Meliertes Haar und dicke Brille,
manches tut weh und lässt nicht schlafen,
der Nachttisch voller bunte Pillen;
Ja echte Plagen ‘nen betrafen…
 
Wo bleibt die Schönheit, starke Muskeln?
Das Spiegelbild kann nicht begeistern…
Da drinnen jedoch bleibt man jünger!
Beweis, die Seele kommt mal weiter…?
 


Anzeige

Kommentare (21)

protes

liebe Christine,
irgendwer sagte mal
was bleibt ist Energie 
ich weiß es nicht
ob überhaupt etwas bleibt

aber ich kann damit leben

einen lieben gruß 
hade

 

Christine62laechel

@protes  

Lieber Hade,

ich möchte gerne ein Quant Energie werden. :)

Und übrigens, wären manche Stellen der Quanttheorie nicht den Erzählungen ähnlich, wie sich die Seelen so verhalten können (Quantenverschränkung usw.)?

Mit Grüßen
Christine

rosalia

Zu "Seelen" finde ich diese Indianische Weisheit wunderbar

Wir müssen von Zeit zu Zeit
eine Rast einlegen und warten,
bis uns unsere Seelen wieder
eingeholt haben.

Grüße von Linda 🌷
 

Christine62laechel

@rosalia  

Finde ich sehr schön! Danke, liebe Linda.

Mit Grüßen
Christine

rosalia

......danke und ja,  ab und zu sollte/muß man liebevoller mit sich umgehen.....der Alltag, auch im  Seniorenleben akut vorhanden......darf keinesfalls beherrschend werden.......üben, üben...ich bin dabei und immer öfter, weil........
Leben alleine ist nicht genug,
Sonne, Freiheit und eine kleine Blume
braucht man.

(Hans-Christian Andersen).....hab einen gemütlichen Abend, Gruß Linda🌷

heigl

Nicht altern wär der Tod der Welt,
wo bisher alles ja zerfällt,
was zu lang ist auf dem Planet,
irgendwann zu Ende geht,
damit das neue schöne irgendwann
stattdessen frisch anfangen kann.😄


 

Christine62laechel

@heigl  

Ja, so ist es wirklich, mal wurde ja auch uns Platz gemacht. ;)

Und, wer weiß, vielleicht kommt man auch später hierher als eine Art freundlicher Beobachter? Ohne sich einzumischen, und ohne einen emotionalen Anteil. Einfach so. :)

Mit Grüßen
Christine

indeed

Liebe Christine,

schön geschrieben mit wenigen Worten. Wenn mich etwas "plagt" frage ich mich, was ist überhaupt eine PLAGE? Doch sicher nur die Beständigkeit der Einschränkungen und Schmerzen, denke ich mir. Es liegt auch an der Empfindlichkeit und der Kraft und Einstellung eines jeden einzelnen, nicht wahr?
Natürlich kann es nerven, dieses Knacken, und die sogenannten Zicklein. Aber was haben wir alles Gutes im alltäglichen Geschehen. Ich zähle es mir dann immer wieder vor, wenn ich mal unzufrieden bin und - es wirkt bei mir. Will mir den letzten Weg nicht unnötige Steine in den Weg legen, warum auch!

Das wir nicht ewig jung aussehen, steht jedem bevor, der das Glück hat lange leben zu dürfen.
Na und? Oftmals spricht ein zerfurchtes Gesicht und Hände mehr über einen Menschen aus, als in seiner Jugendzeit. Selber habe ich damit absolut kein Problem. Die wahre '"Schönheit", die kann man nicht sehen, in keinem Alter, bekanntlich kann man jedem nur vor die Stirn schauen.

Alle anderen Bewertungen wären für mich oberflächlich. Ich glaube, dass du dies auch aussagen wolltest? Nun durfte ich hier meine Eingebung spontan niederschreiben.

Herzliche Grüße zu dir von
indeed

Christine62laechel

@indeed  

Liebe Indeed,

du hast mit deinen klugen Worten meinen Eitrag schön vertieft und abgerundet, danke dafür.

   Ja, egal wohin später, jetzt kann man sich ja auch über vieles freuen, oder einfach die Ruhe des Alltags genießen.

Mit herzlichen Grüßen
Christine

HeCaro

Da sagst Du was, liebe Christine. Das ist genau das Fatale am Altern,  
dass es nur äussserlich stattfindet.  Innerlich entwickeln wir uns zwar weiter,
bleiben aber so wie wir immer waren. 

