Innenpolitik Der Feinstaubwahn

lupus
lupus
Mitglied

Der Feinstaubwahn
geschrieben von lupus

Hier ein Beitrag eines Wissenschaftlers zu diesem aktuellen Thema.
Der Artikel ist etwas umfangreicher, basiert aber auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Wertungen.
Damit werden auch einige im ST verbreiteten Meinungen karikiert.
Artikel aus FP Chemnitz

lupus

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von pschroed
als Antwort auf lupus vom 13.09.2017, 11:22:07

Danke für den Link, bin mal gespannt wo sich das ganze Gedönse einpendeln wird, man müsste auch noch die Felder und Wiesen Bauernhöfe besonders im Sommer meiden, sowie die Strände wenn es trocken und luftig ist, wer kennt das nicht wenn der Körper mit milliarden von Staub-Partikeln behaftet ist. 
Kleine Ironie, die Phase des saueren Regen (sterbende Wälder) und dem Ozonloch sind vorbei emoji_wink
Phil, der sich gerne an neue Gegebenheiten anpasst, mal warten nach dem 24September wie es weiter geht.

Elektro-Autos
 

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf lupus vom 13.09.2017, 11:22:07

Irgendjemand muss doch für alles Elend dieser Welt verantwortlich sein.
Die Raucher wurden nun lange genug abgehandelt, jetzt sind die Kraftfahrer dran.

justus

 

Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von lupus
als Antwort auf pschroed vom 13.09.2017, 12:07:05

Ich bin ja neugierig auf die Beiträge der Dieselempörten !
Ob sie sich die Mühe des langen Artikels antun?
Man muß sich auch an die harsche Meinung unseres Webmasters erinnern.
lupus

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von hinterwaeldler

Können wir den Thread nicht mal verschieben, eventuell ins Wissenschaftsbereich oder besser dorthin, wo Gerüchte, Märchen und Sagen diskutiert werden.  Schön finde ich, das die AfD sofort angesprungen ist. Nein, ich verlinke nicht. Wer es genauer wissen will, versucht mal bei Google den Professor+Thema+ diese Partei in Verbindung zu bringen. emoji_smiley

Die Autofahrer sind garantiert nicht schuld, eher die Konstrukteure der Motoren, die aus Konkurenzgründen immer mehr PS aus ihnen heraus kitzelten. Oder wie wäre es mal die Politik an den Ohren zu ziehen? Bsw mit Geschwindigkeitsbegrenzungen, die dies Motorleistungen sinnlos und absurd machen?

Vor Reifenabrieb wurde übrigens schon vor mehr als 30 Jahren gewarnt. Das wäre mE wieder mal dran.

pippa
pippa
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von pippa
als Antwort auf hinterwaeldler vom 13.09.2017, 13:12:27
Also, ich finde, ein Diesel stinkt.

Wir hatten auch mal so ein Stinktier, war damals sogar steuerfrei!!!
Angefreundet habe ich mich mit diesem Fahrzeug (Daimler) nie, weil ich sofort Tränen in den Augen hatte, wenn ich mich beim Anlassen außerhalb befand. Außerdem bekam ich sofort einen Hustenanfall.

Ich möchte nicht an einer viel befahrenen Straße wohnen.

Was gibt es da eigentlich zu meckern, wenn man die Luft in den Städten verbessern will?

@justus
Dass die Raucher ein wenig an der Pranger gestellt wurden, hatte zumindest zur Folge, dass Jugendliche weniger rauchen und dass man mit Genuss in einem Lokal essen kann.
Ist das nichts?
Pippa
 

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf lupus vom 13.09.2017, 12:49:23
Lupus, Du kommst mir vor, wie ein Lokführer, der sein Kohlenross vor der Verschrottung bewaren möchte, obwohl er die nagelneue E-Lok vor Augen hat. Du darfst ja Deinen Diesel noch ein paar Jahre vor unseren Nasen fahren, doch der Untergang ist eingeläutet. Pippa hat recht - der Diesel stinkt vor allem jenen Menschen, die draußen den Dreck an der Ampel einatmen müssen. Deshalb ist ein Dieselfahrverbot für große Innenstädte wichtig.
adam
adam
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von adam
als Antwort auf lupus vom 13.09.2017, 11:22:07

Ein höchst interessanter Link. Danke lupus. Und zum Verzweifeln ist er auch, der wissenschaftliche Kommentar zu politisch und industriell verzapftem Unfug.

Da kitzelt die Politik durch unerfüllbare gesetzliche Vorschriften die vorhandene kriminelle Energie in den Chefetagen der Autoindustrie frei, die promt durch Lug und Betrug den guten Ruf von "Made in Germany" ruinieren und dann ist alles für die Katz. Der umweltfreundlichste Weg ist, weg mit der Feinstaubbegrenzung, was kaum messbar ist und wieder runter mit den Verbrennungstemperaturen, was auch das Problem mit den Stickoxiden löst. Die Verbrennungsmotoren bleiben uns erhalten, weil der Elektromotor, durch die Kraftwerke für die Stromherstellung, genau so stinkt und die Herstellung des Wasserstoffes für die Brennstoffzelle zu energieintensiv ist.

Für besseres Klima in Politik und Wirtschaft sollten wir die verlogen-grünen Politiker samt den betrügerischen Chefetagen der Autoindustrie ins Gefängnis stecken, in den Innenstädten für bessere Luft jeweils tausend Bäume pflanzen und dann blowing in the wind.

--

adam

lupus
lupus
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von lupus
als Antwort auf dutchweepee vom 13.09.2017, 18:42:57

Das ging daneben. Ich hatte noch nie einen Diesel! emoji_grinning
Von technischen Fakten wirst du wohl nicht irritiert?
Das ist ja fast eine religiöse Begabung.
lupus

Pippa, wenn Diesel nicht richtig eingestellt sind, rauchen sie und stinken enorm.

lupus
lupus
Mitglied

RE: Der Feinstaubwahn
geschrieben von lupus

Und das bildet den Nährboden für das Geschäft des Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe.
Dazu ein Beitrag von PlusMinus vom ARD (etwa ab 19te Minute)
ARD PlusMinus
lupus

 


Anzeige