Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Unsere Medien ................

Innenpolitik Unsere Medien ................

Moniire
Moniire
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Moniire
Rainer Mausfeld (* 22. Dezember 1949 in Iserlohn) ist ein 2016 emeritierter deutscher Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind WahrnehmungspsychologieKognitionswissenschaft und Geschichte der Psychologie.


 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von JuergenS

Jetzt bin ich gar nicht sicher, noch etwas sinnvollles schreiben zu können, unsere Medien ist ja ein weitläufiges Thema:

Nur stichpunktartig:

*Ich finde es gibt zu viele Medien, die im wesentlichen, was Berichte und Meinungen anbetrifft, sich selbst quasi gleichschalten

*Es existiert viel zu viel Redundanz, kurz ausgedrückt, man hört, sieht viel gleiches in verschiedenen Sendern, jeder Senf wird aufgestrichen, immer wieder, bis jeder dasselbe gesagt hat

*Der Bayerische Rundfunk könnte zwei seiner Hörsender einsparen, konzentrieren auf 3.

*Die inquisitorische Vorgehensweise gegen Politiker, Experten, etc. steigert sich immer weiter, die Jagd auf Politiker namentlich ist teilweise entwürdigend 

*Der Narzismus mancher Journalisten stört

*Muß jeder Sender einen eigenen Korrespondenten überall hinschicken, sozusagen?

hmmmmmmmmmmmmmmmm

 

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von pschroed

Ich verstehe nicht wo das Problem liegen sollte.

In der heutigen Medienwelt ist es wie mit allem.
Man nimmt das mit was einen interessiert und gut ist es.
Keiner möchte doch daß wir alles lesen sollten. 😉

Ausser man stellt die Pressefreiheit allgemein in Frage.
In dem Fall sollte man sein Demokratie Verständnis überdenken.
Phil.
 


Anzeige

jeweller
jeweller
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von jeweller
als Antwort auf JuergenS vom 11.01.2021, 13:54:59

Das hab ich heute in der deutschen Presse gefunden.
Deutschland hat je Einwohner, mehr Tote als in den USA.
Obwohl ihr doch ein viel besseres Gesundheit und Sozialsystem als die Amis habt. Behaupten oft gewisse Beiträge hier im Forum.

Kann man das Glauben?

LG Hubert

fullsizeoutput_b1d.jpeg

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf jeweller vom 11.01.2021, 14:27:43

Hallo @jeweller,

Wenn du das gelesen hast wird dir das wohl niemand ausreden können.  👼

Ciao
Hobbyradler

 

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Mart2
als Antwort auf JuergenS vom 11.01.2021, 13:54:59

Mich stört vor allem, dass zwischen Tatsachenbericht und Meinung teilweise gar nicht mehr unterschieden wird. Das heißt, Journalisten spielen gern Möchtegernpolitiker und nicht mehr die 4.Macht, als die sie konzipiert wurden.

 


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf jeweller vom 11.01.2021, 14:27:43

versteh deinen Beitrag nicht, sprichst du über das Thema Medien?

wenn nein, meinst du die Sterblichkeit allgemein, dass die in Deutschland größer sei oder das erwartete Lebensalter im Vergleich zu den USA? dann würde das nicht in diesen thread gehören.

Servus

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Mart2 vom 11.01.2021, 14:32:40
Mich stört vor allem, dass zwischen Tatsachenbericht und Meinung teilweise gar nicht mehr unterschieden wird. Das heißt, Journalisten spielen gern Möchtegernpolitiker und nicht mehr die 4.Macht, als die sie konzipiert wurden.

 
das auch, die sollten alle mal in einer Partei kämpfen für Mehrheiten statt couches sein zu wollen.
lupus
lupus
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von lupus
als Antwort auf jeweller vom 11.01.2021, 14:27:43

Es ist schon etwas eigenartig, Du liest in Afrika in irgendeiner deutschen Zeitung und möchtest nun hier geprüft haben ob die Angaben stimmen.

lupus

olga64
olga64
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von olga64
als Antwort auf Mart2 vom 11.01.2021, 14:32:40
Mich stört vor allem, dass zwischen Tatsachenbericht und Meinung teilweise gar nicht mehr unterschieden wird. Das heißt, Journalisten spielen gern Möchtegernpolitiker und nicht mehr die 4.Macht, als die sie konzipiert wurden.

WElche Revolverblättchen lesen Sie wohl in Österreich, dass Sie zu solchen Aussagen kommen?
Warum fällt mir jetzt gerade Ihre EX-Arbeitsministerin, Frau Aschbacher, ein, die sich gerade zum GEspött der Ösis mach?
Die fälsche über eine Uni in Bratislava anscheinend grammatikalisch und aussagetechnisch ihre Dissertation so ungeschickt,dass die Formulierungen bereits Futter für die österreichischen Kabarettisten sind. Das ist eigentlich eine sehr gute Tat von dieser Dame, wenn man in diesen ernsten Zeiten so viel Grund zum Lachen erhält.
Wahrscheinlich hat auch sie die Revolverblätter mit schrillem Inhalt und zweifelhafter Ausdrucksweise "goutiert" und dies dann in eine Doktorarbeit übertragen?
Was läuft da falsch in Ösiland?
Dort konzipierte ja in gewisser Form auch ein früher bekannter Herr Strache der FPÖ die Medien, in dem er sie im Zusammenspiel mit einer feschen, russischen Oligarchen-Nichte und deren Geld massiv beschneiden wollte.... Olga

Anzeige