Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Das sollte uns alle interessieren

Aktuelle Themen Das sollte uns alle interessieren

supi62
supi62
Mitglied

sollen behandlungen von „sich sinnlos betrinkenden“ verursachern selbst getragen werden?
geschrieben von supi62
als Antwort auf old_go vom 20.02.2009, 07:17:05
...
bin ich der Meinung,dass derartige --natürlich erforderliche--Behandlungen von den Verursachern selber bezahlt werden sollten!
...
geschrieben von gudrun_d


zitat aus dem unten angeführten link:

Wer ist mit wem solidarisch?

Da die Leistungen nach dem Bedarf gewährt werden, die Finanzierung sich aber an der Leistungsfähigkeit orientiert, kommt es zu Umverteilungseffekten.

Denn in diesem System gibt es Nettozahler , das sind Menschen, die mehr einzahlen, als sie selbst verbrauchen und es gibt Nettoempfänger , die Leistungen mit höheren Kosten in Anspruch nehmen, als sie durch ihre Beiträge einzahlen.

Beide Versichertentypen lassen sich – jedenfalls im Durchschnitt – durch folgende Merkmale beschreiben:

Nettozahler sind zumeist junge, gesunde Erwerbstätige ohne oder mit wenigen beitragsfrei Mitversicherten.

Nettoempfänger sind chronisch Kranke, ein Großteil der Rentner und Mitglieder mit geringem Einkommen und vielen Mitversicherten.


in sofern kann ich dir nicht zustimmen gudrun, denn dies sollte ja auch bei „sportlern“ mal eingeführt werden, dass sie leistungen resultierend aus einem unfall selber tragen sollten, nur wenn man keinen sport treibt, wird man auch krank…

- oder meinst du damit, dass auch jugendliche beiträge für die krankenkasse entrichten sollen?
- oder meinst du auch die älteren menschen sollten ihre kosten selber tragen, resultierend aus dem alkoholgenuss, denn das wäre die letzte konsequenz…
- womit wir dann wieder bei rauchern, vielessern, et cetera wären…

ein fass ohne boden…
old_go
old_go
Mitglied

Meine Überlegungen warene andere
geschrieben von old_go
als Antwort auf supi62 vom 21.02.2009, 03:20:52
Zunächst an Wölfin:

hast ja Recht!
Nicht in Massen
sondern hätte natürlich
in Maßen
geschrieben werden müssen!
Hast mich schmunzeln lassen!

Allgemein
wollte ich keine Wertung über die berichteten Alkoholausschweifungen hier geben!
Das war nur der nötige "Aufhänger" .

Grundsätzlich ist meine Meinung,dass in unserem derzeitigen Gesundheitssystem Einiges im Argen liegt!

Notwendige Untersuchungen,Medikamente oder Behandlungen werden nicht mehr von den Krankenkassen getragen.

Wer nicht selber zahlen,kann,ist benachteiligt.!!
Das kann z.B. eine spezielle Voruntersuchung beim Augenarzt sein.

Nur ein Beispiel.

ich denke,es wäre gerecht,wenn z.B. Sportler eine eigene Versicherung abschliessen müssten,um etwaige
-eben durch den Sport verursachte-
gesundheitliche Schäden abdecken zu können!

Ein PKW-Halter muss ja auch eine Insassenversicherung abschliessen

wer seine Gesundheit bewusst gefährdet durch Sport,rauchen,überreichlichen Alkoholgenuss oder andere Rauschgifte

sollte auch die Behandlung möglicher gesundheitlicher Schäden selber
tragen.
Es steht ja jedem frei,sich zu versichern!

Das ist allemal billiger,als Erkrankungen,die durch "Hobbys" entstehen,von Allgemeinversicherten mittragen zu lassen!

Unser Gesundheitssystem würde dadurch erheblich entlastet und könnte
sinnvoller arbeiten!

Gudrun

die noch erwähnen möchte,
dass in ihrer Familie weder sie selber noch Kinder,Enkel oder Schwiegerkinder
je suchtkrank waren!
Also über 3 Generationen verantwortunsgbewusst gelebt haben
und leben!
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Meine Überlegungen warene andere
geschrieben von susannchen
als Antwort auf old_go vom 21.02.2009, 09:15:42
Ein PKW-Halter muss ja auch eine Insassenversicherung abschliessen
geschrieben von gudrun_d


Wie kommst du denn darauf?
Haftpflicht ist MUSS, sonst nichts!

Berufssportler haben ihre eigene Versicherung.

Aber sonst hast du recht, es liegt vieles im Argen mit unserem Gesundheitssystem aber trotzdem sollten wir nicht unzufrieden sein,wir sind wenigstens versichert.
--
susannchen

Anzeige

pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Das sollte uns alle interessieren
geschrieben von pharaox
als Antwort auf old_go vom 20.02.2009, 07:17:05
Ich gebe Dir da vollkommen recht Gudrun,

vielleicht werden die Leutchen etwas vorsichtiger, wenn es an ihren Geldbeutel geht. Ich habe ja vollstes Verständnis für die Feierrei, aber muß es denn immer bis zur Bewustlosigkeit sein?

pharaox
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Meine Überlegungen warene andere
geschrieben von pilli †
als Antwort auf old_go vom 21.02.2009, 09:15:42
Gudrun

die noch erwähnen möchte,
dass in ihrer Familie weder sie selber noch Kinder,Enkel oder Schwiegerkinder
je suchtkrank waren!
Also über 3 Generationen verantwortunsgbewusst gelebt haben
und leben!


ach ja, gudrun?

wer hat denn für die langjährige behandling schlimmer depressionen bei deiner tochter gezahlt? sicherlich doch auch die solidargemeinschaft oder hat die datt alles privat bezahlt ?

wenn du schon die sportler ansprichst, die jetzt auch ausgeschlossen werden sollten (dem himmel sei dank nur deiner unmassgeblichen meinung nach) dann fällt mir eine weitere risikogruppe ein.

die alten wackeligen achtzigjährigen, die sich verantwortungslos empfindend, in eine kleine kemenate einen unbeherrscht agierenden hund so kurz vor ihrem ableben nicht mehr zu beherrschenden hund holen. hier sollte das gesundheitsamt meiner meinung nach einschreiten bevor schlimmeres geschieht. hoffentlich entstehen dann keine kosten für die solidargemeinschaft wenn sich so ein tier sich mal losreissen möchte und die arme alte frau hinter sich her schleift?

alles nur überlegungen...

