Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?

Wirtschaftsthemen In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?

jeweller
jeweller
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von jeweller

Ich investiere fast nur in Immobilie, die letzten 10 Jahre waren recht gut.
Die Menschheit wächst und wächst.😁

LG Hubert

olga64
olga64
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 26.08.2020, 08:43:44
Lieber @pschroed,

für Kleinanleger ist die Empfehlung von Einzelwerten immer riskant. Sicherer wäre es auf Indizes oder ETFs zu setzen, die breiter streuen und dadurch das Risiko mindern, meinst Du nicht auch?

Die Megatrends Elektrifizierung (Autos, Busse, Lastwagen und Batterien), Wasserstofftechnologie, Umweltschutz, Klimawandel und Künstliche Intelligenz sollte man dabei im Auge behalten. 

"Grüne Investitionen" werden sich lohnen.

Karl
geschrieben von karl
Stimmt, Karl - nur eines haben Sievergessen; es ist zwar schon ein wenig zu spät dafür, aber in Corona-Impfstoffe zu investieren, wäre nicht die schlechteste Idee.... Olga
ingo
ingo
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von ingo

Da das Thema schon so alt ist und ich nicht alles durchblättern will, weiß ich nicht, ob ich hier schon geschrieben habe, dass Genossenschaftsanteile bei Wohnungsgenossenschaft noch gute Renditen bieten. Ich bekomme bei meiner pro Jahr 3,5 bis 4%.


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 26.08.2020, 19:17:34

"Stimmt, Karl - nur eines haben Sievergessen; es ist zwar schon ein wenig zu spät dafür, aber in Corona-Impfstoffe zu investieren, wäre nicht die schlechteste Idee.... Olga"

@olga64,

wir wissen nicht, welche Firma das Rennen machen wird, wir wissen nicht einmal, ob es gelingen wird, einen Impfstoff je herzustellen. Für HIV-Viren hat das noch immer nicht geklappt, obwohl seit vielen Jahren Unsummen investiert werden.

Ich bin nicht in der Position irgendwelche Empfehlungen auszusprechen, aber sicherer wäre es m. E. auch im Gesundheitssektor nicht auf Einzelwerte zu setzen, sondern eher auf entsprechende ETFs oder wenn schon auf Aktien, dann auf Telemedizin-Aktien, denn an deren langfristigem Erfolg habe ich keine Zweifel.

Karl
olga64
olga64
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 27.08.2020, 11:29:29

Karl, es ist das Prinzip von Aktien ,dass sie in die Zukunft weisen und nicht den Status Quo abbilden. Nur wer viel Geld hat (wie z.B. Dietmar Hopp, Bill Gates usw.) dürfte in der Lage sein, viel Kapital in Einzelanlagen zu investieren.
Wir andere sollen breit streuen und dies wirklich in Form von Fonds usw. Experten überlassen. Aber möglichst nicht denen, die sich noch bis vor kurzem als "Crash-Experten" hervorgetan haben und ihre eigenen Produkte verkaufen wollten - die setzten alle auf Weltuntergang und habe alle verloren.
Die Aktienmärkte haben sich nach einem starken Einbruch im März sehr schnell wieder erholt und liegen heute wieder dort, wo sie vorher waren.

Ich persönlich investiere gar nicht mehr, weil ich vorausschauend mein Geld so aufbewahre, dass ich damit eine evtl. Pflege für mich bezahlen kann.
Wäre ich jünger, würde ich aber derzeit wirklich in Firmen investieren, die sich mit der Pandemie, also Impfmittel und Medikamente, beschäftigen.
Interessant sind natürlich auch SChutzkleidung, Beatmungsgeräte und sogar die Verpackungsmittel für Tests, Impfmittel und recht neu: Luftaustauschgeräte, die in geschlossenen Räumen die Ausbreitung der Aerosole verhindern sollen.
Hier wird nun auch daran gearbeitet, normale Kühlgeräte entsprechend umzurüsten. Auch das sind Märkte, die Geld brauchen und dafür bietet sich vermutlich der Anlegermarkt an. Geld ist ja genug vorhanden.
Wenn man bedenkt, dass ganz normale Menschen in den letzten Monaten weniger Geld ausgaben (sie shoppten weniger) weil sie Angst vor der Pandemie oder vor Arbeitslosigkeit hatten, haben sie höhere Summen angespart. Irgendwie werden sie diese wieder ausgeben, wenn der Optimismus zurückkehrt.
Denn wenn diese Pandemie mal erledigt sein sollte, wartet schon die nächste vor derTür.... Olga

