Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll

Innenpolitik Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf JuergenS vom 31.05.2016, 12:29:00
mir kommt Boateng auch sympathisch vor.

Ich fände alle Nachbarn toll, wenn sie
unabhängig von der Hautfarbe:

*Die Ruhezeiten, bei unserer Anlage 22 bis 6 und 13 bis 15 Uhr einhalten würden und mich nicht des nachts stören würden.

*Denen Katzen nicht wichtiger wären als Menschen

*Deren Kinder nicht rumrennen würden in der Wohnung

*Sie für den Einbau eines Aufzugs stimmen und mitbezahlen würden

*Nicht nur Gefälligkeiten erwarten würden sondern auch welche anbieten täten

*alle Kinder am geländeigenen Sandspielplatz ermahnen würden, nicht lauthals zu schreien

*wegen ihres anderen Lebensrhythmus die Nacht nicht zum Tag machen.

natürlich bin ich der Einzige hier, der sowas von sich gibt, ich selber halte alle(nein) viele der Regeln der Rücksicht ein, ohne das Leben anderer abzuwürgen.

AFD würde ich nie wählen, denn mehr als dreiviertel ihrer Ziele sind ausserhalb jeder Debatte.


das ist aber nicht Dein Ernst, oder? Mein Tipp wäre: Ziehe auf einen Dauercampingplatz, da hast Du auch einen Block- nein Platzwart, der die Ruhezeiten streng einhält und vor der Einfahrt zum Platz ist eine Schranke. Ich habe das gerade ein paar Tage amüsiert "genossen", als ich ein befeundetes Ehepaar besuchte, die ihren Altersruhesitz auf so einem Platz haben. KEINE KINDER! Wie furchtbar.
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf WoSchi vom 31.05.2016, 22:36:39
mir kommt Boateng auch sympathisch vor.

Ich fände alle Nachbarn toll, wenn sie
unabhängig von der Hautfarbe:

*Die Ruhezeiten, bei unserer Anlage 22 bis 6 und 13 bis 15 Uhr einhalten würden und mich nicht des nachts stören würden.

*Denen Katzen nicht wichtiger wären als Menschen

*Deren Kinder nicht rumrennen würden in der Wohnung

*Sie für den Einbau eines Aufzugs stimmen und mitbezahlen würden

*Nicht nur Gefälligkeiten erwarten würden sondern auch welche anbieten täten

*alle Kinder am geländeigenen Sandspielplatz ermahnen würden, nicht lauthals zu schreien

*wegen ihres anderen Lebensrhythmus die Nacht nicht zum Tag machen.

natürlich bin ich der Einzige hier, der sowas von sich gibt, ich selber halte alle(nein) viele der Regeln der Rücksicht ein, ohne das Leben anderer abzuwürgen.

AFD würde ich nie wählen, denn mehr als dreiviertel ihrer Ziele sind ausserhalb jeder Debatte.


das ist aber nicht Dein Ernst, oder? Mein Tipp wäre: Ziehe auf einen Dauercampingplatz, da hast Du auch einen Block- nein Platzwart, der die Ruhezeiten streng einhält und vor der Einfahrt zum Platz ist eine Schranke. Ich habe das gerade ein paar Tage amüsiert "genossen", als ich ein befeundetes Ehepaar besuchte, die ihren Altersruhesitz auf so einem Platz haben. KEINE KINDER! Wie furchtbar.


Als ich das von heigl gelesen habe, dachte ich zuerst auch es sei nicht ernst gemeint.
Da wäre am besten heigl zieht gleicht auf einen Waldfriedhof. Hoffentlich halten sich die Vögel dann an die Mittagsruhe

Monja.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Monja_moin vom 01.06.2016, 00:37:44
Ich drück Dich Monja! Ich dachte auch erst, dass heigl scherzt, aber er outet sich wohl gerade als das schlechte Pradebeispiel des Normaldeutschenspießertums.

...heigl möchte mich auch nicht zum Nachbarn haben und ich ihn wohl auch nicht, obwohl mir meine Nachbarn und ihr Leben egal sind, wenn sie nicht von sich aus Hilfe oder Kontakt suchen.

Mein Fazit:
In seiner "Anlage" ist heigl wohl gut aufgehoben, ohne die anderen Menschen zu nerven.

Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von JuergenS
schmunzel.

