Plaudereien Krebse

cecile
cecile
Mitglied

Re: Krebse
geschrieben von cecile
als Antwort auf dutchweepee vom 18.07.2008, 16:55:01
Lach Pilli !
Ich ziehe meinen armseligen Beitrag von vorhin freiwillig zurück - deiner ist viel schöner

# Aber wissen möchte ich trotzdem, was Hirsun eigentlich gemeint hat....

--
cecile
pilli
pilli
Mitglied

Re: Krebse
geschrieben von pilli
als Antwort auf cecile vom 18.07.2008, 17:02:07
nix da cecile!

wird bitte zurück gezogen; ich bewundere deine und die mancher anderer...sehr besondere art...so geduldig und elegant mit wenig worten das zu schreiben, watt bei mir gleich wie *hauen&stechen* wirkt!

die gedanken der *astro-tanten-und-onkelz* sind und bleiben mir suspekt; aber ich gönne jedem, datt vergnügen bis sie dereinst 1,90 tief liegen. nur wennz das verarschen und verhohnepiepeln seelisch kranker leutz betrifft, die eher ein horoskop zu rate ziehen; als einen arztbesuch anzudenken, da könnte ich ausrasten!

den menschen hoffnung verkaufen, die aus lügengespinst gewebt wurde und das auch noch lichtvoll, liebärmelnd und liebblickend gegen bares anzudrehen, das bedarf schon eines absonderlichen charakters...


--
pilli
minu
minu
Mitglied

Re: Krebse
geschrieben von minu
als Antwort auf pilli vom 18.07.2008, 17:16:20
Aber, aber pilli, jetzt muss ich aber lachen, man kann das eine tun und das andere nicht lassen.
Du hast ganz sicher in Deiner Schublade ein Astrobuch versteckt. ha,ha , du bist doch noch jung und fitt und weisst überalles Bescheid. Als Kompliment gedacht.

Anzeige

hisun
hisun
Mitglied

Re: Krebse
geschrieben von hisun
als Antwort auf cecile vom 18.07.2008, 16:48:15
Liebe Cecile, ich will damit sagen, dass schon zu Zeiten, als die Erde noch eine Scheibe war, vieles als Aberglaube abgetan wurde, eben auch die Vision, dass die Erde rund sei, was Galileo anhand eines Pendels wahrnahm und im Nachhinein wissenschaftlich erklärt werden konnte. und durch das Fliegen auch für jederman sichtbar geworden ist.
Ich meine, dass es schon immer so war, dass die Menschen nur glauben, was sie sehen.
Und die Sterne waren sicher nicht nur Löcher im Himmel, denn damals war ein Astronome immer zugleich auch Astrologe, Lehrer und Theologe.

Ich meine, dass vieles, was wir heute nicht mit dem bewussten Verstand nachvollziehen können und als Aberglaube oder Hirngespinst abtun, eben doch Realität sein oder werden kann.


--
hisun
karl
karl
Administrator

Diese Sprüche
geschrieben von karl
als Antwort auf cecile vom 18.07.2008, 17:02:07
Hallo cecile,


was hisun gemeint hat? Dahinter verbirgt sich wahrscheinlich die Hoffnung, dass eines Tages die Astrologie als die wahre Wissenschaft erkannt wird. Mit den ja durchaus wahren Sprüchen wie "Zwischen Himmel und Erde gibt es so manches, was wir nicht wissen" versucht man schon immer die Menschen für dumm zu verkaufen. Es ist allerdings ein Irrtum zu glauben, weil nicht alles gewusst werden kann, wäre uns alles zumutbar.

--
karl
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Diese Sprüche
geschrieben von silhouette
als Antwort auf karl vom 18.07.2008, 17:40:12
Wollte Shakespeare die Leute für dumm verkaufen? "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt".

Was davon bis heute gilt, (und ich denke, davon gibt es so einiges, sonst wäre nämlich Forschung ihres Motivs beraubt), ist auch eine Frage der persönlichen Einstellung. Ich halte es bei diesem Thema hier mit Friedrich dem Großen: Es soll jeder nach seiner Fasson selig werden.
--
silhouette

Anzeige

simba
simba
Mitglied

Re: Diese Sprüche
geschrieben von simba
als Antwort auf silhouette vom 18.07.2008, 18:00:27
Dieser deiner Meinung schliesse ich mich an
--
simba
cecile
cecile
Mitglied

Re: Diese Sprüche
geschrieben von cecile
als Antwort auf silhouette vom 18.07.2008, 18:00:27
Ich glaube nicht, daß Shakespeare (oder welche Menschen sich auch immer hinter dem Namen Shakespeare verbergen) uns für dumm verkaufen wollte.
Seine Feststellung hat Bestand.

Für dumm verkaufen wollen uns die Menschen, die dieses weite Feld "zwischen Himmel und Erde" mit ihren pseudowissenschaftlichen Erklärungen zukleistern wollen.
--

cecile
simba
simba
Mitglied

Re: Diese Sprüche
geschrieben von simba
als Antwort auf cecile vom 18.07.2008, 18:25:24
Wenn sich ein Mensch nicht bei Vollmond operieren lassen mag, dann soll er es lassen und sich einen Termin geben lassen, der ihm genehm ist. Wenn man eh schon voller Angst ist, wird man vielleicht zuversichtlicher sein und ein besseres Gefühl haben und das allein rechtfertigt diesen Wunsch. Wenn sich jemand ein Horoskop erstellen lassen will, dann soll er es tun und auch leben danach sofern er es will und es ihm besser geht dabei. Das alleine zählt - und wenn er dafür zahlt, so ist es sein Geld und es wars ihm wert. Wenn er draufkommt dass es Humbug war dann wird ers das nächste Mal bleiben lassen und wenns so war wie es im Horoskop stand dann wird er sich wohl wieder danach richten. Und er ist deswegen nicht dumm, sondern es ist seine Art zu leben - jeder nach seiner Fasson.
--
simba
Re: Krebse
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 18.07.2008, 13:35:03
Kein Einfluß des Mondes auf menschliche Geburtenrate
"Bei Vollmond geht es in den Geburtskliniken rund", lautet eine alte Hebammen-Weisheit. Ob der Erdtrabant aber wirklich einen Einfluß auf die menschliche Geburtenrate besitzt, hat nun die in Rossdorf bei Darmstadt ansässige Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) untersucht. Das Ergebnis der Studie, die am Mittwoch, den 26.7.95 in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift Skeptiker erscheinen wird, ist eine herbe Enttäuschung für alle "Mondsüchtigen": bei Vollmond finden nicht mehr Geburten statt, als zu jeder anderen Mondphase auch. Der Glaube an solche Mondeinflüsse entpuppte sich als alter Aberglaube.Die Wissenschaftler analysierten über 40.000 Geburtsdaten, sowohl aus europäischen Ländern, aus Entwicklungsländern und aus dem 19. Jahrhundert. Fazit: weder heute noch früher, weder in Städten noch in ländlichen Regionen ließen sich irgendwelche Auswirkungen des nächtlichen Gestirns nachweisen."Der Glaube an Mondeinflüsse auf den Menschen scheint ins Reich der Legenden und Gerüchte zu gehören, einen realen Hintergrund gibt es nicht", so lautet die Schlußfolgerung für den Heidelberger Soziologen Edgar Wunder
geschrieben von Ansprechpartner: Edgar Wunder, Bergheimer Str. 88, 69115 Heidelberg, Tel./Fax: (06221) 164581

--
franze

Anzeige