Internationale Politik Gaddafis weissagungen

miriam
miriam
Mitglied

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von miriam
Nun – der Stil von "Tausend und einer Nacht" – ist bewusst nicht gradlinig, denn es ist ein Märchen. Und ein Märchen, führt erstmal durch einen Wald.

Wenn man aber über sehr konkrete Fakten in der Politik diskutiert, noch dazu wenn da die Meinungen voneinander abweichen, solte der Stil so klar sein, dass man die unterschiedlichen Positionen auch sehr gut erkennen kann.

Anders führt es ja zur Unsachlichkeit, zu Behauptungen, die bei einem so gravierenden Thema eigentlich es gar nicht ermöglicht eine klare Linie zu erkennen.

Für mich ist das Eine nach wie vor nicht klar – und ich spreche es deswegen heute sehr klar an:
Wer drückt hier dem Abdu seine Feder in die Hand – und verbirgt zugleich damit auch seine eigenen Intentionen?

Vielleicht aber bleibt vorläufig in erster Linie dies: ein User, der aus sehr unterschiedlichen Schreibweisen und Stilrichtungen besteht bzw. zusammengefügt wurde.

In anderen Foren kann man einiges darüber erfahren – ich denke aber, dass wir hier ein Recht darauf haben, endlich mal in dieser Angelegenheit klar zu sehen.

Miriam (die froh ist, dass es eine Dichterecke gibt – und die dadurch hier nur noch selten liest…)

abdu
abdu
Mitglied

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von abdu
als Antwort auf miriam vom 31.10.2010, 14:17:33
ZITAT:
"Wer drückt hier dem Abdu seine Feder in die Hand – und verbirgt zugleich damit auch seine eigenen Intentionen? "
----------------------------
KORREKTION:

Wer drückt hier Abdu seine Feder in die Hand.
-----------------------
ja..wer !!! ???
wer denn !?
----------------------------
Ich notiere nur dass du mich hier als OBJEKT gebraucht hast.man drueckt mir die Feder in die Hand.
Ich(abdu) notiere hier eine mir unangenehme Weltanschauung.
Eine widerliche !
abdu
abdu
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von abdu
als Antwort auf rolf † vom 31.10.2010, 13:50:14
oh ja..das ist mein Alltag

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von karl
als Antwort auf miriam vom 31.10.2010, 14:17:33
@ miriam,


man kann zu abdu stehen, wie man möchte, aber ich fordere als Webmaster Fairness ein. Wenn Du der Meinung bist, dass abdu nicht abdu ist, dann beweise es mir und ich werde auf Deiner Seite stehen. Wenn Du dies nicht beweisen kannst, dann unterlasse solche Andeutungen. Ich habe von abdu mehr Beweise seiner bürgerlichen Existenz als von den meisten hier.

Karl
miriam
miriam
Mitglied

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von miriam
als Antwort auf karl vom 31.10.2010, 14:50:28
@Karl - du erhältst von mir einige wichtige Adressen, an die du dich weiter wenden kannst.

Wahrscheinlich sende ich dir eine PN erst morgen früh zu - heute fehlt mir die Zeit.

Miriam
adam
adam
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 31.10.2010, 12:55:46
@karl,

abdus Beitrag ist wie immer einer aus der Kategorie "Großsprech". Die besten und mutigsten Journalisten Libyens dürften wohl im Gefängnis sitzen. Und wie wir wissen, sind bestimmte Veröffentlichungen abhängig von der Erlaubnis der Obrigkeit.

Hier ein interessanter Artikel aus Welt-online Die größten Feinde der Pressefreiheit

Daraus ein Zitat:
Scharfe Kritik an 21 Staatschefs

Auf ihrer seit 2001 erstellten Liste der größten Feinde der Pressefreiheit klagt „Reporter ohne Grenzen“ in diesem Jahr insgesamt 21 Staatschefs wegen massiver Verstöße gegen die Pressefreiheit an. Die prominentesten unter ihnen sind Hu Jintao (China), Wladimir Putin (Russland), Alexander Lukaschenko (Weißrussland), Raúl Castro (Kuba), Mahmud Ahmadinedschad (Iran), Muammar Gaddafi (Libyen), Paul Kagame (Ruanda), Robert Mugabe (Simbabwe), Kim Jong-il (Nordkorea) und der saudi-arabische König Abdullah Bin al-Saud.
geschrieben von welt-online

Hervorhebungen von mir.

