Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz

Innenpolitik 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz

olga64
olga64
Mitglied

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von olga64
als Antwort auf JuergenS vom 26.10.2010, 10:23:55
Der Erfolg rekrutiert sich aus vielem, unter anderem aus den Schritten, die swrt eingeleitet hatte und der Erholung der Weltwirtschaft.
Insofern ist alles relativ, aber WW und Merkel wird sich alles anheften
als Erffolg ihrer Koalition.



Wenn dieser "Anheftungsprozess" wirklich so wäre, wären die Umfrageergebnisse für CDU/CSU und FDP sehr viel besser. Aktuell ist es doch so,dass laut Umfragen ca 60% der Wahlberechtigten links wählen würden - und ein Grüner Bundeskanzler (Trittin?) oder Kanzlerin (Künast?) scheinen nicht mehr fern.
Ein wenig ungerecht ist dies schon: sinkende Arbeitslosenzahlen, sehr gute Wirtschaftsdaten, erhöhter Inlandskonsum usw. - alles sehr viel besser als die "Erholung der Weltwirtschaft", die nach meinen Informationen hauptsächlich in China, Indien und der Türkei stattfindet.
Ich habe CDU/FDP nicht gewählt (und werde es auch nie tun) - aber das Volk sollte die Fairness besitzen, auch dort anerkennen, wo es klappte und nicht immer nur - weil es einfacher ist - nörgeln bis hin zur Politikerbeleidigung. Olga
Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von klaus
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 26.10.2010, 14:41:00
"In meiner gegend stehen überall und werden überall neue windkraftanlagen aufgestellt."
geschrieben von gram



Das ließe sich noch erweitern.
Bei uns entsteht ab November eine der größten Solarstromanlagen in Deutschland.
Wir haben trotz der teilweisen Rücknahme der Subventionen einen regelrechten Boom für Anlagen zur Herstellung alternat. Energie.
Allein in meinem Kreis SPN ( heißt nicht Spandau- sondern Spree-Neiße) entstehen gearade 3 Biogasanlagen, 3 Solarstromflächen größeren Ausmaßes und bis 2012 in 3 Gebieten Windkraftanlagen mit mehr als 10 "Mühlen".

Vom Abwürgen der alternat. Energien kann absolut nicht die Rede sein.

Ich persönlich finde auch die Kürzung der Solarstromförderung richtig.
Dass damit all diejenigen nicht einverstanden sind, die über ein eigenes Grundstück oder Haus verfügen, ist klar.
Draufgezahlt haben hier aber besonders die, die sich kein Haus oder Grundstück leisten können.
Also - die Ärmeren, die über die Stromsteuer die Subventionen mitbezahlt haben.

hugo
hugo
Mitglied

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 26.10.2010, 16:20:14
Draufgezahlt haben hier aber besonders die, die sich kein Haus oder Grundstück leisten können.
Also - die Ärmeren, die über die Stromsteuer die Subventionen mitbezahlt haben. (klaus)

oh je klaus, das klingt ja sehr nach Soziallastigkeit um nicht Sozialismusverdächtigkeit sagen zu müssen.

Da scheinen mir ja die Forderungen nach Beibehaltung der jetzigen Situation, das die Luft frei für Jedermann zum Atmen und kostenlos und unversteuert bleiben soll,,nicht mehr weit,,

aber dafür sind wir ja schon bereit das Trinkwasser aus privater Hand zu kaufen und das Abwasser wiederum zu bezahlen anstatt zu verkaufen,,

Das uns der Wald nicht mehr gehört zum Wandern Spazierengehen Pilze sammeln,, der Acker nicht mehr Allgemeingut ist zum Drachen steigen lassen Querfeldein Skifahren im Winter usw, das so manche Strände vor uns zu gesperrt worden,,,daran stört sich auch kaum noch Jemand,,am Ehesten noch die ehemaligen DDR-Bürger,,

ich seh schwarz für dieses Land und seine Bevölkerung,,,der Wind wird auch nur von einigen wenigen genutzt und seine Kraft an die Massen verkauft, die Sonne wird ebenfalls auf Privatland eingefangen und als Strom weiterverkauft,

viele Tunnel und Brücken, ja sogar die ersten Strassen und Autobahnen, viele Geleise der Bahnen und und und,,,

Der Masse der Bürger wird immer mehr an ehemaligem Allgemeingut vorenthalten und stückweise verkauft, egal ob Bodenschätze, sogar die Kohle in der Erde gehört einigen wenigen unter uns,,

und der kleine Rest an Freiheiten -das man z.B. noch viele Strassen seiner Stadt benutzen darf- wird durch ein engmaschiges und mit Strafandrohung versehenes Reglement (StVO usw,,)gewaltig beeinträchtigt.

