Aktuelle Themen urteil im fall F

carlotta
carlotta
Mitglied

urteil im fall F
geschrieben von carlotta
schuldig in allen anklagepunkten und lebenslange haft. hier wurde gerecht geurteilt.
--
carlotta
youngster
youngster
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von youngster
als Antwort auf carlotta vom 19.03.2009, 15:59:23
Dieser Mensch farf nie mehr auf freien Fuß kommen. Das schlimme ist nur dass er den österreichischen Steuerzahler nun noch ein Haufen Geld kosten wird.
--
youngster
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von carlotta
als Antwort auf youngster vom 19.03.2009, 16:23:43
es gibt immer wieder leute die meinen da gehört die todesstrafe wieder her. besser wir lassen uns den fritzl etwas kosten als einen henker.

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von astrid
als Antwort auf carlotta vom 19.03.2009, 15:59:23
Hallo Carlotta,
schade, diese Strafe sitzt Er leider nicht mehr ab.
Er ist schon 73 und hat wenn es gut geht noch ein paar
Jährchen zu leben.

Er müßte mehr leiden, nicht gleich die Todesstrafe,
wie oft gefordert wird. Er müßte so leiden wie seine
Tochter, nur wie macht man das???
Erst dann kann Er seine arme geschundene Tochter
verstehen.
Er müßte von Frauen vergewaltigt werden,
immer und immer wieder, vielleicht käme Er dann mal
auf den Gedanken, was Er seiner Tochter zugemutet hat???

Liebe Grüße,Astrid
gesine
gesine
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von gesine
als Antwort auf astrid vom 19.03.2009, 17:03:40
gerechtes urteil,egal was es den steuerzahler kostet in diesem falle, ich wünsche ihm ein langes leben und ich hoffe er kann nur annähernd nachvollziehen, was er seiner tochter antat!!!!
eh nun meine sadistische ader *g* durchkommt wünsche ich euch einen schönen abend
--
gesine
simba
simba
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von simba
als Antwort auf astrid vom 19.03.2009, 17:03:40
Tja Astrid - Männer zu immer und immer wieder zu vergewaltigen ist auf Grund der anatomischen Verhältnisse nicht so einfach wie bei Frauen....
Aber man hat den möglichen Strafrahmen ausgeschöpft und mehr geht nicht. Ich bin froh dass wir diese Gesetzgebung haben und keine andere.
simba

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von schorsch
als Antwort auf gesine vom 19.03.2009, 17:24:11
Ein langes Leben? Glaubst du nicht auch, dass es seinen Angehörigen besser erginge zu wissen, dass er nicht mehr am Leben wäre?
--
schorsch
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von carlotta
als Antwort auf gesine vom 19.03.2009, 17:24:11
das sind auch meine gedanken. ich wünsche ihm ein langes miserables leben.
--
carlotta
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von luchs35
als Antwort auf carlotta vom 19.03.2009, 17:40:42
Da er ja seine Strafe in einer Anstalt für abnorme Verbrecher absitzen muss, dürfte er wohl kaum freudige Aussichten geniessen können.
Aber die Leiden seiner Tochter wird er niemals und mit nichts erreichen können.
--
luchs35
gesine
gesine
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von gesine
als Antwort auf schorsch vom 19.03.2009, 17:38:45
der meinung bin ich nicht schorsch !!!die todesstrafe (die es ja nicht gibt) wäre für ihn doch eine erlösung , ich glaube auch nicht, dass seine tochter froh wäre, wenn er mit dem tot davon kommt, einsperren, möglichst in eine einzelzelle ohne tageslicht und das solange er lebt !!!den schaden den er angerichtet hat, nicht nur an seiner tochter, kann dieser mann nicht gut machen
--
gesine

Anzeige