Wirklich lesenswert sind auch zwei Beiträge aus EL-Forum, in denen es um Pressefreiheit in arabischen Staaten geht.
dass "pressefreiheit" in arabischen ländern eine art traum ist müssen wir wahrscheinlich nicht gross diskutieren, doch die gründe dafür sollte man eher ins visir nehmen. oft höre ich persönlich (und so dachte ich selbst auch ne zeit lang) .. also werden mit so einer these ja rassenunterschiede bestätigt, die schwarzen, die araber, sie weissen, die schlitzaugen, alle haben anscheinend fähigkeiten und unfähigkeiten mit denen sie geboren werden und nie loswerden? wie kommt es dann dass Europa jahrhunderte lang in angst und schrecken von der kirche regiert wurde? wie kam es dann dass ein arabischer Khalife (harun El'Raschid) beim Anblick einer Wolke meinte :"Du kannst regnen wo du willst, dass was du zum wachsen bringst landet eh bei mir!".. ??
geschrieben von EL-Forum


Schon der Ton, der in diesem Forum angeschlagen wird, hört sich mehr nach Journalist an als das, was uns hier von abdu geboten wird. Lies selbst, es beinhaltet auch so manche Kritik an der Pressefreiheit allgemein.

Übrigens mußte ich nach diesen Beispielen nicht lange suchen. Eine Eingabe über Pressefreiheit in arabischen Staaten und das wars. Abdu soll hier also nicht die Story vom Pferd erzählen. Was man die manchmal sieht, ist hinlänglich bekannt.

--

adam


Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf miriam vom 31.10.2010, 14:17:33
Vielleicht aber bleibt vorläufig in erster Linie dies: ein User, der aus sehr unterschiedlichen Schreibweisen und Stilrichtungen besteht bzw. zusammengefügt wurde.

In anderen Foren kann man einiges darüber erfahren – ich denke aber, dass wir hier ein Recht darauf haben, endlich mal in dieser Angelegenheit klar zu sehen.

Erst heute habe ich auf einem anderen Brett einen auch dir bekannten User des ST zurecht gewiesen, das er falls er eine Behauptung aufstellt wenigstens die Beweismittel dazu liefert, ansonsten verwischt die Grenze zwischen einer dümmlichen Unterstellung und infamen Verleumdung. Ich ermahne auch dich zur Zurückhaltung!

Erst heute hat man sich in einem Blog zu einem ähnlichen Fall in der Presse geäußert. Wem es interessiert: http://www.bildblog.de/23952/hilfe-die-mohammedaner-kommen/ Ich hoffe für dich, das du von abdu keine Unterlassungsklage bekommst. Wenn du den Prozess verlierst musst du sogar die Putze bezahlen, die den aufgewirbelten Aktenstaub im Gerichtssaal wegwischt.
adam
adam
Mitglied

Re: Unterhalten wir uns hier tatsächlich über das Recht?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 31.10.2010, 14:50:28
@karl,

halt mich zurück oder ich platze. Vielleicht könntest Du ein paar Worte über die Berechtigung von Zurechtweisungen und Ermahnungen schreiben. Bei mir hat er sich auch schon eingebildet, das tun zu können.

--

adam
abdu
abdu
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von abdu
als Antwort auf adam vom 31.10.2010, 15:39:58
Ich geb dir Recht.
so frei ist bei uns die Presse..bzw TV nicht.
wer aber annimmt,dass die europaeischen Media frei sind,der ist m.E. betaeubt.
aber..es geht mir hier nicht um die verlogen "freie" europaeische Pressefreiheit.
so frei bin ich nicht..denn ich muss bei jedem Satz ueberlegen ob gerade diese Aeusserung mich nicht oder doch in den Knast bringt.
Es geht nicht nur um Gefaengnisse..du koenntest von einem Lastwagen ueberfahren werden..Unfall..ein Schlag der Elektrizitaet..und viele andere Uberraschungen..
Selbsmoerderisch ist als Araber Journalist zu sein.
-------------------
nun ..komme ich zu den gegenwaertig in Libyen ..innerhalb Libyens festgenommene oder gefangene Journalisten.
Ich bitte dich dringend mir den Namen des von dir oder derer von dir erwahnten Journalisten, die gegenwaertig..2010.. festgenommen wurden oder noch in Haft sind.
Ich sage dir nicht..es gibt keinen einzigen[Tatsache: heute sitzt kein einziger Journalist in Libyen im Gefaengnis oder im UH ]..ich sage dir: bitte bitte bitte gib mir den Namen des Journalisten !.
Es ist mir sehr wichtig ,das zu wissen. Wenn es einen gefangen tatsaechlich..wahrhaftig gibt, dann muss er/sie einen Namen haben..Alter? in welcher Zeitung arbeitet/e er/sie?
Gib dann wenigestens denn Namen an..den Rest besorge ich..
-------------------
und merke dir bitte : die libyschen Journalisten sind weniger als 500..ich kenne jeden..doch doch..ich kenn sie alle vom 72 Jaehrigen bis zum 23 jaehrigen Anfaenger.also bitte: keine Namen aus der Fantasie herzaubern.
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf adam vom 31.10.2010, 15:39:58
hola,

ja ich staune auch, wie hier jemand meint administrator spielen zu dürfen. Ist das autorisiert oder Anmaßung?

Ausgerechnet einer, der andersmeinende beschimpft.


carlo

Anzeige