Anzeige


Tablet für Senioren: Unterhaltung, Kommunikation und Gedächtnistraining im Alltag

Ein vielversprechender Schritt hinein in die digitale Welt: Mit einem Tablet erfahren Senioren spielerisch den Umgang mit der modernen Technik und lernen die Vorzüge der neuen Medien kennen.

Mit einem Tablet erfahren Senioren spielerisch den Umgang mit der modernen Technik und lernen die Vorzüge der neuen Medien kennen.
©Freepik


1. Zwischen Computer und Smartphone: Was ist ein Tablet?

2. Welche Funktionen, Möglichkeiten und Vorteile bietet ein Tablet?

3. Über welche Besonderheiten verfügen Tablets für Senioren?

3.1. Geistige Fitness bis ins hohe Alter

3.2. Soziale Isolation verhindern

3.3. Erinnerungen sammeln und festhalten

4. Demenz: Wie kann ein Tablet bei der Betreuung und Pflege eines demenziell erkrankten Angehörigen unterstützen?

5. Was kostet ein Senioren-Tablet?


Von der Kommunikation mit Kindern und Enkeln, über das Stöbern durch Fotos und Sammeln von Erinnerungen, bis hin zu unterschiedlichen Formen des Gedächtnistrainings: Ein Tablet bietet viele Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Alltagsgestaltung. Dabei spielt es zunächst keine Rolle, wie erfahren oder unerfahren eine Person im Umgang mit der modernen Technik ist.

Unbestreitbar ist die Tatsache, dass jede Altersgruppe unterschiedliche Ansprüche an ihr technisches Umfeld hat und sich jede Person in der digitalen Welt anders verhält. Gerade die ältere Generation hat häufig das Gefühl, im Zeitalter der Digitalisierung nicht mithalten zu können. Dies liegt mitunter daran, dass die Augen mit dem Alter schlechter werden, das Verständnis für komplexe Zusammenhänge nachlässt und die Finger nicht mehr so leicht zu koordinieren sind. Oft scheuen sie sich deshalb vor technischen Neuerungen – doch das Alter sollte kein Grund sein, aus der digitalen Welt ausgeschlossen zu werden.

Deshalb reagierten Hersteller mit speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmten Geräten. Mithilfe von Großtastentelefonen, Senioren-Smartphones und Senioren-Tablets wollen sie der älteren Generation den Zutritt in die digitale Welt erleichtern. Anfängliche Berührungsängste können durch besondere Merkmale der Übersichtlichkeit und intuitiven Bedienbarkeit schnell überwunden werden, um in Folge dessen die Vorzüge der modernen Medien im Alltag genießen zu können.

1. Zwischen Computer und Smartphone: Was ist ein Tablet?

Von den neusten Erlebnissen und Erfolgen der Enkel erfahren, nach Lust und Laune am Nachmittag  ein Rätsel lösen oder ein Spiel spielen, im Internet nach neuen Rezepten suchen, die verpasste Folge der Lieblingsserie anschauen oder noch einige Seite im aktuellen Buch lesen: Ein Tablet bietet seinem Nutzer ein großes Angebot an Funktionen und Aktivitäten.

Hierbei handelt es sich um einen handlichen Computer – eine Mischung aus Laptop und Smartphone. Im Unterschied zum klassischen Computer oder Laptop wiegen Tablets je nach Größe nur etwa 500 bis 600 Gramm. Außerdem sind sie wesentlich günstiger: Je nach Marke, Modell und Ausstattung sind sie im Onlineshop, im Elektrofachgeschäft und häufig auch im Discounter bereits ab 80 Euro erhältlich. Aus diesen Merkmalen ergibt sich allerdings auch, dass die Funktionalität und Bedienbarkeit nicht vollständig vergleichbar mit dem klassischen Computer sind. Wer ein solches Gerät nutzen möchte, um viel zu schreiben, Daten auszudrucken, bequemen auf viele Dateien zurückzugreifen und Bilder aufwändig zu bearbeiten, sollte deshalb lieber auf den klassischen Computer zurückgreifen. Ein Tablet hingegen eignet sich für all diejenigen, die gerne Videos und Filme schauen, im Internet recherchieren und Spiele spielen.

Optisch sind sich Smartphone und Tablet ziemlich ähnlich: Beide verfügen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm, die Möglichkeit der Internetnutzung und der Installation von zahlreichen Anwendungen (sogenannte Apps). Genau wie ein Smartphone benötigt ein Tablet kein weiteres Zubehör – weder Maus noch Tastatur. Alle Funktionen können durch eine leichte Berührung des Bildschirms mit den Fingern gestartet, ausgeführt und beendet werden. Im Unterschied zum Smartphone ist das Tablet deutlich größer. Außerdem kann man mit dem Tablet nicht telefonieren, dafür gibt es aber die Möglichkeit, im Rahmen eines Videochats oder einer Nachrichten-App miteinander zu kommunizieren. Voraussetzung für die Installation und Nutzung dieser Anwendungen ist eine Internetverbindung.