Ausnahmen bestätigen die Regel.
ttrula
ttrula
Mitglied

Re: Ich finde bunte Menschen toll
geschrieben von ttrula
als Antwort auf olga64 vom 31.05.2016, 17:06:48

Aber nicht neidvoll werden: für Fussballer, die jährlich Millionen an Steuern in Deutschland zahlen, ist es auch zu akzeptieren, dass die einen anderen Lebensstil pflegen als wir da unten. Olga


Olga, es gibt in Zusammenhang mit dir kein wir. Du kannst weder Umfang noch Art meines Immobilienbesitzes beurteilen und hast auch keinerlei Einblick in meinen Lebensstil. Dass du deine Möglichkeiten als "da unten" einstufen musst, ist bedauerlich für dich, hat mit mir jedoch nichts gemeinsam.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf JuergenS vom 01.06.2016, 08:17:58
Ich weiß!

:)

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 01.06.2016, 08:12:53


...heigl möchte mich auch nicht zum Nachbarn haben und ich ihn wohl auch nicht, obwohl mir meine Nachbarn und ihr Leben egal sind, wenn sie nicht von sich aus Hilfe oder Kontakt suchen.

Mein Fazit:
In seiner "Anlage" ist heigl wohl gut aufgehoben, ohne die anderen Menschen zu nerven.


Dutchweepee.

Heigl hat schon in einigen Punkten recht, besonders in Apartements-Wohnungen wo einige Parteien zusammenleben, gibt es Chaoten welche die Nacht mit dem Tag verwechseln, oder die Waschmaschine gerne nur Nacht´s laufen lassen oder man genervt wird von Frauen welche mit ihren Stökel-Schuhen durch ihre Wohnung stampfen, oder Bewohner welche ihre Musik soweit aufdrehen daß man sofort auf der Party mit teilnehmen könnte sowie im Treppenhaus laut gröllend bzw. den Kindern ihren Schlaf unterbrachen, welche morgens gähnend zur Schule mußten.

Dutch, das war bei mir vor 25-30 Jahren, ich kann dir ein Liedchen davon singen, schmeisse nicht alles gleich in einen Topf, das hat auch nicht´s mit Bieder bzw. Rassismus zu tun, das sind nur Bewohner welche keine Manieren haben und kein Respekt vor Regeln haben. In den Tag hineinlebende Chaoten.

Es waren meine schlimmsten Jahre, als damaliger Schichtarbeiter.
Da gibt es nur ein Weg, Flucht nach vorne

Phil.
sammy
sammy
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von sammy
als Antwort auf pschroed vom 01.06.2016, 08:39:05
In den Tag hineinlebende Chaoten.

....oha pschroed, sowas sagt man hier aber nicht im St....., vielleicht haben die eine schwere Kinder- und Jugendzeit gehabt und möchten nun ohne Regeln leben.

sammy
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: :-)) o.T.
geschrieben von Klaro
als Antwort auf pschroed vom 01.06.2016, 08:39:05
Hallo Phil,

als Schichtarbeiter hast du sowieso schlechte Karten, denn du musst deinen Nachtschlaf am Tag nachholen, wo andere eben wach sind und Kinder im Haus rumtoben. Da sind die Regeln die in einem Mietshaus herrschen - nämlich Ruhezeit von 22.00 - 6.00 Uhr - schlecht für dich, denn du bräuchtest diese am Tag.

Aber es gibt eben dieses undisziplinierten Nachbarn, die ihre Kinder nicht erzogen haben und diese ihre Lautstärke den ganzen Tag austesten dürfen, sowie Erwachsene, die nicht bedenken, dass auf Fliesen und PVC Stöckelschuhe sich in der unteren und oberen Etage vom Geräusch her weitertragen und natürlich dann gibt es die Gebäude, die mit billigen Materialien und ohne Dämmung gebaut wurden, so dass sie von Haus aus hellhörig sind. Da kann man dann eben nur auf rücksichtsvolle Nachbarn hoffen, aber leider oft vergebens.

Klaro
ingo
ingo
Mitglied

Re: Ich fände einen Nachbarn wie Jerome Boateng toll
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 31.05.2016, 18:49:49
Deine Interpretation höre und lese ich immer wieder in Presse, Funk und Fernsehen, Karl; und ich lasse mir bekanntlich nicht erklären, was ich "sollte" oder "nicht sollte", wenn ich gegen den Mainstream schreibe. Außerdem "setze" ich nicht auf die Unerfahrenheit von P+G, sondern ich denke mal wieder anders als Du und einige hier. Von unterschiedlichen Sichtweisen lebt ein Forum; durch einseitige stirbt es.

Anzeige