Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?

Aktuelle Themen Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?

2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von 2.Rosmarie
Bisher habe ich die Sichtungen von Bigfoot oder Sasquatch eher für moderne Mythen gehalten.
Schon länger wurde zwar behauptet, dass anerkannte Forscher das in Haaren gefundene Erbgut eines solchen Bigfoots untersuchen würden. Es dauerte Monate und Monate und ich hakte innerlich auch diese Meldung ab.

Und jetzt dies:

DNA-Studie beweist: Sasquatch existieren und sind Hybride aus Mensch und unbekannter Primatenart
Direktlink zur Meldung:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/11/dna-studie-beweist-sasquatch-existieren.html

Haltet ihr es für möglich, dass dies eine seriöse Meldung ist?
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 29.11.2012, 13:27:43
Der Name der Homepage schließt schon eine sachliche Bewertung aus.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 29.11.2012, 13:27:43
Warum sollte es den letzten Neandertalern nicht gelungen sein, sich im Himalaia vor der totalen Vernichtung durch den homo sapiens zu verstecken?

Anzeige

circe
circe
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von circe
als Antwort auf schorsch vom 29.11.2012, 16:14:30
ein großer Affe???
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.11.2012, 15:03:18
Eine ähnlichen Kommentar habe ich werwartet, Hinterwäldler. Aber diese Seite bringt neben allem möglichen Suspekten durchaus auch viele seriös recherchierte Texte (z.B. aus Astronomie und Physik).

Da der Text auf mich sachlich wirkt, ich aber viel zu wenig Kenntnise habe, um den Inhalt beurteilen zu können, habe ich euch ja gefragt.
Vorurteile habe ich selber... Aber ich habe auch nichts gegen eure. So lange keiner genau beurteilen kann, wieviel dran ist...

Mensch, fände ich es toll, wenn es diesen Bigfoot wirklich noch gäbe! Leider könnte nach dieser Eröffnung erst recht ein Kesseltreiben auf das arme Wesen einsetzen...
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf schorsch vom 29.11.2012, 16:14:30
Warum sollte es den letzten Neandertalern nicht gelungen sein, sich im Himalaia vor der totalen Vernichtung durch den homo sapiens zu verstecken?

Neandertaler in Ostasien oder Nordamerika und wer soll sie vernichtet haben? Urmenschen fressende Neuzeitmenschen? Lasst euch doch nicht von den Leuts auf diesen Webseiten aufs Glatteis führen. Mir reichts schon, wenn ich die Siedlungsgeschichte Amerikas von den christlichen Fundamentalisten erklärt bekomme. Da wird mir schon speiübel.

Bekannt ist das auf den Inseln Flores und Palau Menschen mit Zwergenwuchs wohnten. Das wusste bis vor paar Jahren kein Mensch. Wie aber sollten sich Riesenaffen im Himalaja oder den Black Hills ernähren?

Von Eis und Schnee? Wer eine Idee hat kommt ganz groß raus und bekommt den nächsten Nobelpreis für Ethnologie. Macht euch aber mit euren Spekulationen nicht lächerlich.

@schorsch: Naja, mir ist bekannt das in der Mitte Europas zwei wilde Bergvölker mit undeutlicher Aussprache wohnen. Ob es Riesen sind bezweifle ich aber.

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von bongoline
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 29.11.2012, 13:27:43
Reinhold Messner hat ja im Himalaya den Yeti gesehen Beweise ist er schuldig geblieben.

Aber ich kann mir vorstellen, wenn ich auf 8000 m ohne Sauerstoff unterwegs wäre, das, was ich da sehen würde - dagegen wär der Yeti wohl ein Zwerg

Unbestritten gibt es Riesenwuchs, unbestritten auch extreme Körperbehaarung, früher wurden solche Leute zur Schau gestellt, heute machen sie Karriere bei den besten Basketballteams wie z.B. Dirk Nowitzki oder wie z.b. Conchita Wurst bei der österr. Talentesuche im TV

Aber so reizend Bigfoot im Film rüber kommt, ich glaube kaum, dass real je einer gefunden wird.

bongoline
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von pilli †
...aber sicher glaube ich das

und schaut mal im video, wie er verzweifelt versucht, den kontakt zum Seniorentreff zu finden; hier vielleicht mit Lady Bighand gemeinsam, lustvolle unterhaltung zu pflegen?



---
pilli
karl
karl
Administrator

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von karl
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 29.11.2012, 13:27:43
Persönlich gehöre ich zu den Ungläubigen bei dieser Story. Es erscheint mir einfach unwahrscheinlich, dass ein sehr großer Säuger, möge er noch so zurückgezogen leben, bisher unentdeckt geblieben sei.

Recherchiert man nach " Dr. Melba Ketchum", auf die die angebliche DNA-Analyse zurückzuführen ist, wird man zudem nur auf "seltsame" Funde und nicht auf anerkannte wissenschaftliche Journale stoßen.

Ein vorweihnachtlicher Werbegag für "Literatur" zu Bigfoot ist es allemal.



Auf Englisch lässt sich deutlich mehr zu Bigfoot oder Sasquatch finden.

Karl
karl
karl
Administrator

Re: Glaubt ihr das? Gibt es Bigfoot wirklich?
geschrieben von karl
als Antwort auf karl vom 29.11.2012, 18:15:15
Ich möchte noch einen Gedanken nachtragen. Im Rahmen der skandalös schlampig geführten Ermittlungen wegen der NSU Mordserie wurde ja längere Zeit aufgrund von DNA-Analysen fieberhaft nach einer mysteriösen Serienmörderin gesucht - bis dass sich herausstellte, dass diese DNA zu einer Frau gehörte, die die für die Probenahmen verwendeten "sterilen" Q-Tipps verpackt hatte Wir haben dies, wenn ich mich richtig erinnere, damals hier als Skandal diskutiert.

Was ich im Zusammenhang mit Bigfoot damit sagen will: Nicht jede DNA-Analyse ist schon per se jenseits der Kritik, selbst wenn die Analyse technisch einwandfrei durchgeführt würde. Die Probenahme ist ganz entscheidend. Bei einem Wesen, dass noch nie gegriffen werden konnte, stellt jede Probe die Frage nach der Herkunft. Menschliche DNA dürfte immer untergemischt sein, da die Probe von Menschen gesammelt wurde.

Karl

Anzeige