2. Welche Funktionen, Möglichkeiten und Vorteile bietet ein Tablet?

Ein Tablet bietet viele verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Daraus ergeben sich nennenswerte Vorteile gegenüber einem klassischen Computer.

  • Mithilfe eines Tablets gelingt der Eintritt in die digitale Welt ganz einfach und intuitiv: Es ist möglich, Nachrichten und E-Mails an Familienangehörige und Freunde zu versenden, Kontakte in den sozialen Medien zu pflegen und im Internet nach wissenswerten Themen zu recherchieren.
  • Auf dem Bildschirm des Tablets kann sich der Nutzer Videos, Serien und Filme ansehen, aber auch Bücher und digitale Zeitschriften lesen.
  • Spiele und Rätsel machen Spaß, fördern die kognitiven Fähigkeiten und bringen Abwechslung in den Alltag. Neue Spiele können blitzschnell aus dem Internet heruntergeladen und ausprobiert werden.
  • Mittlerweile verfügt nahezu jedes Tablet über eine integrierte Kamera: Mit dieser können Fotos und Videos gemacht und in einem digitalen Fotoalbum als Erinnerung gespeichert werden.
  • Mit dieser Kamera ist es zudem möglich, über einen Video-Chat mit seinen Angehörigen und Freunden in Kontakt zu treten.
  • Bei der Nutzung des Tablets wird keine zusätzliche Tastatur oder Maus benötigt: Alle Funktionen können über den berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert werden – dieser funktioniert so wie der Touchscreen bei einem Smartphone. Dadurch können dargestellte Inhalte durch einfaches Berühren des Bildschirms vergrößert oder verkleinert werden. Das erleichtert das Lesen von Internetseiten und die Nutzung des Geräts im Allgemeinen.
  • Von einer hohen Bildschirmauflösung und einer kontrastreichen Oberfläche profitieren Menschen mit einer eingeschränkten Sehfähigkeit.
  • Das Tablet muss nicht permanent an einen Stromkreis angeschlossen sein: Ein voller Akku ermöglicht es, sich mehrere Stunden mit dem Gerät zu beschäftigen.
  • Ob auf dem Sofa, im Bett oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln: Ein Tablet kann wegen seines geringen Gewichts und seiner schmalen Form bequem transportiert und an jedem Ort benutzt werden.
  • Nach Lust und Laune lassen sich verschiedene Anwendungen herunterladen, ausprobieren und bei Bedarf wieder löschen.

TIPP DER REDAKTION:

Häufig fällt es älteren Menschen schwerer, das Gerät mit den Fingern zu bedienen. Ein Eingabestift könnte den Umgang mit dem Tablet erleichtern: Dieser Stift ähnelt einem Kugelschreiber, hat aber eine weiche Kunststoffspitze. Berührt der Stift den Bildschirm des Tablets, nimmt das Gerät diese Berührung entsprechend wahr.

3. Über welche Besonderheiten verfügen Tablets für Senioren?

Abhängig davon, wie (un-)erfahren eine Person im Umgang mit technischen Geräten wie Computer, Laptop, Smartphone und Co. ist, fällt ihr die Bedienung eines Tablets leichter oder schwerer. Wenn ältere Menschen über keinerlei technisches Verständnis in diesem Gebiet verfügen, sollte dies dennoch kein Ausschluss aus der digitalen Welt bedeuten. Aus diesem Grund haben Experten Tablets entwickelt, die speziell für die Bedürfnisse der älteren Generation konzipiert wurden. Das wichtigste Merkmal ist hierbei eine intuitive und einfache Bedienbarkeit, um älteren Menschen den Zugang zu diesem neuen Medium zu erleichtern.

Ziel eines solchen Senioren-Tablets ist zum einen die Förderung der geistigen Fitness, zum anderen die Möglichkeit der Kommunikation mit Familienangehörigen und Freunden – und somit die Teilnahme am sozialen und digitalen Leben.

Beispielsweise enthalten sie besonders große Kacheln mit eindeutigen Symbolen, verfügen über bereits vorinstallierte Spiele, Rätsel und Gedächtnisübungen und bieten die Möglichkeit verschiedener Kommunikationswege, um sowohl per Nachricht als auch per Videochat mit seinen Liebsten in Kontakt treten zu können. Ein Senioren-Tablet sollte sofort nach Erhalt einsatzbereit sein. Bei Bedarf können zwar weitere Installationen vorgenommen werden, grundsätzlich verfügt das Gerät aber von Anfang an über alle wesentlichen Inhalte und Funktionen. Auch der Zugang zum Internet ist möglich, um beispielsweise aktuelle Nachrichten aufzurufen.

3.1. Geistige Fitness bis ins hohe Alter

Verschiedene Spiele, Rätsel, Denk-, Wahrnehmungs- und Zeichenübungen tragen dazu bei, die geistige Fitness zu fördern. Erfolgserlebnisse bereiten Freude, darüber hinaus motivieren unterschiedliche Schwierigkeitsstufen und bieten Abwechslung. Grundsätzlich können all diese Anwendungen selbstständig oder gemeinsam mit einem Angehörigen ausgeführt werden. Insbesondere zu Beginn kann es aber hilfreich sein, die verschiedenen Funktionen des Tablets gemeinsam zu erkunden.