Liebe Grüße, Carola 

rosalia

Guten Morgen Caro, ich lege Widerspruch ein:....meine Person ist nicht nur durch Äußeres  leicht verändert 😉.....meine Entwicklung innerlich ist dahin  geraten, daß sich Arthrose im Hüftgelenk niedergelassen hat.....mein "Gesamtbild" = innen + außen leidet schon ein bißchen darunter........den Versuch, mit dem Alter ein freundschaftliches Verhältnis zu kriegen, habe ich bereits gestartet, das klappt recht gut......zufrieden bin ich mit dem was ich noch TUN KANN......

Ein hübsches Wochenende 🌻😊...Linda

Christine62laechel

@HeCaro  


Das Fatale, oder - das Beste, liebe Carola. Nach einem Leben schlüpft man hoffentlich in eine andere Haut rein, mehr oder weniger wörtlich. Und möge es ein gutes Leben sein. :)

Mit herzlichen Grüßen
Christine

Gitte1709

Ja, liebe Christine,  genauso denke ich auch.
Wir altern, aber unsere Seele nicht.

Deshalb wird sie davon fliegen, wenn wir gestorben sind und sich einen neuen Platz suchen und wenn sie Glück hat, bekommt sie ein weiteres glückliches Leben, und wenn nicht, wird sie in einem weiteren Leben alles Schlimme ertragen, bis zu einer weiteren Reise. 
Manchmal fühle ich, wir haben schon soviele schöne und böse , aber unbestimmte Ahnungen in uns,  die hat unsere Seele schon gespeichert.
Das ist zumindest eine schöne Vorstellung. 
Liebe Grüsse Brigitte 

Christine62laechel

@Gitte1709  


Das möchte man gerne hoffen, liebe Brigitte, dass es dann etwas mehr als ein Nichts gibt. Ehrlich gesagt, würde ich nicht sooo gerne noch einmal auf diese Welt kommen. Doch hoffentlich gibt es viele Welten. Wie in einem Computerspiel: Man muss ein immer höheres Level erreichen. Ist ja auch im Spiel nicht ganz leicht. :)

Mit lieben Grüßen
Christine

Syrdal


Es altert nur der irdische Körper, die in Ewigkeit bestehende Seele kennt keine Zeit.

...mit dieser allumfänglich tröstenden Erkenntnis grüßt ganz irdisch
Syrdal
 

Christine62laechel

@Syrdal  

Deine irdischen Grüße trösten auch wirklich, lieber Syrdal. Auf die schöne Ewigkeit kann man ein Weilchen noch warten. :)

Mit besten Grüßen
Christine

Manfred36

Vielleicht hast du Recht, dass die Seele dem körperlichen Verfall nicht folgt, sondern "mal" weiter kommt. Das ist aber schwierig und aller Anstrengung bedürftig (und wert !!).

B.G. Manfred

rosalia

....auch eine schöne "Bescherung, die man sich selbst antun kann/darf......

Tagträumen ist nicht verlorene Zeit,
sondern Auftanken der Seele. 🌞


😉.....

 

Christine62laechel

@Manfred36  

Ja, lieber Manfred, so wie ein Schmetterling an einem Frühlingstag seinen Kokon verlässt, wo er als eine Raupe eine Weile bleiben musste, so verwandeln wir uns womöglich langsam, und werden dann mal - schön und frei...

Mit Grüßen
Christine

Roxanna

Liebe Christine,

nur die "Hülle" altert und das lässt sich nicht aufhalten, da müssen wir uns fügen. Aber im Innern fühlen wir uns ganz anders, die Seele altert nicht und die Gefühle auch nicht, auch wenn wir im Laufe unseres Lebens viele Erfahrungen gesammelt haben und sicher immer noch weiter sammeln bis zu unserem letzten Atemzug. Das lese ich aus deinem Gedicht heraus.

Herzliche Grüße
Brigitte


 

Christine62laechel

@Roxanna  

Ja, das meinte ich eben, liebe Brigitte. Die Seele als Persönlichkeit? Manches geerbt, manches gelernt, irgendwann wurde das Bild davon reif, und - mit Ausnahmen, wenn jemand mit seiner Lebenslast doch nicht zurecht kommen kann, dann wird auch die Seele alt - so sind wir, und so auch bleiben. Bis... ?

Mit lieben Grüßen
Christine


Anzeige