Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

astrid
astrid
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von astrid
als Antwort auf Medea vom 31.05.2009, 14:14:01
Ja Medea,
so sehe ich das auch.

Lieben Pfingstgruß, Astrid
myrja
myrja
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von myrja
als Antwort auf lotte vom 31.05.2009, 14:06:35

Und was hat Bekleidung eigentlich mit unserer Verfassung zu tun



Na ja --- auf den ersten Blick gar nichts..


Wenn ich mir aber den

Artikel 17

Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.

ansehe und an meine Angst denke, die mich überfällt, wenn mir nächtens so ein verhüllter Mensch entgegenkommt und ich auch daran denke, dass mir der Staat, in dem ich lebe, Sicherheit verspricht, dann denke ich doch eher, dass Bekleidung auch etwas mit Grundrecht zu tun haben kann.

die Linke - auch die rechte Vermummungsszene ist eben auch verpönt ... aus denselben Gründen ....

Meine Worte haben nichts mit meiner politischen Überzeugung zu tun... Ich bin ne alte Linke - stehe zu den im Augenblick in der EU diskutierten Asylwerbungserweiterungen ..


Aber ich stehe auch zu dem mir rechtmäßig zustehenden Schutz in der und durch die Gemenschaft, der ich angehöre.



Hallo Lotte,

Deine Ängste bei Nacht kann ich verstehen. Aber dann musst Du auch Angst vor uns Deutschen haben. Stell Dir vor, im Winter kommt Dir nachts jemand entgegen in einen dicken Mantel gehüllt, eine Wollmütze auf dem Kopf und einen Schal um die unter Gesichtshälfte. Macht Dir das auch Angst? Oder ist es doch eher die Angst vor dem Fremden? Oder vermutest Du hinter jedem fremdartig gekleideten Menschen zu allererst mal einen Bösewicht?

Soweit ich die Diskussion als Neuling hier verfolgen konnte, ging es doch um das Kopftuchtragen. Seit wann macht ein Kopftuch Angst?

LG
--
myrja
lotte
lotte
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von lotte
als Antwort auf Medea vom 31.05.2009, 14:14:01

deshalb können wir, müssen aber nicht, auch Kopftücher tragen, in internationalen Eckkneipen uns international anpapperln, - anerkennen, dass wir die USA eingeholt haben ( Parallellgesellschaften) -


MÜSSEN aber auf unseren, uns verfassungsgemäß zustehenden Bedürfnissen beharren ..
meines ist, keine Angst haben zu müssen ....

Anzeige

lotte
lotte
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von lotte
als Antwort auf myrja vom 31.05.2009, 14:18:30

mir macht kein Kopftuch Angst -- ich trage solche von indisch bis russisch bis türkisch : je nach Lust und Laune


aber ich habe vor Burka und Schador Angst .... vor allem, wenn Verbrecherbanden anfangen, diese VER - Kleidung als Arbeitsgewand herzunehmen .....

sogar dem Mann im dicksten Wintermantel kann ich nächtens ins Gesicht sehen ... die Straßenlaternen und unsere Sitte, die Gesichter nicht zu verhüllen, machen das möglich....
astrid
astrid
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von astrid
als Antwort auf lotte vom 31.05.2009, 14:21:11
Hallo Lotte, schwarzes flößt Angst ein,
warum auch immer.

Gehört zwar nicht ganz zum Thema und doch
es geht um die dunkle Farbe.
Ich sehe es schon bei den Hunden, kommt ein
großer schwarzer Hund daher, gehen ihm die
Leute aus dem Wege, am Liebsten gar nicht
hinsehen oder Sie schrecken zurück. Dieses
ist meine Erfahrung.
--
astrid
uki
uki
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von uki
als Antwort auf lotte vom 31.05.2009, 14:25:25
Als junges Mädchen trug ich auch ab und zu ein Kopftuch, möglichst schick gebunden. War ja modern und praktisch.
In den ersten Nachkriegsjahren trugen im Winter die Frauen auch Tücher zur Kopfbedeckung. Schals die um den Kopf gewickelt wurden. Vorne ein Knoten rein und die Enden über den Kopf gelegt, hinten wieder in den Schal gesteckt. Je nach der übrigen Bekleidung konnte es nach Arbeitskluft oder mit etwas gutem Willen auch einigermaßen gut aussehen. So etwas kommt auf die übrigen Umstände an. Auch auf das Alter, Aussehen der Trägerin. Ein junges Mädchen, junge Frau, kann fast alles tragen und sieht schick aus.
Auch junge muslimische Frauen habe ich hier schon gesehen, die äußerst modern und flott aussahen, sogar geschminkt waren, aber Kopftuch trugen. Also, auf das Tuch allein kommt es nicht an. Was steckt dahinter? Das Wieso, Warum, Weshalb ist schon wichtig.
Eine musl. Frau an heißesten Sommertagen mit langem Mantel und Kopftuch könnte mir nicht glaubhaft versichern, dass sie es gerne trägt.

