Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hinterwaeldler
Wenn dieser Fall eintritt: Dann dürfte das kleine Zypern das erste Land sein, was sich nicht der Diktatur der großen EU unter A.M. widersetzt: Die Baseler Zeitung zitiert AFP so:
[i]Tausende Zyprer haben am Dienstag die Ablehnung einer Zwangsabgabe auf Bankguthaben durch das Parlament in Nikosia abgelehnt. «Zypern gehört seinem Volk!», «Ein einiges Volk wird niemals besiegt!», riefen die Zyprer am Dienstagabend in Sprechchören vor dem Parlamentsgebäude in der Hauptstadt. «Die Europäische Union hat das Vertrauen der Völker in ganz Europa verloren», sagte eine 28-jährige Musikerin in der Menschenmenge. «Ich weiss, das war noch nicht alles, Deutschland wird uns unter Druck setzen», ergänzte eine 20-jähriger Student. «Ich hoffe, dass Russland uns helfen wird, aber wir werden gewinnen.»[/indent]
Dominoeffekt ist vorprogrammiert! Es gibt noch mehr Kandidaten: Griechenland, Spanien, Portugal, Italien, Luxemburg und ....

Was weltweit darüber geschrieben wird kann hier nachgeblättert werden: https://news.google.de/news/story?ncl=dhHVqTdumTm97cMSYQrktukxLh9iM&ned=de&topic=h
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf hinterwaeldler vom 20.03.2013, 09:45:23
Bis nächsten Dienstag bleiben die Banken in Zypern geschlossen.
Ich hatte vorgestern eine ungeplante größere Barausgabe und nur noch ganz wenig Bargeld. Mir stellte sich bei dem Gedanken an Zypern die Frage, wie es wohl ist ohne Geld eine Woche auskommen zu müssen. Zumindest sehr schwer und umständlich. Ein Umstand den so mancher auch in Deutschland gegen Monatsende nachvollziehen kann.
Wir sind von diesen Papierschnipseln ziemlich abhängig.

Nun lese ich allerdings, und das ist gut, dass Geldautomaten noch in Betrieb sind.

sie mal
digi
digi
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von digi
als Antwort auf hinterwaeldler vom 20.03.2013, 09:45:23
Zypern, Ablehnung.

Endlich wurde mal ein Stopp gesetzt.
Das geht ja nicht so weiter.

Man stelle sich nur die Situation (in DE) vor.
Per Regierung würde verordnet, dass jeder 10-20% seines Guthabens abgeben muss. Zur 'Rettung' klammer Banken. Die mit dem Geld unbeaufsichtigt (weiterhin) mit der Kohle machen dürfen was ihnen beliebt. Sprich üppig in windige Objekte pervertieren, die keinen substantiellen Wert haben, aber 'Provision' für Einzelne abwerfen. Und wenn das in die Hose geht, um Nachschuss ersuchen, der ihnen dann auch noch aufgenötigt wird. Von Leuten, die selber nix haben, aber über das Guthaben anderer frei gewählt bestimmen können.
Das wäre wohl selbst Karl Marx seltsam abenteuerlich vorgekommen.

Oder haben wir diese Situation etwa schon?

Dass Putin sich einschaltet, hat ganz offensichtliche Gründe.

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von luchs35
2010 haben die Chinesen einen Teil des Hafens von Piräus gekauft, und dieser Teil des Hafens bommt, in Ungarn sind die Chinesen ebenfalls kräftig mit einkaufen beschäftigt, und die Ungarn tanzen der EU auf der Nase herum. Nun haben die Russen ihr Interesse noch sehr dezent an den Gasvorkommen an der zyrischen Küste gezeigt - und die Zyprioten zeigen die Zähne.

So wird Europa langsam aber sicher löchrig wie Emmentaler Käse, und die schwerfällige EU hat nichts dagegenzusetzen als das übliche und einheitliche Gelabere, und das im Hinblick auf weitere Wackelkandidaten der EU, die schon mit den Füßen scharren.
Das Vertrauen der Bevölkerung europäischer Länder sinkt auf Grundeis. Bald wird es soweit sein, dass sich die Menschen sagen "rette sich (und sein Geld), wer kann!"