Wenn man bedenkt wie sich diese Zustände in nur wenigen hundert Jahren zuspitzten, bei immer schnellerer Verknappung bisheriger Freiheiten und wenn man weiterdenkt das dieser Trend beibehalten wird,,dann, naja dann wunderts nicht wenn demnächst kein Bauer mehr Obst oder Gemüse anbauen darf ohne ein Zertifikat und Kaufnachweise des Saatgutes usw, das er gezwungen ist nur bestimmtes gekauftes aber kein eigengezüchtetes Vieh zu halten und dieses ausschließlich mit vorgeschriebenem genmanipuliertem Futter von einer bestimmten Firma zu mästen usw,,

so gaanz allmählich werden wir Menschen in ein vorgegebenes Raster gepresst, von sämtlichen echten Freiheiten "befreit" und unterliegen einer 24 stündigen Rundumzwangsversorgung,,,

was nützt dann noch die schneinbare Redefreiheit die scheinbar freie demokratische Wahl, die scheinbare Reisefreiheit,,ok noch darf Jeder frei seine Hosen auswählen mit extragroßen Taschen in welchen er unerkannt und heimlich seine Hände unheimlich zur Faust ballen kann...

hugo

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von karl
als Antwort auf klaus vom 26.10.2010, 14:01:15
Die geplante Streichung des Elterngeldes für Spitzenverdiener ist auch in Ordnung und gehört in die Positivliste.
Guten Morgen Klaus,
das wird die Familien mit mehr als 500 000.- Euro Jahresgehalt hart treffen. Es wird auch nichts bringen, wenn sie jetzt Hartz IV beantragen, denn denen wurde das Elterngeld auch gestrichen. Du bist schon ein strammer Parteisoldat

Karl
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 26.10.2010, 23:46:14
Tut mir leid Hugo,
aber wenn ich dein geseiere so lese, muß ich annehmen, Du bist geistig verwirrt oder hast dem billigkoem zu sehr zugesprochen.
Du tust mir wirklich entsetzlich leid, wie Du leiden mußt.
Erstaunlich, daß ich spazieren, wandern, baden, pilze suchen kann in meiner nahen und weiteren umgebung.
Und wenn ich eigner von kohle werden möchte, kaufe ich mir schürfrechte, investiere millionen und baue ab.
Nur leider kann ich Dir dann diese kohle nicht schenken.
Deine abstrusen ideen vom volkseigenen perpetuum mobile, für das einige doofe ihr geld verpulvern um Dir alles zu schenken hat ja nicht mal in Sozi funktioniert.
Also hör auf mit solchem irren gejammer, Du machst Dich nur noch lächerlicher, als bisher schon.
Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von klaus
als Antwort auf karl vom 27.10.2010, 07:08:08
"das wird die Familien mit mehr als 500 000.- Euro Jahresgehalt hart treffen. Es wird auch nichts bringen, wenn sie jetzt Hartz IV beantragen, denn denen wurde das Elterngeld auch gestrichen. Du bist schon ein strammer Parteisoldat."
geschrieben von karl


Ich entnehme deiner Einlassung, dass du dagegen bist, dass die Spitzenverdiener kein Elterngeld mehr erhalten sollen.
Vielleicht kannst du mir erklären, was du dagegen hast und warum ich ein "strammer Parteisoldat" bin, weil ich FÜR die Streichung bin.

Ich gehöre übrigens keiner Partei an, habe nie einer angehört - bin also kein "strammer Parteisoldat".
Ich bezeichne dich ja auch nicht als "strammer Parteisoldat" der SPD oder der Grünen oder der Linkspartei, weil du ihre aktuellen Sprüche 1:1 wiederholst.

