Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Kommunismus - du Segen der Menschheit

Internationale Politik Kommunismus - du Segen der Menschheit

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 11.01.2013, 11:24:18
ich hab dafür gesorgt, das es mit denen niemals wieder Kontakte gab,,,und,, es war kein Verlust *g*
geschrieben von hugo


Wie hast du denn das gemacht???
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf hugo vom 11.01.2013, 11:24:18
,,genau soche Bundis, mit dieser Deiner Meinung, hab ich nach der Wende auch kennengelernt (neben völlig normalen, netten, wertvollen Wessis)

ich hab dafür gesorgt, das es mit denen niemals wieder Kontakte gab,,,und,, es war kein Verlust *g*

hugo
geschrieben von hugo


Auch ich habe mich über solch verdreht irrige Meinungen von Alt- Bundesbürgern geärgert, die glaubten, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben, ich habe mich aber auch schon für einige Meiner Landsleute schämen müssen.
Die Mehrheit ist jedoch auf beiden Seiten aufgeschlossen und hat sich von solchen Bildzeitungsmeinungen frei gemacht.
Ich denke, dass die Zukunft alle Ewiggestrigen hinter sich lassen wird.

justus
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf hugo vom 11.01.2013, 11:24:18
es ist erstaunlich wie selbstentlarvend Texte sein können

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von sammy
als Antwort auf sarahkatja vom 10.01.2013, 23:44:56
die unerwünschten Mädchen, das erste läßt man eventuell noch leben,
aber die nachfolgenden, werden oft auf grausame Weise ermordet,
weil die Eltern nicht das Geld haben sie aufzuziehen.
Selbst Väter gaben zu es getan zu haben, weil sie sich nicht anders zu helfen wußten.
Es geschieht noch heute.


nun sarahkatja, grundsätzlich verstehe ich doch deine Entrüsung, aber ich meine nach wie vor dein Vergleich ist m. E. nach überzogen, da die Problematik z.B. in Indien etwas tiefer gelagert ist. Ich zitiere mal aus dem nachstehenden Link;
"Tradition – ein Gesetz für sich
Leider gibt es keine schnelle Lösung. Um unsere Mädchen zu schützen, müssten die Familienstrukturen, Traditionen und Verhaltensweisen der indischen Gesellschaft radikal geändert werden."
Selbstverstänlich soll und muss man solch unmenschliches Handeln anprangern, aber bitte nicht mit untauglichen Vergleichen, sondern mit praktikablen Hilfen, die die indische Gesellschaft aus diesen Traditionen und Verhaltensweisen heraus holt.

sammy
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf justus39 † vom 11.01.2013, 11:34:10
Ich denke, dass die Zukunft alle Ewiggestrigen hinter sich lassen wird.

justus
... das hoffte ich auch, aber ..., na, Du siehst ja, nach fast einem Vierteljahrhundert - ein "Sammelbecken"!
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf klaus vom 11.01.2013, 11:31:28
ich hab dafür gesorgt, das es mit denen niemals wieder Kontakte gab,,,und,, es war kein Verlust *g*


Wie hast du denn das gemacht???
geschrieben von hugo
... Manche hatten noch Übung von 1945.
Wie sich die Situationen doch gleichen.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von olga64
als Antwort auf sarahkatja vom 10.01.2013, 17:26:07
Wenn Sie diese Ansichten so konsequent vertreten, dann frage ich mich, wie Sie sich in der damaligen Situation verhalten hätten.
Damals gab es keine Foren, kein Internet, keine unzensierten Nachrichten, keine Informationsmöglichkeiten, außer der BBC, die wir hörten, die auch nicht immer die Wahrheit sagten, und auf der
die Todestrafe stand. Mit Denunziantentum mußte man rechnen.

Der größte Teil der Bevölkerung hat die Zwangsdeportierungen in die Vernichtungslager nicht zu sehen bekommen. Solche Verbrechen auch nicht für möglich gehalten.

Wenn ein Peer Steinbrück, als damaliger Finanzminister, behauptete, dass keine Sorge für die deutsche Finanz und Bankenwirtschaft bestünde, dann hat dieser Mensch damals geschlafen, denn die Erfahrungen von 1929 hätte er noch in Erinnerung haben müssen.

Sarahkatja
[/quote]

Gnädigste - Sind Sie wirklich schon 90 Jahre alt? Wenn nicht ,frage ich mich, woher Sie diese Details wissen, da Sie - wenn Sie jünger sein sollten - damals wie ich auch Kind oder noch nicht geboren waren. Deshalb erscheint mir Ihre Frage, was ich damals getan hätte, sehr naiv - ich weiss nicht, wie ich mich verhalten hätte und muss es auch nicht wissen.
Ebenso witzig finde ich, wenn Sie Herrn Steinbrück auffordern, sich an 1929 zu erinnern - der Mann ist 1946 geboren. Denken Sie, dass er schon ein früheres Leben hatte und damals auch als Finanzexperte agierte?
Wäre nett, wenn Sie ein wenig logischer diskutieren könnten. Danke dafür. Olga
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von JuergenS
Hauen und Stechen ist zwar amüsant,
doch werden dabei auch Kontakte verbrannt,
die sonst vielleicht geknüpft worden wären,
das muss man eigentlich gar nicht erklären.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf ehemaligesMitglied31 vom 11.01.2013, 15:27:47
Ich denke, dass die Zukunft alle Ewiggestrigen hinter sich lassen wird.

justus
geschrieben von WhiteFang
... das hoffte ich auch, aber ..., na, Du siehst ja, nach fast einem Vierteljahrhundert - ein "Sammelbecken"!


Du sagst es und bestätigst es.
sarahkatja
sarahkatja
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von sarahkatja
als Antwort auf sammy vom 11.01.2013, 14:04:04
Sammy,
es ist noch gar nicht so lange her, da waren auch in Deutschland Jungen
wesentlich erwünschter als Mädchen. Man brauchte Soldaten.

Mord ist für mich Mord. Ich bin nicht entrüstet, aber entsetzt, dass anscheinend nicht viel unternommen wird diesen Menschen, die aus Armut und Angst sich nicht anders zu helfen wissen, zu helfen, aus diesem Dilemma heraus zu kommen.
Von diesen ist hier die Rede, nicht von denen, die es nur aus Tradition heraus tun.

Ich sehe den Kommunismus nicht als den größten Segen der Menschheit an, dazu sind die Interessen, Fähigkeiten und Möglichkeiten des Einzelnen zu unterschiedlich und Kommunismus bedeutet Gleichschaltung und damit letzten Endes Unfreiheit.

Der Kommunismus wäre, meiner Ansicht nach, nicht entstanden, wenn
die Gesellschaftsstrukturen der jeweiligen Länder und der Geldadel nicht den Hang immer mehr Reichtum anzuschaffen, egal mit welchen Mitteln, und dem damit verbundenen unverantwortlichen Handeln, nicht gewesen wäre.
Man denke an „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann.

Man brauchte einfach die billigen Arbeitskräfte, damals und auch heute wieder,
um den eigenen Wohlstand zu mehren und zu erhalten.
Dabei nehme ich ausdrücklich die Unternehmer aus, die sehr wohl wissen,
dass gute Arbeit ihren Lohn verlangt und die auch bereit sind, ihre Gewinne
wieder für ihre Firma und auch für ihre Arbeitnehmer einzusetzen.

Sarahkatja

Anzeige