Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf Elmos vom 14.06.2016, 22:11:15

Da du dich als Unschuldslamm siehst, habe ich mir nochmals den Eingangs thread durchgelesen. Dein Diskussionsstiel bzw. dein Aufruf ist unter aller Sau. Weiter will ich mich deiner Ausdrucksweise nicht annähern.
Einzige Gemeinsamkeit Rentenerhöhung
Unterstellung der Fraktionsbildung
Zuweisungen in »Rechte« Ecke ohne Namen zu nennen
Zuweisungen in »Rechte« Ecke ohne Fakten
Andeutung es wird in betrunkenem Zustand geschrieben
Zweifel an der Normalität der Schreiber
Threads als Undinge zu bezeichnen ohne auch nur eine konkrete Angabe
Unterstellung andere Meinungen seien vollkommen indiskutabel
Threads wären Kothaufen
Diskussionen als abgefuckten Sch... zu bezeichnen
Aufruf an andere sich einzumischen
geschrieben von Stichworte

Sicherlich schreibt jeder mal Unverschämtheiten und Unsinn. Aber diese Häufung ohne jeden Fakt ist für ein Unschuldslamm vielleicht doch ungewöhnlich.

Ciao
Hobbyradler
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Elmos vom 13.06.2016, 20:55:33
Na Du machst es Dir aber sehr einfach.
Ich denke, der Webmaster hat das schon sehr gut im Griff und wenn hier auch bekennende Stalinisten und Kommunisten ihre Meining sagen dürfen, dann dürfen es doch wohl auch die von Dir als rechtspopulistisch eingestuften Schreiberlinge?
Das nennt man Meinungsfreiheit und darübe kann diskutiert werden - das Thema nun breit treten und aus der Politik in den politikfreien Teil des Forums zu zerren, kann sicher nicht der rihtige Weg sein. Denn gerade die Trennung zwischen "mit" und "ohne" Politik wird von vielen, auch von mir, als sehr wohltuend angesehen. Also warum willst Du das nun ändern? Diskutier mit den Leuten, versuche ihnen ihre Denkfehler klar zu machen - aber kämpfen? Ich glaube das ist die falsche Bühne. Zum Glück ist das Thema Politik und Religion hier übrhaupt zugelassen. Andere empfinden vielleicht Deine Einstellung als grenzwertig - also warum hältst Du Dichh für das Mass aller Dinge?
Willst Du alles verbieten lassen was Dir nicht passt? Dann würde ich ein eigenes Forum aufmachen.
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Klaro
als Antwort auf lalelu vom 15.06.2016, 00:41:08
Manche heften auch denen das Etikett „rechtspopulistisch“ an, die in Wahrheit nur besorgt sind. Zwar bin ich mir der Tatsache bewusst, dass man hier mit Gegenwind zu rechnen hat, wenn man im Zusammenhang mit Flüchtlingen nicht besonders optimistisch in die Zukunft schaut – aber sei's drum! Ich stehe zu meiner Meinung. Wer mich in die Kategorie der rechtspopulistischen Schreiberlinge einordnen will, soll das meinetwegen tun.


so denke ich auch. Wobei mich mehr die gesamte Asylpolitik besorgt und ich kann mir vorstellen, dass es sehr vielen Menschen so geht, ohne "Fremdenhasser" zu sein. Bei manchen Menschen drückt sich auch die Angst in aggressiver Wortwahl aus.

Klaro

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von astrid
als Antwort auf WoSchi vom 15.06.2016, 10:21:29
Wolkenschieber und auch Hobbyradler,
Ihr bringt es auf den Punkt.
Stimme da mit Euch überein.
Doch das ist nur meine Meinung.

Mit Gruß von der Astrid
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von schorsch
Frage: Was ist eigentlich "Rechts und Links"?

Antwort: Ganz einfach alles, was MIR nicht in den Kram passt resp. anders ist als meine Meinung!

Oder so.....?
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von marina
Zitat Elmos:
"Ups,nun ärgere ich mich fast, dass ich nach einem schönen Sport noch mal hier reingeschaut habe."

Und ich ärgere mich inzwischen, dass ich dich hier vehement verteidigt habe. Und das ist nicht das erste Mal, dass ich das getan habe.
Auch andere haben das getan. Und was tust du? Du erwähnst nur die, die dich angreifen und sich über deinen Beitrag geärgert haben. Die, die eine gewisse Solidarität zeigen wollten (die man mir übrigens nie in dieser Weise gezeigt hat, wenn ich kritisiert habe), die werden von dir schlicht und einfach ignoriert.

Na ja, was soll's. Jedenfalls darfst du deinen Standpunkt jetzt allein weiter verteidigen, ich höre damit auf.

Anzeige

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Elbstromerin
als Antwort auf schorsch vom 15.06.2016, 10:50:40
Ich habe mir hier einige Beiträge durchgelesen, nicht alle, dazu waren es zu viele.
Möchte jedoch nur eines anmerken:
Im Moment gibt es offensichtlich nur eines: Rechtspopulismus und die "richtige Linie" bzw. Einstellung und das ist die von Frau Merkel vorgegebene.
Und das kann doch nicht sein!!
Es gibt auch etwas dazwischen, nämlich differenzierte fundierte Meinungsäußerungen. Alles andere kommt mir verdächtig vor.
Bald traut sich niemand mehr, von der "vorgegebenen richtigen Linie" abzuweichen.
Werden wir ein Volk von Duckmäusern werden?

Nur mal so als Frage in den Raum geworfen.

Gruß von Elbstromerin
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf marina vom 15.06.2016, 10:57:23
Sei nicht traurig, du bekommst doch wirklich ausreichend Fleißbildchen.

Ciao
Hobbyradler
sammy
sammy
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von sammy
als Antwort auf WoSchi vom 15.06.2016, 10:21:29
Andere empfinden vielleicht Deine Einstellung als grenzwertig - also warum hältst Du Dichh für das Mass aller Dinge?
Willst Du alles verbieten lassen was Dir nicht passt? Dann würde ich ein eigenes Forum aufmachen.

....dem schließe ich mich vorbehaltlos an und damit ist wohl der Kernpunkt geschrieben. Vielleicht geht die Userin mal in sich und überlegt wie man konstruktiv "grenzwertige Meinungen" besser entgegen treten kann.

sammy
karl
karl
Administrator

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von karl
als Antwort auf Klaro vom 15.06.2016, 10:41:16
Zwar bin ich mir der Tatsache bewusst, dass man hier mit Gegenwind zu rechnen hat, wenn man im Zusammenhang mit Flüchtlingen nicht besonders optimistisch in die Zukunft schaut – aber sei's drum!
Ist Widerspruch gleich Gegenwind? Wer sich keine Sorgen um die zukünftige Entwicklung macht, der ist naiv. Wir sollten nur auch die optimistische Sicht zulassen, dass die Integration gelingen könnte. Tun wir dies nicht, könnte das sehr schnell eine sich-selbst-erfüllende Prophezeihung werden.

Karl

P.S.: Wir sollten hier "Ohne Politik" aber tatsächlich mehr über den Diskussionsstil als über die Sache selbst diskutieren. So hatte ich den Eingangsbeitrag auch verstanden, wobei - bei aller Abscheu vor Fäkalsprache - mir die Inhalte noch immer wichtiger sind als die Verpackung.

Anzeige