort auf schorsch vom 02.02.2011, 09:41:23
die auf gleicher Augenhöhe mit ihnen leben könnten.


Das ist aber eine Grundvoraussetzung für ein Leben in Frieden für alle.

In Israel hat man mir gesagt, dass die Menschen dort größte Angst davor haben sterben zu müssen und dass es wieder Krieg gibt.

Deshalb auch die harten Vergeltungsschläge auf Raketenbeschüsse der Hamas, die ja die Vernichtung Israels auf dem Programm hat.


Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von marina
Neuer Bericht vom 10.1.2011 von medico international: "Humanitäres Minimum. Die Verantwortung Israels für die Unsicherheit in der Nahrungsmittel- und Wasserversorgung im Gazastreifen"
Ärzte für Menschenrechte - Israel veröffentlichen ihren aktuellen Bericht zur Ernährungsunsicherheit und zur Gesundheitssituation der Bevölkerung in Gaza.
Mit der Politik des „Humanitären Minimums“, welche Israel seit 2007 durch die Blockade des Gazastreifens verfolgt, werden kontinuierlich elementarste Grundbedürfnisse verletzt.
* 61% der Bevölkerung Gazas leidet unter Ernährungsunsicherheit
*90-95% der Wasserquellen sind verschmutzt
*71% der Haushalte sind von internationaler Hilfe abhängig.
Keine Mobilität, wirtschaftliche Rückentwicklung, prekäre Versorgung – die physische und psychische Gesundheit der Bevölkerung von Gaza verschlechtert sich zusehends.
Hier der Link von Medico Intenational mit vollständigem Artikel und Video:
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von JuergenS
Es ist müßig, von unserer bequemen Situation aus, Reihenfolgen, wer im heiligen Land schlimmer ist, zu diskutieren.

Die Israelis und der überwiegende Teil der Palästinenser mögen sich (noch) nicht, punktum.
karl
karl
Administrator

Re: .....die Hamas noch vor Israel als Wurzel allen Übels benannt.
geschrieben von karl
als Antwort auf JuergenS vom 02.02.2011, 13:32:03
Damit ist es aber leider nicht getan, denn den einen geht es gut, den anderen extrem schlecht. Menschenrechte sind unteilbar, sie stehen jedem zu.

Karl

Anzeige