An die Großzügigkeit des musl. Auslands, im Umgang mit modernen, im westlichen Stil, vielleicht auch geschmacklos angezogenen Ausländerinnen, kann ich nicht so recht glauben. Damit sage ich nicht ob ich allzu freizüge Kleidung dort gut finde oder nicht.

Lieber wäre mir für Deutschland, dass die musl. Frauen und Mädchen sich so kleiden könnten wie die deutschen und an sportlichen Veranstaltungen teilnehmen könnten, ohne besondere Rücksichtnahme auf ihren Glauben, denn auch das ist zu verknüpfen mit dem Kopftuch.
--
uki

Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf Medea vom 31.05.2009, 14:14:01
huch möglich wäre ja genau auch das Gegenteil -
eines Tages könnten die angeblich so "bunten" Lebensunterschiede einem einheitsschwarz oder grau gewichen sein - na danke.
Hier geht es doch gar nicht um das "Aufdrücken" -
hier geht es um das, was dahintersteckt - und das schleicht sich ein ....


--
M.


--
Richtig, Medea, es geht nicht um das Kleidungsstück, sondern um das, was dahinter steckt. Und DAS möchte ich nicht in diesem Lande haben.

Liebe Myrija,
ich würde mit Sicherheit nicht in ein Land reisen oder gar da leben, wo man mich unter ein Kopftuch oder gar eine Burka zwingt!
Einer muslimischen Touristin würde ich kleidungsmäßig nämlich rein gar nix verbieten wollen, warum denn auch!?

Wer allerdings unsere Staatsbürgerscghaft annehmen will, sollte nicht schon offen per Kleidung seine Ablehnung unserer Werte demonstrieren.

Und man kann mir erzählen, was man will. Das Kopftuch oder gar die Ganzkörperverhüllung hat eine Aussage, weniger über Religion, mehr über eine für mich hier nicht kompatible Einstellung zu unseren Grundwerten, die jede Diskriminierung und jeden unangemessenen Zwang verbieten.


meritaton
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von pilli †
als Antwort auf uki vom 31.05.2009, 14:57:18


Eine musl. Frau an heißesten Sommertagen mit langem Mantel und Kopftuch könnte mir nicht glaubhaft versichern, dass sie es gerne trägt.

geschrieben von uki


mir konnten die Berber-Frauen in Marokko das glaubhaft erklären und ich habe es getestet; siehe da es schützten mich die gewänder tatsächlich vor hitze und staub; aber nicht vor dem lächeln der Berber-Frauen! froh war ich, nach der Tee-Runde, meine jeans wieder zu tragen.

so ähnlich, wie es die "Trümmerfrauen" nach dem kriege empfunden haben werden, die nicht ohne kopftuch, den schutt wegräumten.

jemandem aber vorschreiben zu wollen, watt er wie in meinem lande zu tragen hätte, wie weit wäre es wohl da mit mir gekommen, abwärts auf der leiter der akzeptanz?




--
pilli
peter25
peter25
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von peter25
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38
So kann es auch aussehen?.....mit dem Kopftuch?
--
peter25
uki
uki
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von uki
als Antwort auf peter25 vom 31.05.2009, 18:00:12
-Immer mehr Muslime konvertieren zum Christentum-

auch eins von mehreren anklickbaren Videos in Peters Link.
Was ist da schon die Frage um das Kopftuch für eine Lappalie. Es geht um mehr.
Akzeptanz, Verständnis füreinander und Religionsfreiheit muss von allen Religionen ausgehen.

--
uki

Anzeige