Luchs
Gustav_49
Gustav_49
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von Gustav_49
Zypern hat eine Wirtschaftsleistung von ca. 18 Mrd Euro
Die Bilanzsumme der Banken beträgt ca. 130 Mrd Euro
Den größten Anteil des Bankguthabens von ca. 70 Mrd Euro haben Russen und Briten. Hierbei handelt es sich überwiegend um Schwarzgeld, da es ja in Zypern keine Geldwäschekontrollen gibt und gute Zinsen. Jetzt sollte man bitte auch diese Herren zur Kasse bitten.
Man könnte auch den Kurswert der Staatsanleihen auf 10% herabstufen.
Soll heißen: Zypern werden 90% Staatsschulden erlassen, die von den Reichen Kapitalanlegern übernommen würden. Ähnlich hatte man es in Griechenland gemacht.
Auf jeden Fall geht es nicht an, dass die Kleinsparer herangezogen werden.
Ausserdem muss Schluß sein, dass die Steuerzahler in Euroland für den Mist geradestehen müssen, den Banker und Politiker verzapft haben.
N.S. Die Banken in Zypern sind zu, aber die Geldausgabeautomaten geben doch Geld! Denkste,
die geben nur solange Geld, wie sie bestückt sind. Wenn sie nicht sofort wieder aufgefüllt werden, gibt es kein Geld.
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Gustav_49 vom 20.03.2013, 17:16:57
Die Russen, aber auch andere Großkapitalanleger bekommen natürlich "Schnappatmung" bei dem Gedanken, dass sie erst ihrem Geldfluchtdomizil Zypern mit einer Zwangsabgabe aus der Patsche helfen sollen, um weiterhin einen "EU-Hort" für ihre Anlagen zu haben. Von 68 Milliarden EURO auf den Konten der Insel entfallen auf die Russen offiziell 27 Milliarden. Werden sie mit zur Kasse gebeten, bezahlen die russischen Anleger rund 2 Milliarden an den geforderten Rettungskredit. Sie gehörten damit zu den größten Verlierern.
Rund 2000 russische Unternehmen , u.a. Gazprom und die Großbank WTB , haben sich seit den 90er Jahren auf Zypern niedergelessen.

Außerdem lagern laut BND im Jahr 2012 rund 28 Mia. russische Schwarzgeldkonten auf der Insel. Sie würden von den EU-Krediten vor allem profitieren.

Kein Wunder gibt es in Moskau mit Putin und Medwedew nächtliche Krisensitzungen mit harten Worten in Richtung EU. Aber ich glaube kaum, dass diese Herrschaften dabei an die kleinen und mittleren Anleger der Zyprioten denken.

Luchs

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf lars vom 16.03.2013, 07:34:58
Bis vor wenigen Jahren war der griechische Teil Zyperns eine wirtschaftlich gesunde Region. Das Wirtschaftswachstum betrug 3-4% pro Jahr, die Arbeitslosigkeit lag bei rund 4% und die Inflationsrate unter den seitens der EU geforderten 3%.

Dass die Bilanzsummen der beiden großen zyprischen Banken das BIP Zyperns um ein mehrfaches übersteigen, ist a priori ja nicht weiter schlimm, schon gar nicht aber ein Grund pleite zu gehen. Auch nicht, dass die Russenmafia ihr Geld dort wäscht. Wäre das ein Pleitegrund, hätte schon der eine oder andere finanzorientierte europäische Kleinstaat die Hand heben müssen.

Weshalb also ist Zypern auf einmal pleite?
Die globale Bankenkrise ist soweit abgeebbt, dass allenfalls noch mal ein Hintergrundrauschen zu vernehmen ist, und scheidet als Ursache aus.

Sicher gibt es hier Diskutanten, die weit mehr darüber wissen, als ich, und die die Entstehung dieser Misere vielleicht beschreiben könnten.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf digi vom 20.03.2013, 12:00:42
Oder haben wir diese Situation etwa schon?

Ich denke schon. Bei uns in DE funktioniert aber noch der Umweg über die Steuer. Wie lange noch?

Noch eine Horrorbotschaft, diesmal aus Italien:
Tagesanzeiger.ch: Italiens Parlamentspräsidenten kürzen sich den Lohn
Diätenkürzungen kämen in DE gar nicht infrage. Unsere Abgeordneten haben sich erst im vorigen Jahr eine Zulage gegönnt. Viele von ihnen mussten sogar noch ein zweites und drittes AV annehmen. Die Ärmsten.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf wandersmann_1 vom 20.03.2013, 19:27:44
Noch ein Nachtrag zu deinem Beitrag: Bei Fefes Blog findet sich heute nachfolgender Kommentar:
Wichtige Fundsache: Hier erklärt mal jemand die Lage in Zypern. Kurzzusammenfassung: Zypern ist vergleichsweise wenig verschuldet und hat frisch eine Austerity-Regierung gewählt. Der Bailout der Banken ist nötig, weil Zypern bei der Griechenlandrettung mitgemacht hat, wo man ihnen zu verstehen gab, dass ihnen dann auch geholfen würde, wenn es soweit ist. Das war offensichtlich eine Lüge. Dass das jetzt so platzt ist der Versuch, den neuen Präsidenten umzurempeln, solange er noch frisch und unsicher im Amt ist.

Man kann also sagen, dass die Zyprioten Recht haben, wenn sie der Merkel die Schuld geben. Wieso ist die eigentlich noch im Amt? Wie viele Länder muss die noch plätten, bevor sie endlich rausfliegt?

Der im Zitat verlinkte Beitrag kann mit IMTranslator (Register Babylon) gut gelesen werden
adam
adam
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von adam
als Antwort auf hinterwaeldler vom 20.03.2013, 20:22:44
Toll. Wieder mal fefes blog:

Wer schöne Verschwörungslinks für mich hat: ab an felix-bloginput (at) fefe.de!
geschrieben von fefes blog


Ein Blog, der Verschwörungstheorien mit Falschmeldungen durchsetzt. Auch als Bildzeitung für Nerds bekannt.

--

adam

Anzeige