Forum Allgemeine Themen Plaudereien Über die Dummheit

Plaudereien Über die Dummheit

miriam
miriam
Mitglied

Über die Dummheit
geschrieben von miriam
Vielleicht hat sie auch andere gestört - oder zumindest beschäftigt, diese menschliche, ja all zu menschliche Eigenschaft: die Dummheit – dachte ich mir heute Morgen, während ich das Abendessen für meine heutigen Gäste, schon vorbereitete.

Eine schlechte Gewohnheit hat sich nicht nur bei mir breit gemacht, es klagen darüber auch einige meiner Freunde: bei solchen Fragen gleich mal bei Wiki nachzusehen.
Ich gestehe: dies kann eine Vorstufe der Dummheit sein, weil sie ja das eigene Denken in diesem Fall nicht unterstützt, sondern unterbindet: mal sehen, was andere dazu gesagt haben

Wenn aber in der Pfanne ein exotisches Gericht sanft brutzelt und meine beiden Hände abwechselnd den Kochlöffel schwingen, bleibt meinem Kopf nichts anderes übrig, als selber sich Gedanken darüber zu machen, ohne erst nachzusehen.

So geschehen auch heute Morgen. Und ich stellte fest, welch ergiebiges und facettenreiches Thema die Dummheit ist.

Als ich mich etwas später an den PC setzte um zu sehen ob das von mir Gedachte schon mal gedacht gewesen ist, war es ein Schock: fast alle Namen die ich eingab, hatten etwas Kluges zur Dummheit bereits gesagt.

Auch wenn meine Absicht eigentlich ist, dass wir selber über die Dummheit nachdenken, zitiere ich einige Vordenker zum Thema:

Mein unerschütterliche Glaube an die Dummheit des Tieres Mensch hat mich nie enttäuscht und ist mir im Lauf des Lebens oft zustatten gekommen.
(Georg Christoph Lichtenberg, dt. Physiker und Schriftsteller, 1742-1799)

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, daß man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.
(Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)

Gesellschaftlich ist kaum etwas so erfolgreich wie Dummheit mit guten Manieren.
(Voltaire, franz. Schriftsteller & Phil., 1694-1778)

Grausamkeit empört, Dummheit entmutigt.
(Albert Camus, französischer Schriftsteller und Nobelpreisträger, 1913-1960)

Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit.
(Konrad Adenauer, dt. Bundeskanzler, 1876-1967)


Und was denken wir über die Dummheit? Wie stehen wir zu dieser Eigenschaft?

Miriam

miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
Im Nachhinein fällt mir ein, dass ich im "Buch der Unruhe" von Fernando Pessoa, auch etwas über die Dummheit gelesen hatte.

Pessoa, der trotz meiner zahlreichen anderen temporären Präferenzen der Autor ist zu dem ich immer zurückkehre, schreibt:

"Nur etwas erstaunt mich mehr als die Dummheit, mit der die meisten Menschen ihr Leben leben: die Intelligenz, die in dieser Dummheit steckt. [...]

Bestürzt und bang betrachte ich das Panorama dieser Lebensläufe, und während sie Entsetzen, Mitgefühl und Revolte in mir auslösen, entdecke ich, dass diejenigen, die weder Entsetzen noch Mitgefühl noch Revolte verspüren, ein Anrecht darauf hätten, sie zu verspüren, da genau sie diese Lebensläufe leben. Das ist der zentrale Irrtum der literatischen Phantasie: zu vermuten, dass die anderen wir sind und dass sie wie wir fühlen müssen."

Weiter fast Pessoa in einem Satz einen sehr klugen Gedanken zusammen, indem er uns zeigt, wie sehr wir uns irren können, wenn wir jemanden als "dumm" betrachten:

"Ein Mensch kann, wenn er denn wirklich weise ist, das gesamte Schauspiel der Welt von einem Stuhl aus genießen, ohne lesen zu können, ohne mit jemandem zu reden, nur seine Stimme gebrauchend und mit einer Seele begabt, die nicht traurig zu sein versteht"

(Fernando Pessoa - Buch der Unruhe)

Miriam

clara
clara
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von clara
als Antwort auf miriam vom 01.09.2010, 13:18:41
Eins steht ja fest, liebe Miriam, wenn es die Dummheit nicht gäbe, wüssten wir alle nicht, wie intelligent wir sind!
Dieses Buch scheint interessant zu sein, danke!

