Forum Kommentare zu den Artikeln der Blogger Gruppenbeitraege Herbstlicher Spaziergang dem Rhein entlang

Gruppenbeitraege Herbstlicher Spaziergang dem Rhein entlang

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Noch ist es Zeit....
geschrieben von luchs35 †
...in einem Gastgarten gemütliche Stunden zu verbringen


chris
chris
Mitglied

Hab grad Spaziergang gemacht
geschrieben von chris
Danke für die Bilder.

Chris
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Apfellese im Herbst
geschrieben von luchs35 †


Äpfellese

Das ist ein reicher Segen
In Gärten und an Wegen!
Die Bäume brechen fast.
Wie voll doch Alles hanget!
Wie lieblich schwebt und pranget
Der Äpfel goldne Last!

Jetzt auf den Baum gestiegen!
Lasst uns die Zweige biegen,
Dass jedes pflücken kann!
Wie hoch die Äpfel hangen,
Wir holen sie mit Stangen
Und Haken all' heran.

Und ist das Werk vollendet,
So wird auch uns gespendet
Ein Lohn für unsern Fleiß.
Dann zieh'n wir fort und bringen
Die Äpfel heim und singen
Dem Herbste Lob und Preis.


(Hoffmann von Fallersleben)


Anzeige

zeitlose
zeitlose
Mitglied

Mitleid
geschrieben von zeitlose
besonders da der Sommer seinen Namen nicht verdiente.


Das ist ja eigentlich eher eine hier im hohen Norden oft zutreffende Feststellung, darum kann ich deine Stimmung gut nachfühlen.

Aber gerade darum lernt man dann einen guten Sommer sehr zu schätzen. Noch jetzt im September bedurfte es auch gestern erst nach 19 Uhr einer wärmenden Jacke, ganz ungewöhnlich, aber super schön

Deine Fotos erinnern mich an meinen Kurzausflug ins Allgäu und sind wunderschön.

LG zeitlose
zeitlose
zeitlose
Mitglied

Herbst
geschrieben von zeitlose
kann auch so aussehen



LG zeitlose
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Danke für Dein Mitleid ,Zeitlose :-)
geschrieben von luchs35 †
Aber Du hast recht, es ist eine verkehrte Welt. Anstatt nur der "raue Norden" hat diesmal überwiegend der "sonnige Süden" den nassen Segen abgekriegt. Nur wechselt das auch noch stündlich, wir haben fast alle Jahreszeiten an einem Tag.

Immerhin machen Deine Himbeeren noch ein bisschen Hoffnung

Grüssle nordwärts
Luchs

Anzeige

protes
protes
Mitglied

war ein schöner spaziergang
geschrieben von protes
hat so viels geboten
danke liebe Ute

ich bemerke jeden morgen meist um 6.oo uhr
wie es herbstlicher wird
wenn ich dann kurz nach 7.00 wieder zurück komme
habe ich ein paar nüsse gefunden oder ein paar pilze
zwischendurch einen apfel aufgelesen und gegessen
und freue mich über die neuen farben
besonders dann wenn die sonne auf das laub fällt
ich liebe den herbst

Herbstliches 2

Heut hab ich einen Baum gesehn,
er war ganz einfach wunderschön.
Vom zarten Grün, bis hin zum Gelb
und nicht ein einzig Blättchen welk.

Hinein vom Hell ins dunkle Braun,
man konnte sich nicht satt dran schaun.
Denn Sonne hat hinein gestrahlt:
„DAS ALLES GIBT ES UNBEZAHLT.“

Man muss nur beim Spazierengehn,
mit offnen Augen um sich sehn.
So viele Wunder stehn bereit,
in dieser dritten Jahreszeit
hade
Der Herbst ist auch die Zeit der Dahlien
geschrieben von Helga49
und die sind wunderschön

CfB(Helga49)


LG Helga
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Danke für die schöne Morgenüberraschung
geschrieben von luchs35 †
Liebe Helga, die Dahlien gehören zum Herbst, wie die Krokusse zum Frühling oder die Rosen zum Sommer!
Für Deine Dahlienschau herzlichen Dank - ebenso wie für morgendliche Impressionen eines Spazierganges, lieber Hade, Du gehst schon spazieren, wenn ich noch schlafe und bringst auch noch so ein stimmungsvolles Gedicht mit. Das nächste Mal komme ich mit!

Habt ihr noch mehr solche netten Überraschungen?



Den Möwen am Bodensee sind die Jahreszeiten ziemlich egal.

Grüssle
Luchs
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Für einen schönen Tag im Herbst
geschrieben von luchs35 †




Herbstgedanken
Da ich die grüne Pracht der Bäume zärtlich liebe
Und folglich mich anjetzt im Herbst bei ihrem Fall,
Bei der Entblätterung der Wipfel überall
Und der Vernichtigung des Laubes recht betrübe,
So deucht mir doch, ob hör ich sie im Fallen
Zu meinem Troste dies mit sanftem Lispeln lallen:
"Du siehest uns von dem geliebten Baum
Nicht, um denselben zu entkleiden,
Noch um ihn nackt und bloß zu lassen, scheiden;
Ach nein, wir machen frisch und schönern Blättern Raum."
(Barthold Heinrich Brockes (1680-1747))

Anzeige