--
pilli
pea
pea
Mitglied

Ach, pilli,
geschrieben von pea
als Antwort auf pilli † vom 21.02.2009, 12:13:39

bist Du heute wieder gut drauf!


Ich trink jetzt einen auf die Solidargemeinschaft... *sfg*








--
pea

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Ach, pilli,
geschrieben von rolf †
als Antwort auf pea vom 21.02.2009, 12:49:26
Wir kennen doch Pilli, rauh aber ehrlich!
--
rolf
heide
heide
Mitglied

Re: Meine Überlegungen warene andere
geschrieben von heide
als Antwort auf old_go vom 21.02.2009, 09:15:42
@gudrun
Wäre ich nicht in großer Eile, könntest Du jetzt von mir präzise aufgeschlüsselt bekommen, dass manche Aussage, die Du hier zum Besten gibst, Unfug in meinen Augen bedeutet.
Vielleicht solltest Du Dir beide Beiträge von Pilli noch mal vor Augen führen...........Helau!

--
Heide
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Meine Überlegungen warene andere
geschrieben von eleonore
als Antwort auf old_go vom 21.02.2009, 09:15:42
ja gudrun,

und dann nehmen wir noch am besten die indianer raus, die ja ihre gesundheit via marterpfahl bewusst gefährden........ah so, die leben ja gar nicht bei uns........jede der es auch nur wagt, einen mon cheri oder cognakbohne zu naschen, wird in hochgefährdete risikogruppe eingestuft........sportler, die ausser schach oder hallenhalma andere sportarten betreiben sind ebenfalls ausgeschlossen.........ausserdem muss jede den nachweis erbringen, dass in der familien rückwirkend auf 6 generationen niemand auch nur eine weinflasche angesehen hat, geschweige einen zigarettenschachtel, und dass sie seit generationen nur gesunde nahrungsmittel zu sich nehmen.

ab sofort sind dann schnitzel, eisbein, pommes und sonstige suchterzeugende lebensmittel verboten, es sei, der deliquent zahlt die behandlungen zum cholesterin senkung selbst.


Gudrun

die noch erwähnen möchte,
dass in ihrer Familie weder sie selber noch Kinder,Enkel oder Schwiegerkinder
je suchtkrank waren!
Also über 3 Generationen verantwortunsgbewusst gelebt haben
und leben!


sicher, und deine kinder haben dir in ihre sturm und drangzeit erklärt, dass in jeweilige flaschen bei ihre partys ausschliesslich kamille oder pfefferminztee war.

ich geh jetzt mein schnupfen kurieren, mit selbstbezahlte nasivin.


--
eleonore
old_go
old_go
Mitglied

an pilli und die,die unbedingt persönlich werden müssen:-))
geschrieben von old_go
als Antwort auf eleonore vom 21.02.2009, 14:26:47
wie schön wäre,wenn ihr Recht hättet........

aber,es ist,wie immer:

es hauen immer dieselben in die gleiche Kerbe,ohne zu überlegen,was für einen Müll sie von sich geben!

Fühlt ihr euch jetzt wenigstens gut?
Na, dann bin ich zufrieden!

Eure Äusserungen sind eigentlich auch eine Art "Solidargemeinschaft"

hahaha und HA!

Gudrun,

die zwar nicht mehr jung ist,aber allemal in der Lage,
eine von der Tötungsstation gerettete 8-jährige Schäferhündin von ihren Angstphobieen
zu befreien .

Datt,
pilliken,
hat nämlich gaaaa nix mit Alter zu tun,
datt muss man können und wollen!

wenn du denn schon alles akribisch verfolgst,wird dir auch nicht entgangen sein,dass Sorge getragen wurde für die Aufnahme dieser armen Kreatur,falls mir was passieren sollte!

Sieht aber nicht so aus,als wenn ich plötzlich die Grashalme von unten zählen muss)

fast 8 Lebensjahrzehnte bedeuten nicht unbedingt,ein armes altes krummes Weible zu sein!

Menschenskinder:
ich LEBE doch!

Und bin 2x wöchentlich im Seniorenstift für alte Menschen
--in meinem Alter!--
da,um ihnen ein wenig Leben in ihre grauen Tage zu bringen,weil sie das nicht alleine fertig bríngen!

Genauso gerne suchen aber auch meine Enkel den Umgang mit mir-
von den eigenen kindern ganz zu schweigen!!

Und zum knuddeln hab ich auch schon Urkenlchen!

Mein Leben ist rund und schön!

Dafür bin ich sehr,sehr dankbar!!.......

wie war doch gleich der Witz:

< treffen sich zwei alte Herren auf der Parkbank,
jaja,sagt der eine,man müsste nochmal jung sein......
ja,und all die leckeren Mädche küssen und kosen--jaja,meint der andere,sag mal,solls da nicht nochwas gegeben haben?
>

auf einer Parkbank wirst du mich nicht finden,
pilli,
ich lauf durch den Wald mit meinem Hund!



Na,dennnnne




Anzeige