karl
karl
Administrator

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 27.08.2020, 15:30:39

@olga64,

ich habe ebenso gelesen: Deutsche Haushalte sind so reich wie nie

"Die Zahl der Aktionäre in Deutschland war trotz des Börsenbooms 2019 wieder gesunken. Knapp 9,7 Mio. Menschen besaßen nach Angaben des Deutsche Aktieninstituts im vergangenen Jahr Anteilsscheine von Unternehmen und/oder Aktienfonds."

Ich würde vermuten, dass die Ersparnisse durch die Coronakrise noch ungleicher verteilt sind als vorher. Viele haben durch die Pandemie alles verloren, gewonnen haben nur diejenigen, die genug Geld hatten, um zu investieren. Der Gesellschaft tut dies nicht gut, wenn die Schere immer weiter auseinander klafft.

Karl

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 27.08.2020, 17:05:56
 
 
Ich würde vermuten, dass die Ersparnisse durch die Coronakrise noch ungleicher verteilt sind als vorher. Viele haben durch die Pandemie alles verloren, gewonnen haben nur diejenigen, die genug Geld hatten, um zu investieren. Der Gesellschaft tut dies nicht gut, wenn die Schere immer weiter auseinander klafft.

Karl
geschrieben von karl
Karl, wie viel ist "genug Geld"? Das wird jemand in München anders beurteilen, der zB. die Hälfte seines Einkommens für die Miete ausgeben muss als jemand in einer anderen GEgend, wo solche Kosten erträglich sind, aber vielleicht das Gehalt etwas niedriger.
Ich denke schon, weil die Menschen seit MOnaten nicht im üblichen Rahmen Geld ausgeben können (oder wollen), hat sich mehr angesammelt als zu normalen Zeiten. Unsere Sozialsysteme sind auch so gut, dass die wenigstens bisher viel Geld verloren haben. Bei denen, wo es so ist, werden auch z.B. Schulden, die aus Vor Corona Zeiten vorhanden sind, das Problem nicht gemildert haben.
Es dürfte schwierig sein, schon nach 1/2 Jahr ERgebnisse von Untersuchungen zu finden, die beweisen, was jemand alles verloren, bzw. gewonnen hat. Dafür ist der Zeitraum zu eng.
Noch klafft unsere Schere nicht weit auseinander. Wir haben eine definierte Armutsgefährungsgrenze von ca 18% in Deutschland, was in Zahlen bedeutet, dass dazu jemand zählt, der weniger als ca 14.000 Euro pro Jahr verdient.
Um solche Verdienste aufzustocken, haben wir in Deutschland jedoch genügend Mechanismen, die die Solidargemeinschaft finanziert.
Die grosse Gefahr hier ist nur, ob dies auch so bleiben kann; denn wenn die ökonomischen Bedingungen sich verschlechtern, die Arbeitslosenrate zunimmt und demzufolge die Einzahlungen in Steuer- und Sozialkassen drastisch nach unten gehen, geht die Rechnung nicht mehr auf - und dann kann es zu gesellschaftlichen Verwerfungen kommen.

Was nun aber die Anlagen für die Zukunft anbetrifft, sollte man dies auch aus soziologischer Sicht betrachten: unsere GEsellschaft altert nach wie vor, d.h., dass z.B. Produkte auf dem geriatrischen Sektor, Investoren für Alten- und Pflegeheime, Wellness-Produkte usw. mehr gefragt sein dürften als in diesem Segment die sog. langlebigen Güter, wozu ich Eigentumswohnungen aber auch neue Autos zähle. Hier spielt auch mit hinein, dass ältere Menschen keine Kredite zur Finanzierung mehr bekommen, bzw. nur zu schwierigen Bedingungen.