Viel mehr interessiert hätten mich konkrete Begründungen z.B. zur Ablehnung der Chipkarte.






Anzeige

webmaster
webmaster
Administrator

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von webmaster
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 27.10.2010, 09:26:19
aber wenn ich dein geseiere so lese, muß ich annehmen, Du bist geistig verwirrt oder hast dem billigkoem zu sehr zugesprochen.
geschrieben von gram
Es wäre angenehm solche Beleidigungen nicht lesen zu müssen. Sie stellen zudem vor allem dem Schreiber ein schlechtes Zeugnis aus. Margit als WM
hugo
hugo
Mitglied

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 27.10.2010, 09:39:09
hm klaus,,ich hab den Karl so verstanden, das er mit einer Maßnahme, bei welcher die Millionäre für ihre Kinder ebenso 20 Euro mehr Kindergeld im Gleichklang mit Normalverdienern usw bekommen aber gleichzeitig die Ärmsten der Armen davon ausgeschlossen werden nur kopfschüttelnd und nicht voller Begeisterung kommentieren mag,,,oder so ähnlich,,

Was ist daran für Dich so unverständlich ??

Dieses Gesetz war wohl der Teil 3 des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes (also das dritte Konjunkturpaket)
und wenn nun die WW und co heute sehen das es mit der Wirtschaft vorwärts geht, sollten sie doch auf die dumme Idee kommen, aha das kommt davon weil wir den Wohlhabenden mal 20 Euro für Ihre Kinder zusätzlich aufs Konto warfen.

Warum also auf diese Weise nicht fortfahren und denen vielleicht 2000 € Zugabe spendieren ??

Nee denen werden nun diese 20 € nicht mehr gegönnt, also muss ich annehmen das die Regierung nun zu der Erkenntnis kam das diese 20 € doch eher weggeworfenes Geld waren und schon nach 10 Monaten eine Neuausrichtung erfolgt.

Hätten die damals schon auf solch "Dummen Diskutierer" gehört die das von vornherein Schwachsinn nannten,,hätten sie sich diese Blamage ersparen können, aber,, auf uns hört ja keiner *g*

Ja, es gibt eben sogar Leute (und Du scheinst die auch zu ehren)die darüber ungeheuer erfreut sind und es gar als tolle Leistung der Regierung hochstilisieren.



übrigens ist dieses Bundeskindergeldgesetz ein unüberschaubares Pamphlet von über 20 Paragraphen und allein um die Anwendungsvorschrift zu durchschauen ist es wert das man zwei seiner Kinder (so man überhaupt welche hat) zum Jurastudium schickt damit später mal wenigsten deren Kindern den Eltern der Urenkel halbwegs plausibel erklären können was nun Sache ist.*g*

hugo



miriam
miriam
Mitglied

Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von miriam
als Antwort auf hugo vom 27.10.2010, 10:24:36
Ein kurzer und treffender Kommentar zum Thema "1 Jahr Schwarz-Gelb", war vor einigen Tagen in der heute-Show von Oliver Welke zu hören.

Den Kommentar sprach Gernot Hassknecht:
Re: 1 Jahr Schwarz-Gelb, die Bilanz
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 27.10.2010, 10:24:36
"hm klaus,,ich hab den Karl so verstanden, das er mit einer Maßnahme, bei welcher die Millionäre für ihre Kinder ebenso 20 Euro mehr Kindergeld im Gleichklang mit Normalverdienern usw..."
geschrieben von hugo


Ja - Hugo - du solltest vielleicht mal lernen richtig zu lesen und dich zu informieren, bevor du irgendwelche sinnlosen Bemerkungen machst.

Ich schrieb: "Die geplante Streichung des Elterngeldes für Spitzenverdiener ist auch in Ordnung und gehört in die Positivliste. "
Ich habe das nicht als große Leistung dargestellt, sondern als RICHTIG eingestuft.

Es geht also nicht um das Kindergeld, sondern um ELTERNGELD, das mit dem Kindergeld nichts zu tun hat.

Anzeige