Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

adam
adam
Mitglied

Re: Kein Platz für Off Topic Geplänkel hier
geschrieben von adam
als Antwort auf luchs35 † vom 21.07.2014, 09:12:35
Adam, wenn es keine Menschen mehr gibt, die Bilder der Menschlichkeit zeichnen und den "Zeigefinger" heben, werden wir , bezw. unsere Nachkommen , eine Zukunft erleben, die sich heute wohl kaum einer wirklich vorstellen kann. Das hat mit politischen "Scheuklappen" allein nichts zu tun.

Aus dem, was Moskovitz aus seiner Sicht sagt, wird jeder das entnehmen, was für ihn wichtig scheint oder ist. Wenn in dieser furchbaren Auseinandersetzung auf beiden Seiten nur noch Extremisten die Macht in den Händen haben, werden sie ineinander verschlungen auch zugrunde gehen. Aber sie werden noch viele andere mitreissen.

Luchs


Luchs,

ich habe jedes Verständnis für Menschen, die das Elend, das durch Gewalt verursacht wird, nicht mehr ertragen können und möchten, daß dem ein Ende gesetzt wird. Das gilt nicht nur für den Nahen Osten für die Palästinenser.

Speziell für den Konflikt Palästinenser gegen Juden müssen wir aber auch die Folgen eines einseitigen Gewaltverzichts bedenken und wenn wir dies tun, mündet dies derzeit, aufgrund der Zielsetzung der Gewalt auf Seiten der Hamas, in die altbekannte Aussage:

"Wenn die Hamas und ähnliche Gruppierungen die Gewalt beenden, gibt es keinen Krieg mehr. Wenn Israel aufhört, Gewalt einzusetzen, gibt es kein Israel mehr."

Das wären die derzeitigen Folgen eines einseitigen Gewaltverzichts durch Israel.

Natürlich könnte dabei die internationale Gemeinschaft nicht zusehen und müßte das beenden. Aber ehe man Blauhelme in solch ein Gebiet schicken könnte, müsste die Gewalt dort beendet werden und das würde Krieg bedeuten und zwar zwischen allen beteiligten Interessengruppen. Das wäre dann der Flächenbrand, von dem so oft geschrieben wird. Kann das erstrebenswert sein?

--

adam
karl
karl
Administrator

Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 21.07.2014, 09:44:26
Du bist hier eine der Posaunen der israelischen Propaganda. Die Forderungen der Palästinenser müssen sein, in Freiheit zu leben zu dürfen und nicht mehr eingesperrt zu sein.

Wo ist eigentlich unser Gauck? Sein Thema für Gaza wäre doch vorgegeben.

Karl
adam
adam
Mitglied

Re: Kein Platz für Off Topic Geplänkel hier
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 21.07.2014, 01:46:42
Welche Chance hätten denn die Eltern von Kindern im Warschauer Gettho gehabt, ihre Kinder vor der SS in Sicherheit zu bringen? Es ist furchtbar dumm, was Du da absonderst! Ich bin sehr sehr traurig, dass es Menschen gibt, die sowas ernsthaft zu diesem Massenmord in GAZA schreiben.


dutch,

nach der Logik, die hier der Hamas in Gaza die Rolle einer unverzichtbaren Ordungsmacht zuspricht, wäre die SS im Warschauer Ghetto auch nur eine Ordnungsmacht gewesen.

Dem kann doch unmöglich jemand folgen, oder?

Überlegen wir lieber, wer, aus welchem Interesse, den Gedanken, die Hamas als Odnungsmacht zu sehen, in die Welt gesetzt hat. Niemand braucht die Hamas, kein Palästinenser braucht die Hamas, schon gar nicht als Ordnungsmacht, zu allerletzt Israel.

