Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf panda vom 29.07.2014, 10:08:59
Das Alte Testament ist auf hebräisch , das Neue auf griechisch verfaßt.
In beiden Sprachen heißt es " Du sollst nicht MORDEN "!

Erinnern wir uns ein wenig und wären damit bei einem der Ideale der 68ern: Soldaten sind potentielle Mörder.
Cheval
Cheval
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Cheval
Offenbar reicht der Krieg mit den Hamas einigen Israelis nicht.

Rechte gegen linke Israelis. Drohungen gegen Linke mehren sich.

Gewaltbereite Orthodoxen, Siedler.

Gewaltbereite jüdische Fußballfans griffen arabische Besucher an.

Und: Es gibt immer mehr rechtsradikale Anhänger in Israel.

Quo vadis Israel?

Cheval
puckin
puckin
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von puckin
als Antwort auf karl vom 29.07.2014, 09:45:21
Karl, die beschaffung neuer raketen durch die hamas, wenn du schon nach lösungen fragst, scheint mir keine zu sein.
Übrigens hab ich diesen handel nicht angeschoben oder vermittelt, deshalb verstehe ich deinen anwurf gegen mich nicht.
Pippa hat dir ja schon eine meinung dargelegt, die ich so ähnlich früher auch schon mal hier geäussert habe.
Wenn du aber meine meinung wissen willst, bitte gern
1. Die hamas entfernt aus ihrere charta alle passagen, die die vernichtung des staates israel und die tötung aller juden zum inhalt haben.
2. Die hamas vernichtet alle ihre waffen und ihren sprengstoff

Dann wäre jeder militärische angriff israels ein völkerechtswidriger akt und als solcher zu verurteilen und isreal hätte kein argument mehr im gazastreifen militärisch zu agieren.

Anzeige

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.07.2014, 10:33:57
Hallo, hinterwäldler,

in der Tat sind Soldaten Mörder!
Der Soldat übt Gewalt im Auftrag der Gesellschaft aus, um anderen den Willen dieser Gesellschaft aufzuzwingen.

Der Nahostkrieg begann mit einem Mord an Kindern.
Inzwischen sind über 100 Kinder im Gazastreifen der israelischen Luftwaffe zum Opfer gefallen.
Dies ist ein schändlicher Krieg gegen die Unschuldigsten, der durch nichts, aber durch gar nichts gerechtfertigt ist!

Grums
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf Cheval vom 29.07.2014, 10:46:07
Man kann ja die Israelis verstehen, wer möchte schon gerne den Glauben wechseln und in einem Kalifat der Isis-Fanatiker leben.

Selbst den Saudis wird es allmählich bedrohlich.

Schließlich gehört die überwiegende Mehrheit der palästinensischen Muslime, wie der Hamas der sunnitischen Glaubensrichtung an.

Crimmscher
clara
clara
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von clara
als Antwort auf adam vom 28.07.2014, 13:43:34


Die Leute, die in Nahost das Sagen haben, gleich auf welcher Seite, sind alles andere als Idioten. So wie sie es verstehen, seit Jahren, auch Jahrzehnten, an der Macht zu bleiben, sind sie auf ihre Weise sogar sehr intelligent und jeder wäre schlecht beraten, sie für dumm zu halten.
...
Der Beitrg von a/g, der alle für Idioten hält, außer sich selbst,...

--

adam
geschrieben von adam

Adam, ja, auf ihre Weise und wenn es um ihren Vorteil geht, gibt es selbstverständlich intelligente Politiker. Ich stimme Dir auch darin zu, sie ernst zu nehmen. Alles Andere wäre gefährlich, gerade in solchen Konflikten wie dem gegenwärtigen israelisch-palästinensischen. Intelligenz schließt aber, wie die Geschichte zeigt, dummes Handeln nicht aus. Die nötige Überzeugungskraft eines Politikers genügt oft schon, einer Bevölkerung dummes Handeln als richtig zu verkaufen. Wären alle am IQ gemessenen intelligenten Politiker wirklich klug (gewesen), hätte es weniger Angriffskriege gegeben oder würde es keinen geben.

Deinen letzten Satz kann nur Grums selbst beantworten!

Clara

Anzeige

panda
panda
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von panda
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.07.2014, 10:33:57
Das Alte Testament ist auf hebräisch , das Neue auf griechisch verfaßt.
In beiden Sprachen heißt es " Du sollst nicht MORDEN "!

Erinnern wir uns ein wenig und wären damit bei einem der Ideale der 68ern: Soldaten sind potentielle Mörder.


( es sei denn , du hast das jetzt ironisch gemeint...)

1. Die " 68-iger " waren mit Sicherheit nicht christlich orientiert ( bis auf wenige Ausnahmen ) , sondern sozialistiach oder kommunistisch.

2. Ulrike Meinhof : " Natürlich darf Gewalt ausgeübt werden ".

3. Die " Bewunderung " damals galt den Vietcong ,der PFLP , den " Freiheits -KÄMPFERN " gegen Imperialismus und Faschismus , und z.B. " CHE " Guevarra...

4. Daß ein Soldat zum " potentieller Mörder " werden kann ( wie auch ein Polizist , oder ein besoffener Autofahrer ) liegt auf der Hand.
karl
karl
Administrator

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von karl
als Antwort auf panda vom 29.07.2014, 12:24:39
Ich finde den Streit um Worte voll daneben. Der Krieg gegen Gazas Zivilbevölkerung ist völlig unangemessen und ein Verbrechen. Ich protestiere dagegen und zitiere einen Leserbrief aus der taz:



Ich schließe mich speziell der im letzten Absatz geäußerten Meinung an.

Karl
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf karl vom 29.07.2014, 12:33:41
Wer ehrlich ist, vergleicht das gegenwärtige Geschehen gegen die Zivilbevölkerung in Gaza, mit der Operation der faschistischen Wehrmacht gegen die Juden im Warschauer Ghetto 1943.

Wer Kraftwerke in Brand schießt, und Menschen zur Flucht aufruft, will die Vernichtung der Bevölkerung einer Region.

Crimmscher
Edita
Edita
Mitglied

Re: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 29.07.2014, 12:33:41
Ich auch..........

Man müßte eigentlich in einer bundesweiten Petition von unserer Regierung verlangen, daß sie endlich, wie in anderen Fällen auch, so z.B. gerade bei Russland, Israel Sanktionen androht, wenn sie die haßerfüllten Kriegstreibereien nicht sofort stoppen !
Ich bin leider zu blöd und aus anderen Gründen zu unzuverlässig für so eine Aktion!

Edita

Anzeige