Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Der Klang ist leise

    Ein paar Tage vor Weihnachten und dein Herz wurde nicht berührt vom Schimmer einer Kerze Neon flackert lautbunt Fernseher dröhnen grellschnell Lieder klingen altgesungen und Gesichter haben keine Zeit Wie wärs mit einer Friedenspause im Lärm de...

    Autor: aschnydrig
  • Nikolaus

    Nikolaus Wird dir das Fensterln nicht zu viel? Bist doch zu alt für dieses Spiel Motorradfahren willst du immer mit dem Rentier kommst du nimmer. Es wird von Menschen nicht bestritten das ist fescher als der Schlitten...

    Autor: laura
  • Novembernacht die vorletzte

    Ziehende wehende Nebelschleier hauchen durch mein Gemüt legen feuchte frierende Kälte auf bebende Zungenspitze Welch ein Trost ist dein zärtliches Lächeln im samtigen Weich wärmender Kopfkissenfalten Gib mir Wärme gib mir Zärtlichkeit gib m...

    Autor: aschnydrig
  • Engel, Ellen46 und ich

    Auf Wunsch, für Dich liebe Ellen46 Ich denke zurück an Kindertage, an ein Gebet, und stell es in Frage. "Abends, wenn ich schlafen geh, vierzehn Engel um mich stehn, zwei zu meiner Rechten zwei zu meiner Linken zwei zu meinen Häupten zwei zu meinen Füßen

    Autor: wichtel
  • Starke Frauen oder: Was ist los mit uns?

    Sie saß auf dem Sofa, den Fernseher an. Sie starrte auf ihn, und das schon sehr lang. Die sonst so starke Frau - sie wirkte so klein. Fast schien sie wieder ganz menschlich zu sein. All der Stolz, der sie sonst so völlig umgab, diese äußere Schale, gepan

    Autor: kedishia
  • Die Freunde - Die Frauen ;-)

    In guten wie in bösen Tagen Steh ich fest, will nicht verzagen, weil ich Freunde treu besitze, die mir helfen, die mich stützen. Danke drum der Freundschaft treu. .......... Niemand ehrt die Frau´n vergebens,

    Autor: aschnydrig
  • Ein Naturschauspiel

    Ein Naturschauspiel am Himmel bunte Lichter fehlende Worte Manchmal öffnet sich das Leben als Geheimnis Wunder über Wunder ©Laura...

    Autor: laura
  • Es ist so weit

    In meinem Handeln und Tun da bin ich frei was andere denken ist einerlei, ich möchte Leben spüren jeden Tag dafür so maches ich auch wag. Ich tue keinem Menschen ein Leid zu Kompromissen bin ich bereit, doch lasse ich nie außer acht was mir die größte F

    Autor: wichtel
  • Ist es denn Liebe ?

    Ist es denn Liebe ? Kam sie still und langsam oder stürmisch und laut? War es ein Blitz, ein zaghaftes Licht aus Momenten gebraut, Die auf mich zu kamen und mein Leben veränderten, Mich emporhoben in leuchtende, strahlende Welten? Kann es denn sein, da

    Autor: joana50
  • An die Junggebliebenen

    Ein Stündchen schön verträumen. Das Auge flammt, die Wangen glühn, in kühlen Tönen rauscht ein Lied. Doch was auch tief im Herzen wacht, dass will ich jetzt begrüßen - den Lieben sei das Glas gebracht, den einzigen, den Süßen! ;-) Das höchste Glü...

    Autor: aschnydrig

Anzeige