--

adam

Anzeige

puckin
puckin
Mitglied

Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von puckin
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 09:49:52
Karl, du kannst nicht alle, die deinenIntitutionen nicht folgen und sich die Freiheit nehmen selbst zu denken mit Bemerkungen wie , das sind also deine wahren Einstellungen oder Posaunen der israelischen propaganda.
Adam hat völlig recht und nicht nur er denkt so.
Ich stelle hier noch mal einen Kommentar ein, den man lesen und verdauen sollte.
Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 09:49:52
Herr Gauck schweigt,weil er auch keine Lösung weiß.
Sich gegenseitig beschimpfen,wie z.B. hier,bringt auch nicht weiter.
Wie schwierig muß es für die Menschen sein,im Brennpunkt eine Lösung zu finden,wenn es selbst hier, in einem kleinen Forum ,so krass daher geht..
Wirkt auf mich auch etwas fanatisch...
LG Inga
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 09:49:52
Naja, die Ängste der Israelis, der Hardliner, sind nicht unbegründet.

Die derzeitige Tragödie der Verfolgung Andersgläubiger durch die Isis-Terroristen in Nahost lässt Beklemmungen aufkommen.

Das sind keine Hamas aus dem Gaza, das sind moderne Kreuzritter, nur unter dem Schwert des Propheten.

Crimmscher

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 09:49:52
Du bist hier eine der Posaunen der israelischen Propaganda. Die Forderungen der Palästinenser müssen sein, in Freiheit zu leben zu dürfen und nicht mehr eingesperrt zu sein.

Wo ist eigentlich unser Gauck? Sein Thema für Gaza wäre doch vorgegeben.

Karl
geschrieben von karl


Karl ich bitte Dich,

ich versuche nur die Unlogik aufzudecken, die durch einseitige emotional beeinträchtigte Sicht entsteht und das Elend stützt, statt zu helfen, es zu stoppen.

Berücksichtige bitte endlich, daß es für jede Emotion (nicht nur) im Palästinakonflikt eine Gegenemotion gibt, die, für sich allein gesehen, auch "Recht" hat. Das ist die Grundlage für Gewalt. Das wollen Extremisten wie die Hamas.

Was hat Joachim Gauck damit zu tun? wenn der "von mehr Verantwortung übernehmen" sprach, hat er bestimmt nicht gemeint, die Bundeswehr solle Palästina befrieden.

--

adam
Cheval
Cheval
Mitglied

Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von Cheval
Lässt sich eine Waffenruhe aushandeln, unter der Bedingung, die Blockade des Gaza- Streifens zu lockern, damit die Wirtschaft wieder allmählich in Gang kommt?
Es kann nicht im Interesse Israels sein, die Hamas zu zerschlagen. Radikale jihadistische Gruppen könnten an die Macht gelangen, die wesentlich unberechenbarer wären.
Militärisch hat die Hamas nicht das Potenzial Israels. Und jene Israelis wollen nun das gesamte Tunnelsystem zerstören, in dem die Raketen der Hamas lagern. Das aber kann dauern, und es wird weitere Tote auf beiden Seiten geben.
Eine neue Feuerpause muss her. Die aber wird Israel ablehnen, bis das Tunnelsystem gänzlich zerstört wurde.
Danach also Schluss mit Beschuss?
Könnte die Hamas UN- Blauhelme im Gaza- Streifen akzeptieren?
Könnte Israel die Lockerung einer Blockade zustimmen?

Wenn es eine Lösung im Sinne des Völkerrechts geben kann, dann müssen beide Seiten aufeinander zugehen, mit einem festen Willen ausgestattet, einem Willen von dauerhafter Waffenruhe.
Beide Seiten aber müssten sich akzeptieren. Darin aber liegt der Knackpunkt.

Cheval
karl
karl
Administrator

Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 21.07.2014, 10:00:34
Ich weise auf die Charta der Menschenrechte hin. Wenn das als Fanatismus deklariert wird, nur zu. Für mich gibt es keine Ausnahmeregelung für Israelis oder Palästinenser. Karl
Re: Darf Freiheit für Palästinser in Gaza kein Verhandlungsziel sein?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 10:15:51
"Ich weise auf die Charta der Menschenrechte hin. Wenn das als Fanatismus deklariert wird, nur zu. Für mich gibt es keine Ausnahmeregelung für Israelis oder Palästinenser. "..von Karl

Ich denke,Du weißt,das ich das nicht meine !

Anzeige