Forum Kunst und Literatur Bildende Kunst München - Kunst im öffentlichen Raum

Bildende Kunst München - Kunst im öffentlichen Raum

Shenaya
Shenaya
Mitglied

München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von Shenaya
olga64
olga64
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von olga64
als Antwort auf Shenaya vom 23.07.2012, 14:33:53
Danke für die schönen Impressionen - aber mit Venedig habe ich meine Heimatstadt München nie verglichen, doch mehr mit Florenz, zumal es im Sommer gottlob auch nicht so stinkt wie aus Venedig`s Kanälen - die Isar ist da ja sehr viel wohlriechender.
Ich begebe mich seit einigen Jahren, seitdem ich nicht mehr berufstätig bin, auf Stadtteil-Tour in München. Die Südd. Zeitung brachte im letzten Jahr eine sehr lesenswerte Artikelserie mit guten Tips für die einzelnen Stadtteile - die besuche ich jetzt mit grosser Begeisterung. Da ich 30 Jahre nicht mehr in Bayern lebte, ist dies für mich hochinteressant, zu entdecken, was sich änderte und was noch so ist wie es war. Touristen sollten dies auch machen - insbesondere solche, die etwas Furcht vor grossen Städten haben. Sie werden erkennen,dass sich in dem Mikrokosmos Stadtteil (wie in allen sehr grossen Städten) fast dörfliche Strukturen darstellen. Ciao Olga
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf olga64 vom 23.07.2012, 17:00:10
... mit Venedig habe ich meine Heimatstadt München nie verglichen, doch mehr mit Florenz...


Grundsätzlich würde ich dir zustimmen, doch ging es der Künstlerin Ayzit Bostan tatsächlich darum, mit ihrer Installation "Replika" in den Arkaden der Münchner Residenz einen - wie sie selber sagt - "respektvollen Bezug" herzustellen zu Venedig - wohl inspiriert durch die spielerisch wehenden Vorhänge auf dem Markusplatz.


Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von Shenaya
...


Isa Genzken (63)

Isa Genzken gilt als wichtigste zeitgenössische Künstlerin in Deutschland
Installationskünstlerin Isa Genzken. Ihr teuerstes Werk „Kinder Filmen I“ (2005) besteht aus vier Spiegelsäulen mit Bändern und einer Collage. 306 000 Euro zahlte ein Sammler dafür.

Als junge Frau war Isa Genzken Studentin von Gerhard Richter (80), 1982 bis 1993 seine Ehefrau

---Gerhard Richter ist einer von dem Kunstfürsten Millionären ......

Nasti



Quelle

"Empire Vampire, Who Kills Death (2002-2003)

'Empire Vampire'
Empire Vampire umfasst ursprünglich mehr als zwanzig Plastiken, die nach dem Anschlag des 11. September entstanden, den Isa Genzken in New York miterlebte. Dabei arbeitete die Künstlerin mit Trash-Materialien wie Spielzeugfiguren aus Plastik, um eine Apokalypse von Verwüstung zu beschwören. Ihre nahezu farblosen Szenarien setzen nach dem Inferno ein, und man fühlt sich dabei unweigerlich an die Bilder von New York erinnert, an die graue Asche, die sich über die Zerstörung niedersenkte.

Aus der Werkgruppe realisierte Isa Genzken im Oktober 2004 vor dem Lenbachhaus in München eine Außeninstallation mit zwei hohen schlanke Vitrinen aus Glas und Edelmetall, signifikant bekrönt von einer Blumenskulptur. In Glaspokalen und zerbrochenen Gläsern Arrangements der schäbigen Reste einer Zivilisation, die sich ihrer Errungenschaften so lange rücksichtslos bediente, bis das letzte Leben ausgesogen war. Trümmerteile einer Spaßgesellschaft, die sich zu Tode gefeiert hat. Die Natur? Ein kleiner Gummidelphin, der in einem zerbrochenen Sektkelch in einer Blutlache schwimmt. Das menschliche Ideal von Vollkommenheit und Schönheit? Untergegangen in verblasstem, sinnlos überhöhtem Dekor, über das billige Silberfarbe ausgegossen wurde. "


nasti
nasti
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von nasti
als Antwort auf Shenaya vom 02.09.2012, 18:12:04
HI Shenaya

Die drei Künstlerinnen habe ich direkt veröffentlicht nur wegen Ihre nicht vergleichbare Situationen mit die anderen - Gott gegebene große Talente ohne Kapital.
Kann sein das die drei sind hervorragende Künstlerinnen, über Iza höre ich nur das beste....Sie bekommen einfach keine Chansen, bleiben ewig in Schatten.....

Ich kenne eine menge Konzept Künstlerinnen ohne finanziellen Erfolg. Ich möchte mit meinem Beitrag zeigen, wie die Millionen helfen können bei der Bekanntschaft und Erfolg.....

Grüßt Nasti
Britt
Britt
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von Britt
als Antwort auf Shenaya vom 23.07.2012, 14:33:53
Oft vorbei gekommen an dieser Schnittstelle zwischen Park und gebauter Architektur und gestern die Kamera dabei gehabt. Leider schien weder die Sonne noch wehte ein Wind. Eine sehr stimmungsvolle Installation.





Britt

Anzeige

loretta
loretta
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von loretta
als Antwort auf Britt vom 04.09.2012, 06:53:29
Einfach schön !!!

Danke
loretta
Edita
Edita
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von Edita
als Antwort auf loretta vom 04.09.2012, 07:16:41
Das finde ich auch, Shenaya und Britt ! " Tunnelblick " mal anders...........positiv inspirierend, einfach wunderschön !

Edita
heigl
heigl
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von heigl
schau ich mir am Donnerstag an.

Bin (als geborener Münchner) weltoffen, geniesse jede Verschönerung der Stadt, so auch diese.
Grundsätzlich bin ich eher ein kritischer Betrachter von sog. Installationen, denn die bringen oft z.B. Hinterhofhandwerker ebenfalls zustande, ohne Kunst-Absicht, aber auch talentiert.

Servus aus der Stadt des (früheren) Servus
hisun
hisun
Mitglied

Re: München - Kunst im öffentlichen Raum
geschrieben von hisun
als Antwort auf Shenaya vom 23.07.2012, 14:33:53
Ein Kunstprojekt zu Gestaltung und Design im öffentlichen Raum
21. Juli bis 21. Oktober im Hofgarten der Residenz München

Einfach fantastisch Shenaya, auch dein Link

Danke für diesen Genuss für "Aug und Seel" ..
hisun
.*.

.

Anzeige