Olga
karl
karl
Administrator

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 28.08.2020, 18:12:01

"Hier spielt auch mit hinein, dass ältere Menschen keine Kredite zur Finanzierung mehr bekommen, bzw. nur zu schwierigen Bedingungen."

@olga64,

danke für deine Antwort. Diesen obigen Punkt habe ich einmal herausgegriffen, weil er mich interessiert. Ich habe neulich einen Bankberater aus Neugierde gefragt, ob das Alter bei der Kreditvergabe eine wichtige Rolle spielte. Er meinte, das könnte so nicht pauschal gesagt werden. Letztlich hänge es von der Bonität ab.

Gibt es Erfahrungen über Altersdiskriminierung bei Krediten?

Karl
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf karl vom 27.08.2020, 17:05:56
Ich würde vermuten, dass die Ersparnisse durch die Coronakrise noch ungleicher verteilt sind als vorher. Viele haben durch die Pandemie alles verloren, gewonnen haben nur diejenigen, die genug Geld hatten, um zu investieren. Der Gesellschaft tut dies nicht gut, wenn die Schere immer weiter auseinander klafft.
geschrieben von karl
Ich habe nicht investiert Karl, ich habe auch nichts verloren.
Es gibt sehr viele Rentner wie ich die es gerade mal geschafft haben,
eine Wohnung zu kaufen und sie rechtzeitig abzubezahlen.
Reich sind sie deshalb nicht weil das monatliche Einkommen sehr niedrig ist
bei der kleinen Rente.
Meine Frage wäre jetzt aber, wer wird jetzt von seinem (vielem) Geld Investitionen tätigen.???
Auch Menschen die 1 Million haben sind sehr vorsichtig, denn diese 1 Million ist schnell weg.
Bestes Beispiel wenn ein Ehepartner in ein Pflegeheim muss in Süddeutschland wo die Preise
bekanntlich sehr hoch sind.
Eine gute Bekannte hat ihr Anwesen bzw. das des Ehegatten veräussert
und die Hälfte gleich für die Pflege beiseite gelegt, reicht das.???

Oder müssen Reiche mind. 5 Millionen Euro besitzen.

 
olga64
olga64
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 28.08.2020, 18:27:06

Karl, ich würde hier nicht sofort zum scharfen Schwert der Altersdiskriminierung greifen. Jeder, der Geld verleiht, möchte es irgendwann zurückbekommen.
Verleiht jemand an einen Menschen mit Mitte 70 Geld, werden die sog. Sterbetafeln zu Rate gezogen und der Verleiher errechnet, wie hoch die Gefahr ist, dass er Kredit "notleidend"bleibt, also nicht zurückbezahlt wird.
Hat jemand aber ein Haus oder eine Wohnung ist es gar nicht schwierig, diese zu beleihen, wenn nicht schon zu viele Beleihungen darauf vorhanden sind. Denn je nachdem, wo diese Immobilie steht, kann sie ja veräussert werden.
Man sollte sich aber bei einem Kreditwunsch im höheren Alter nicht auf windige Verleiher einlassen, die sich dann durch die Hintertür das Risiko bezahlen lassen: z.B. mit einernutzlosen Lebensversicherung, die im Todesfall als Restrisikoversicherung herangezogen wird und in die der Kreditnehmer vorher selbst hohe Beträge einzahlen musste, weil auch Versicherer das Risiko scheuen.
Ich sehe das alles als logisch an und ich denke (von meiner persönlichen Sicht aus), dass irgendwann der Punkt, einen Kredit aufzunehmen, auch für einen selbst erledigt sein sollte. DAnn käme bei mir das Prinzip "Verzicht" wieder an die oberste Stelle.
Sollte micht persönlich bitten, ihm oder ihr Geld zu leihen und wäre diese Person schon im fortgeschrittenen Alter, würde ich es - je nachdem wie hoch der Betrag ist, vermutlich lieber verschenken. Denn im schlimmsten Fall müsste ich bei Nichtbezahlung ja einem alten Menschen "hinterherjagen", um mein Geld zu bekommen und das erschiene mir für meine Person dann doch auch recht würdelos. Olga


Anzeige