3.2. Soziale Isolation verhindern

Größere Entfernungen zu den Kindern und Enkelkindern, eine beginnende Demenz oder Pflegebedürftigkeit sind häufig Gründe dafür, dass ältere Menschen ein Gefühl von Einsamkeit und sozialer Isolation empfinden. Ein Programm, mit dem Nachrichten und Fotos ausgetauscht werden können, ermöglicht es, jederzeit mit Angehörigen und Freunden in Kontakt zu bleiben. Dieses Programm lässt sich durch seine nutzerfreundliche und leicht verständliche Darstellung auch ohne Computerkenntnisse bedienen. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit der Videotelefonie an. Auf diese Weise lassen sich sämtliche Erlebnisse teilen und Senioren können trotz größerer Entfernung daran teilhaben. Vorinstallierte Antworten und Reaktions-Buttons vereinfachen die Kommunikation zusätzlich.

3.3. Erinnerungen sammeln und festhalten

Mit nur einer Berührung ein digitales Fotoalbum aufschlagen und in Erinnerungen schwelgen: Fotos können nicht nur Erinnerungen, sondern auch Gefühle aufleben lassen. Deshalb ist es sicherlich schön, Fotos von Familienfeiern, Geburtstagen, Urlauben und Ausflügen ansehen zu können, wann immer man möchte. Ein Senioren-Tablet bietet genügend Speicherplatz, um eigene Fotos auf dem Gerät zu speichern.

4. Demenz: Wie kann ein Tablet bei der Betreuung und Pflege eines demenziell erkrankten Angehörigen unterstützen?

Die Inhalte und Funktionen eines Senioren-Tablets sind ebenfalls auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten von demenziell erkrankten Personen abgestimmt. Mit dem Tablet haben sie die Möglichkeit, ihre kognitiven Fähigkeiten spielerisch zu fördern. Dank verschiedener Schwierigkeitsstufen erhält jeder Nutzer genau diejenigen Aufgaben, die zu seiner Leistungsfähigkeit passen: Denk- und Wahrnehmungsübungen wirken sich positiv auf die Gedächtnisleistung aus, persönliche Fotos wecken das Erinnerungsvermögen. Vor allem bei Demenzkranken ist es sinnvoll, sie bei den Aufgaben zu unterstützen, gemeinsam Erfolge zu feiern und miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf diese Weise erleben ältere Menschen mehr Abwechslung in ihrem Alltag.

5. Was kostet ein Senioren-Tablet?

Die Kosten für ein klassisches Tablet liegen zwar zwischen 80 und 150 Euro, für ältere Menschen sind sie allerdings häufig nicht geeignet: Erfahrungsgemäß sind sie recht klein und verfügen nur über eine geringe Bildschirmauflösung, die jedoch gerade bei nachlassender Sehfähigkeit von großer Bedeutung ist.

Ist der Umgang mit der modernen Technik nicht ganz fremd, kommt deshalb womöglich ein etwas höherpreisiges Tablet in Frage: Hier müssen Interessierte mit Kosten zwischen 200 und 300 Euro rechnen. Beim Kauf sollten Senioren auf bestimmte Merkmale achten: Die Bildschirmdiagonale sollte mindestens 10 Zoll messen. Zu berücksichtigen ist in diesem Kontext allerdings auch, dass das Gewicht mit der Größe steigt. Liegt das Gewicht bei dieser Bildschirmgröße zwischen 500 und 600 Gramm, wiegt ein Tablet mit über 13 Zoll bereits etwa 1.000 Gramm. Ausschlaggebend für eine bequeme Nutzung ist ebenfalls die Bildschirmauflösung: Die Bildqualität sollte mindestens mit HD (1280 x 800 px), besser sogar Full-HD (1920 x 1080 px) gekennzeichnet sein. Weitere Merkmale wie die Kameraqualität, die Akkulaufzeit, die Speicherkapazität und das bevorzugte Betriebssystem hängen von den individuellen Ansprüchen des Nutzers ab. Hier ist es ratsam, die Leistungen der verschiedenen Geräte zu vergleichen und mit den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen abzustimmen. Grundsätzlich gilt: Je größer der Anspruch, desto teurer letztlich das Gerät. Deshalb sind nach oben praktisch keine Grenzen gesetzt.

Wer sich für ein spezielles Senioren-Tablet interessiert, muss mit Kosten von ca. 400 Euro rechnen.

TIPP DER REDAKTION:

Um das eigene Gerät vor Kratzern, Schrammen und Schäden zu schützen, ist eine Schutzhülle empfehlenswert. Mittlerweile gibt es für nahezu jedes Modell die passende Hülle in unterschiedlicher Farbigkeit und Haptik. Die Kosten für eine Schutzhülle liegen zwischen 10 und 30 Euro.


 

Quelle: Redaktion seniorenportal.de

Suchmodule


Anzeige