Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden

Innenpolitik Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden

Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von WoSchi

Abgesehen von dem Entsetzen, das wohl jeder verspürt, der von diesem furchtbaren Mord und der ungehinderten Flucht ihres feigen Mörders samt seiner gesamten Famiilie zurück in den Irak (den man zum Glück verhaftet hat) bleiben viele Fragen offen, was da wohl in D alles schief läuft - und warum haben die Medien eigentlich in Deutschland verschwiegen, dass es sich um ein jüdisches Mädchen handelt? In der Presse anderer Länder war das zu lesen, zumal die Mutter einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben hat in dem sie Frau M daran erinnerte, dass diese dpcj jüdisches Lebnen in D schützen wolle?

Kann mir das jemand beantworten? Ist das eine neue Art des Antisemitismus?

»Schockiert und sprachlos« Jüdische Gemeinde trauert um Susanna F. – laut Ermittler wurde die 14-Jährige ermordet. Zentralrat der Juden fordert rasche Aufklärung

karl
karl
Administrator

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von karl
als Antwort auf WoSchi vom 08.06.2018, 21:57:41

Liebe Wolkenschieber,

es handelt sich bei diesem schrecklichen Verbrechen wahrscheinlich um ein Sexualverbrechen. 

In Spiegel-Online stand übrigens, dass das Opfer ein jüdisches Mädchen war. 

Karl

 

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf karl vom 08.06.2018, 22:24:37

Dass das arme Mädchen brutal vergewaltigt und dann ermordet und verscharrt wurde ist doch  bekannt , das hat die Presse doch immer wieder berichtet und auch über den mutmasslichen Täter, der bereits für andere Straftaten polizeibekannt war. Die klitzekleine Tatsache, dass ein wahrscheinlich irakischer Moslmen ein deutsches jüdisches Mädchen vergewaltigte und ermordete, die fehlt und der Spiegel stellt für mich nicht "die deutschen Medien" dar.
Natürlich könnte man sagen, dass es schlussendlich egal sei, welchen Glauben das Mädchen hat - ich stelle mir nur vor, ein deutscher Jude hätte ein moslemisches Mädchen ... wie da wohl der Sturm durch die Presse gegangen wäre?


Anzeige

margit
margit
Administrator

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von margit
als Antwort auf WoSchi vom 09.06.2018, 08:22:36

Der Tod des Mädchen ist furchtbar und bestürtzt zutiefst.

Bitte benutzt ihn nicht zu Spekulationen und Meinungsmache.

Mir war aus mehreren Medien bekannt, dass das Mädchen der jüdischen Gemeinde angehörte.

Margit

Edita
Edita
Mitglied

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von Edita
als Antwort auf WoSchi vom 09.06.2018, 08:22:36
 Die klitzekleine Tatsache, dass ein wahrscheinlich irakischer Moslmen ein deutsches jüdisches Mädchen vergewaltigte und ermordete, die fehlt und der Spiegel stellt für mich nicht "die deutschen Medien" dar.
Natürlich könnte man sagen, dass es schlussendlich egal sei, welchen Glauben das Mädchen hat - ich stelle mir nur vor, ein deutscher Jude hätte ein moslemisches Mädchen ... wie da wohl der Sturm durch die Presse gegangen wäre?
Meine Güte noch mal, wo bleibt eigentlich Dein regelmäßiger Aufschrei wenn deutsche Jugendliche töten!?
Komischerweise wird in diesen Fällen nie explizit auf die Religionszugehörigkeit wertgelegt, und das auch auch zu Recht, vielleicht war schon ein Jude dabei und keinen hat's interessiert!

Mordanklage gegen Mitschüler  


Tötungsdelikte bei Jugendlichen sind oft Beziehungstaten, sagen Experten, Täter und Opfer kennen sich also, sind verwandt oder befreundet.
Bei Erwachsenen hingegen geht es in Fällen von Mord und Totschlag oft um Habgier und / oder Rache!
Bei Jugendlichen spielt das natürlich keine Rolle. Da ist es eher Eifersucht, manchmal auch Fälle von Mobbing, die eskalieren. Generell sei das Gewaltpotenzial bei Jugendlichen größer als bei Erwachsenen, was mit einer gewissen Unreife zu tun habe, aber auch mit der unterschiedlichen Lebensweise.
Jugendliche, die ohne Gewalt und in Familien aufwachsen, in denen man "Probleme" besprechen und Lösungen suchen kann, aufwachsen, laufen generell weniger Gefahr, gewalttätig oder gar Mörder zu werden!

Edita
Carole
Carole
Mitglied

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von Carole
als Antwort auf Edita vom 09.06.2018, 08:58:55

Meine Güte nochmal, wo bleibt eigentlich deine Toleranz, wenn andere User mal anders
denken als DU?

Lass doch alle einfach mal ihre Meinung schreiben. Außer *liebe Edita, liebe Olga* gibts hier wohl
gar nichts mehr, oder? 


Anzeige

margit
margit
Administrator

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von margit
als Antwort auf Carole vom 09.06.2018, 09:13:11

Bitte bleibe sachlich und lass nicht immer Deine persönlichen Animositäten raus. Das ist diesem Thema nicht angemessen.
Auch Edita darf ihre Meinung äußern, das ist nun mal in Diskussionen so.

Margit

Edita
Edita
Mitglied

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von Edita
als Antwort auf Carole vom 09.06.2018, 09:13:11
Meine Güte nochmal, wo bleibt eigentlich deine Toleranz, wenn andere User mal anders
denken als DU?

Lass doch alle einfach mal ihre Meinung schreiben. Außer *liebe Edita, liebe Olga* gibts hier wohl
gar nichts mehr, oder? 
Jeder Mensch lernt irgendwann mal immer was dazu, warum klappt das eigentlich bei Dir nicht, nur immer den Nick zu wechseln ist nicht ausreichend!

Edita
Carole
Carole
Mitglied

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von Carole
als Antwort auf margit vom 09.06.2018, 09:20:31

Ja, Andere aber auch. Man muss nicht zwanghaft andere Leute maßregeln.

Edita
Edita
Mitglied

RE: Zum schrecklichen Mord an der 14jährigen Susanne F. in Wiesbaden
geschrieben von Edita
als Antwort auf Carole vom 09.06.2018, 09:22:16
Ja, Andere aber auch. Man muss nicht zwanghaft andere Leute maßregeln.
Dann höre doch damit mal endlich auf, Du beteiligst Dich gar niiee an einem Thema, Du kritisierst immer nur Diskutanten, mit Vorliebe Olga, Karl oder eben - mich!

Edita

Anzeige