Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Rotzgöre

    Ich war eins von den Schmuddelkindern, mit denen keiner spielt. War immer frei und ungezwungen, kurz eins, nach dem man schielt. Den ersten Kuss im Buddelkasten die Freundin nie verzieh...

    Autor: Landliebe
  • Heute ist heute und was ist Morgen?

    Heute ist noch alles so wie es gestern war darüber ist doch jeder froh für jeden schönen Tag Doch wie schnell kann es ändern nichts ist mehr wies noch gestern war man kann am Leben scheitern das ist sicher jedem klar Hast du einen Freund ...

    Autor: ashara
  • immer im meer

    immer im meer im meer unserer träume geht die sonne nicht unter im meer unserer liebe ist die freude groß im meer unseres vertrauens wird die zeit zur ewigkeit immer im meer lieb' ich dich sehr ...

  • mein gott

    mein gott vor einiger zeit schrieb ich // heute glaube ich zu wissen dass er da ist zumindest fühle ich es so ich vertraue ihm so wie auch er mir vertraut warum ihn suchen wenn er da ist ganz tief in...

  • Köllscher- Mädsche

    Köln, E---- und Floh Es geht die fesche E---- mit dem kleinen Floh durch Mülheims lange Straßen, und beide sind so froh der Floh hat keinen Stammbaum,weil Abwechslung er liebt er geht an Diesen , Jenen, was es nicht alles gibt Floh ist kein bunter H...

    Autor: Mannheimer
  • ZAUBERNUSS

    // Ein kleiner Strauch trotzt dem Frost an langen kalten Wintertagen in eisigem Nebelhauch Die Königin der Winterblütler ist die Zaubernuss mit ihrem unwiderstehlichen Duft zum riechen ein Genuss W...

    Autor: ashara
  • Freiheit des Geistes

    Es kann der Geist sich vielfach teilen. An ganz verschiedenen Orten weilen. Er kann aus dem Gefängnis fliehen, weit weg in fremde Welten ziehen. Der Geist kann sich auch still bescheiden, um all zu Schlimmes, zu vermeiden...

    Autor: Bruno32
  • Kinderwünsche

    2012 Traute(Traute) Kinderwünsche Mir fiel ein Wunsch der Kindheit ein ich wollt so gern Prinzessin sein wollt Spitzenkleider und die Krone und einen Königssohn zum Lohne wollt goldne Schuh und viel Geschmeide und keinem tut man was zu Leide nic...

    Autor: Traute
  • Mein Kater und sein Personal

    Manchmal möchte ich mein Kater sein mit Samtpfötchen - das Fell glatt und fein. Schnurrend ginge ich dann durch den Tag, die Arbeit erst einmal warten mag. Morgens weckt er mich, leckt mir die Nase, springt auf den Tisch, zertöppert ne Vase...

    Autor: Landliebe
  • Spiegel am Morgen

    Traute(Traute) Spiegel am Morgen Ganz schlaftrunken steh‘ ich auf mach‘ im Tran die Türe auf und es packt mich eis‘ger Schreck jage ich die Alte weg sie sieht mich verdutzt nur an ob die nicht mal sprechen kann warum steht die nur...

    Autor: Traute

Anzeige