Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von mephistopheles
als Antwort auf luchs35 vom 11.09.2019, 09:55:35
Mephisto, Du machst mir noch vor meinem Frühstück Spaß: Keine Schweizer Schoggi, aber stramme  Edinburgher Waden! Hört sich aber nicht schlecht an für einen frischgeborenen Dichter. Zwinkern 
 

   
Da muss ich doch mal berichtigend eingreifen (dein Blick war durch die frisch geteerten Fensterscheiben sicherlich getrübt Erschrocken

Das "Top Secret Drum Corps" ist eine Band aus der Schweiz

Zitat wiki:
Das Top Secret Drum Corps ist eine Schweizer Tambourengruppe (engl. Drum Corps) aus Basel.

Die Gruppe entstand 1991 aus der Trommeltradition der Basler Fasnacht und zeichnet sich heute neben schnellem und anspruchsvollem Trommeln auch durch visuelle Effekte, wie das Jonglieren und das Zuwerfen der Schlägel, aus. Sie wird von den Medien als eine der weltweit führenden Trommelgruppen.
Beim Aufführungsort gebe ich dir Recht, es ist der Platz vor dem Edinburgh Castle (Esplanade)
und wenn man selber dort schon gestanden hat fällt einem auf, dass der Boden verkleidet wurde
(sonst Kopfsteinpflaster mit Bitumenflicken). Desweiteren muss man den Hut ziehen bei allen Beteiligten, denn dieser Platz hat ein nicht unerhebliches Gefälle. Und Bergab zu laufen ist schwieriger als Bergauf.
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Roxanna vom 11.09.2019, 10:48:29

Ach, jetzt sind wir ja fast wieder komplett,
dass das so ist finde ich besonders nett Daumen hoch.
Männe habe ich zum Airport gebracht,
für mich war das ja noch mitten in der Nacht.
Danach habe ich nochmal das Bettzeug an mich gedrückt
von der Ruhe im Haus war ich kurz entzückt.
Danach bin ich mit Morena durch das Campo gelaufen
sie ist zwar eigene Wege gegangen, aber ich tat mir nicht die Haare raufen.
Frisch und fröhlich sind wir dann zusammen nach Hause marschiert,
auf dem Heimweg ist GsD nix passiert,
aber kaum habe ich zu Hause die Türe zugemacht
hat es geblitzt und gar mächtig gekracht.
Und schon prasselte der Regen herunter,
der macht meine Pflanzenwelt gleich schöner und bunter.
Gerade habe ich ein Eierbrot verschlungen,
im Radio hat mein Lieblingssänger gesungen Errötet
Ich werde die nächsten Tage in vollem Maße genießen
und lasse sie mir durch nichts und niemand verdrießen Zwinkern.
Denn nun ist die Bruny alleine zu Haus
und lebt ein paar Tage in Saus und Braus.
A5E58E6B-0256-4EB4-938C-8E18EA426658.jpeg
 

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
Freu,freu,Woschi ist wieder da!
Ich singe laut mein TralalaLachen

Ansonsten halt ich jetzt die Klappe,
weil ich mich sonst dabei ertappe,

euch vorzujammern..das ist blöd,
dass sich in meiner Birne alles drehtWeinen

es brummt und hämmert hinten drin....
im Kopf natürlich! Wo denkt ihr denn hinErrötet

Seid hübsch ordentlich und fromm,
bis in den ...Hof ich wieder kommLachender Teufel

obigen Satz vom Struwwelpeter
kennt doch auch hier wohl ein jederDaumen hoch


old_go

Anzeige

Heddy
Heddy
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Heddy
als Antwort auf old_go vom 11.09.2019, 11:21:27
Guten Mittag alle hier. Habe schon die Neuigkeit vernommen. Fast alle beisammen. Schön: Ich könnte jetzt jammern und schreien, meine rechte Seite vom Hals bis zur Hüfte total blockiert. Schlafen war unmöglich. Genug  geklagt, allen einen schönen Tag bei herrlichsten Septemberwetter. 
Melde mich wenn ich wieder besser schreiben kann.
Heddy
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Heddy vom 11.09.2019, 12:19:13
Gute Besserung3.JPG
Für alle, die lieber jammern möchten!
So schön kann ich nicht dichten,
aber da steht alles, was ich auch denke!
Mit guten Besserunsgwünschen
Klara
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf mephistopheles vom 11.09.2019, 08:19:25

grosse Klasse, die Schweizer in Schottland -
ich antworte mal mit einer zackigen italienischen Bläsertruppe -  im Video nur halb so gut wie im Original. Mich fasziniert die Präzision, in der die Jungs da marschieren, ganz gerade und ohne bemerkbar auf den Boden zu gucken ..und gleichzeitig spielen

 


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Heddy vom 11.09.2019, 12:19:13
Meine Putzteufel haben gerade Mittagspause, da schau ich doch schnell mal in den PH rein - jaaa, und was sehen meine fixen Augen? "Sie ist wieder da!" , alles gut! Daumen hoch
Ich freue mich, @Woschi, dass Du doch noch die Kurve genommen hast, Du hast HIER gefehlt- und natürlich auch Schnitzelchen, das ja mit in Finnland war. Auch die Miezen dürfen nun wieder hier rumschnuppern, ob sie ein Mäuschen finden. 

Mephisto, Du kennst Dich sicher besser aus bei den Dudelsack- und anderen -bläsern samt Trommlern und was noch dazu gehört. Ich hatte keine Ahnung, dass es auch in der Schweiz das gibt, aber in meiner Gegend nicht, zumindest nicht in meiner näheren Umgebung. Eigentlich schade, denn mir hat es gefallen.

@Heddy, bessere Dich, Du brauchst auch Deine rechte Seite noch. Gute Besserung. Und die wünsche ich auch @old_Go, drehende Birnen sind kontraproduktiv , gib sie weg!
@Bruny, genieße Dein "allein zuhaus", lass es draußen blitzen und donnern.

So, Ende der Pause, die Mannschaft rückt wieder an. 
Bis später..Luchs

  @Mephistopheles 
  
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von mephistopheles

@WoSchi

in Zeiten einer Trachtengruppe, mit defekter Ausrüstung, kann man/frau das nicht kennen

Mich fasziniert die Präzision, in der die Jungs da marschieren, ganz gerade und ohne bemerkbar auf den Boden zu gucken ..und gleichzeitig spielen
Nein, man schaut nicht auf dem Boden ...

schon in der Exerzier-Ausbildung bei der Armee (also in den ersten Tagen und Wochen in denen Mann lernt militärisch freihändig zu Laufen) wird einem beigebracht:

Beim Marschieren (Gleichschritt) ist der Blick frei gerade aus.

Das kann jeder, ob Mann oder Frau, in der Praxis selber testen (Voraussetzung die "Gehwarzen" sind noch intakt) - mit den Augen einen Punkt fixieren (z. B. Konditorei, Friseur o. ä.) und einfach loslaufen.
Der Körper gleicht automatisch die Unebenheiten aus.
RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von mephistopheles
fenster.JPG
Ab Morgen braucht Luchs die Zimmerbeleuchtung vor 07:00 Uhr und nach 18:00 Uhr am Tag

Da freut sich die Umwelt Kuss
Tine1948
Tine1948
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Tine1948
ponypexels-photo-1473972.jpgBei so viel guten Beispielen üben jetzt auch die Ponys,
über den eigenen Schatten zu springen Verliebt Tine
 

Anzeige