Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"

Religionen-Weltanschauungen Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"

ingo
ingo
Mitglied

RE: Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"
geschrieben von ingo
als Antwort auf Der-Waldler vom 23.07.2020, 22:14:07

@Der-Waldler: Ich danke Dir dafür, dass Du meine Frage so verstanden hast, wie ich sie meinte. Ich sehe das wie Du.

Edita
Edita
Mitglied

RE: Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"
geschrieben von Edita
als Antwort auf Der-Waldler vom 23.07.2020, 22:14:07
Ich verstehe das, Ingo.

Aber vielleicht trotzdem noch was zum Thema: Ich glaube, die Verwendung von religiösen Symbolen durch Menschen, die mit dieser Religion gar nichts (mehr) zu tun haben, hat auch etwas mit Beliebigkeit zu tun. Nahezu alles ist beliebig geworden, man glaubt, Anspruch auf alles zu haben, auch darauf, ein religiöses Symbol zum Schmuckstück zu "degradieren". Obwohl ich kein Christ bin, bedauere ich, so etwas zu sehen, genauso wie ich es bedauere, wenn z.B. eine Buddhafigur in fast Lebensgrösse zu einem Dekostück im Vorgarten verkommt.

 

Solche Menschen gibt es ganz sicher auch .......

Aber mit solchen Menschen habe ich nichts am Hut und ich wehre mich dagegen, daß mich jemand dort verortet!
Ich schrieb hier schon mal, daß ich nicht getauft bin und mich mit Kirche nichts, aber auch gar nichts verbindet, aber ....... ich bin Teil dieser christlichen Kultur, ich bin in ihr erzogen worden und in ihr aufgewachsen, ich bin überzeugt davon, daß ich eventuell mehr christliche Merklmale in mir trage, als einer der zwar jeden Sonntag in die Kirche rennt, sich aber außerhalb der Kirche total unwürdig benimmt!
Nein - wenn ich ein Kreuz als Schmuck trage, dann nicht aus Beliebigkeit, sondern weil ich Teil dieser christlichen Kultur bin, sie achte und wenn es sein muß, auch für sie streite!

Und genau so sehe ich das mit der Buddhafigur, wenn sich jemand solch eine Figur in den Garten setzt, dfann hat er seine Gründe, die einem Außenstehenden zwar verborgen bleiben, ihm es aber nicht erlaubt, sich darüber abfällig zu äußern .......

Edita
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Edita vom 24.07.2020, 09:56:24
Nein - wenn ich ein Kreuz als Schmuck trage, dann nicht aus Beliebigkeit, sondern weil ich Teil dieser christlichen Kultur bin, sie achte und wenn es sein muß, auch für sie streite!
 
Ist doch wunderbar. Dann siehst Du es doch nicht nur als Deko, sondern als Teil unserer Kultur. Das respektiere ich selbstverständlich.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Halsketten mit Kreuz und der Spruch"Gott sei Dank"
geschrieben von olga64
als Antwort auf Der-Waldler vom 23.07.2020, 22:14:07
 
 
". Obwohl ich kein Christ bin, bedauere ich, so etwas zu sehen, genauso wie ich es bedauere, wenn z.B. eine Buddhafigur in fast Lebensgrösse zu einem Dekostück im Vorgarten verkommt.

 
Ich bin getaufte Christin (wie das halt in Bayern so üblich war zu meiner Taufzeit), aber längst aus der katholischen Kirche ausgetreten, weil ich diese Institution nicht benötigte, um mit "meinem" Gott oder meiner Göttin zu kommunizieren.

Der Buddhismus ist eine andere "Erfahrungsreligion" als es das Christentum, das Judentum oder der Islam sind.
Auch deshalb stellen sich gerne Leute aus der Esoterik-Szene Buddhafiguren in den Garten oder kleine in eine Eso-Ecke in ihren Wohnungen.
Persönlich ist mir das aber lieber als wenn irgendwo ein gekreuzigter Heiland in einem Garten rumstünde, was ich persönlich schon immer die grausamste aller Möglichkeiten fand - da ist mir dann ein gemütlicher, dicklicher Buddha lieber, weil der auch bei Kindern weniger Schaden anrichten dürfte als das Kruzifix. Olga

Anzeige