Clara

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
als Antwort auf clara vom 01.09.2010, 13:23:56
Dieses Buch scheint interessant zu sein, danke!



Clara, das sind ja die Widersprüche des Alltags, die ich so mag: ich habe die Absicht über die Dummheit zu schreiben - und empfehle dir, fast unwillkürlich, eines der intelligentesten Bücher des 20. Jahrhunderts.

Gruß von Miriam
Re: Über die Dummheit
geschrieben von meli
als Antwort auf miriam vom 01.09.2010, 13:37:16
Liebe Miriam,
ich schrieb dieses Gedicht im letzten Jahr, stellte es aber erst im Mai d.J. auf meine Website.
Ich denke, es passt ganz gut hierher.


struktur der dümmlichkeit

worte verblichen,
gewendet, sinnentstellend
wiederholt, zusammengefügt
kein herzblut spürbar
makulatur
verzweifelt
ausgewrungen
durcheinander
nassen wäschestücken gleich
vor dem aufhängen -

ausgespieen
mit angeblicher sorgfalt
dadurch nichts verbessert
nichts erlernt,
kein sturm bringt leben -
wirklich erfahrenes hinein -
in die struktur
der dümmlichkeit

© Meli Franzen

Es tat mir sehr gut es zu schreiben und ich denke, es wird Dich freuen, es zu lesen.
Lieben Gruß und gute Nacht
Deine Melilore
arno
arno
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von arno
als Antwort auf meli vom 02.09.2010, 21:12:03
Hallo, meli,

nach unserer Sicht ist die Natur dumm
und unsere hochgelobte Bildung künstlich.

Viele Grüße
arno

Anzeige

Re: Über die Dummheit
geschrieben von meli
als Antwort auf arno vom 02.09.2010, 21:16:03
Arno,

schreib doch bitte einfach für Dich und nicht für "uns".
Ich weiß nicht, wieviele Du bist, aber ich fühle mich durchaus nur mit einer Persönlichkeit ausgestattet und damit sehr gut.
Danke

Meli
miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
als Antwort auf meli vom 02.09.2010, 21:20:58
Liebe Melilore,

danke für das schöne Gedicht.

Nach gründlicher Überprüfung, schließe ich mich deiner Bitte an: zu dumm, wenn man mich in eine Mehrzahl einschließt....

Liebe Grüße

deine Miriam
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von bongoline
als Antwort auf miriam vom 02.09.2010, 22:10:09
Und was denken wir über die Dummheit? Wie stehen wir zu dieser Eigenschaft?


Was hast Du bitte gegen die Mehrzahl, wenn Du selbst die Frage so stellst?

Dummheit - wer ist Deiner Meinung nach befähigt, über Dummheit zu entscheiden? Es wird wohl auf der Welt nur vereinzelt Generalgenies geben. In meiner Familie ist ein "Genie", weltweit anerkannt und geschätzt, wer ihn aber ohne Hintergrundwissen kennenlernt, könnte wohl meinen, oh mei, der ist a bissel dümmlich. Wer aber das Hintergrundwissen um sein "Genie" kennt, akzeptiert, dass auch privat ein so gefordertes Hirn und Wissen mal abschalten muss.

Also ich würde mir nicht zutrauen, über Dummheit zu referieren, ich für mich kann nur einzelne Handlungen als dumm bezeichnen, wobei ich den Ausdruck "deppert" dann dafür benütze, weil bei uns üblich.

So und jetzt habe ich leider nicht mehr Zeit, weiterzuschreiben, weil ich dringend weg muss dumm aber auch

bongoline

wichtel
wichtel
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von wichtel
als Antwort auf bongoline vom 02.09.2010, 22:27:32
Wiki
was diese elenden Reime anbetrifft,
sie sind aller Dummheit Inbegriff

Gäbe es die Dummheit nicht
reimte ich nie ein Gedicht

Wiki
Alberne Leute sagen Dummheiten,
die Gescheiten machen sie!!

Ich bin albern….
mache aber auch Dummheiten

Wiki
"Der Kluge lernt nach dem ersten Fehler,
der Dumme nach dem x-ten Fehler,
der Weise lernt nie aus."

ich lerne noch…



Anzeige