Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von marina
als Antwort auf adam vom 24.08.2014, 23:15:16
Ja, das ist nun die Folge von den Massakern, die sie im Gazastreifen anrichten. Diese Angriffe gab es bis dato in dieser Form noch nicht. Gewalt erzeugt Gegengewalt!

Sie merken gar nicht, wie sie mit diesen Gewaltorgien ihre eigene Existenz aufs Spiel setzen und ihrem eigenen Land nur Schaden zufügen.
adam
adam
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von adam
als Antwort auf marina vom 24.08.2014, 23:19:18
Da sehe ich eher ein weitmaschiges Zusammenspiel der Islamisten. In Libyen sind sie auch auf dem Vormarsch.

--

adam
nerida
nerida
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von nerida
als Antwort auf marina vom 24.08.2014, 23:19:18
Ja, das ist nun die Folge von den Massakern, die sie im Gazastreifen anrichten. Diese Angriffe gab es bis dato in dieser Form noch nicht. Gewalt erzeugt Gegengewalt!

Wo hast Du denn in der Vergangenheit gelebt?
Zu Kriegen mit dem Libanon und Kämpfen mit der Hisbolla kam es z.b. 1974 - 1978 die Litani Operation, 1982 - 2006 - und 2012. Nicht zu vergessen die Niederschlagung der Aufstände im Flüchtlingslager im Libanon, durch die libanesische Armee die in einem entsetzlichen Gemetzel endete. All die Scharmützel mit der Hisbolla nicht mitgezählt.
Ich will hier nur an die Kämpfe mit Syrien um die für Israel lebenswichtigen Golanhöhen erinnern. Das kann man doch nicht vergessen haben?
Sie merken gar nicht, wie sie mit diesen Gewaltorgien ihre eigene Existenz aufs Spiel setzen und ihrem eigenen Land nur Schaden zufügen.

Ach frag doch hier mal den Herrn LeJeunne?, den merkwürdigen Tatortzeugen. Vielleicht muss man direkt vor einer zerfetzten Leiche stehen oder vor einem zerbombten Haus um glaubwürdig zu sein. Allen anderen fehlt hier natürlich die Vorstellungskraft.

Eines ist mir klar geworden "man liebt hier die Opfer, die man scheinbar für das ego braucht" - mit Erbarmen und Mitleid hat das nichts aber rein garnichts zu tun.

Für mich ist das ein larmoyanter Populismus

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von karl
als Antwort auf nerida vom 25.08.2014, 00:02:50
Eines ist mir klar geworden "man liebt hier die Opfer, die man scheinbar für das ego braucht" - mit Erbarmen und Mitleid hat das nichts aber rein garnichts zu tun.

Für mich ist das ein larmoyanter Populismus
Dieses Beispiel zeigt wieder einmal deutlich, wer hier welche Meinungen intolerant abbügelt. Es ist einfach nur noch unverschämt zu unterstellen, Opfer würden "geliebt", also wohl herbeigewünscht, wenn sie nicht verschwiegen und auf sie hingewiesen wird.

Das ist unanständig und verwerflich so zu argumentieren und zeigt, welch Geistes Kind Du bist.

Karl
karl
karl
Administrator

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von karl
als Antwort auf karl vom 25.08.2014, 08:26:50
Ich bin für faire Diskussionen und wer lesen kann weiß, dass ich andere Meinungen, die sachlich vorgebracht werden toleriere. Was ich aber nicht mehr in meinem Forum dulden werde, das sind solche Gehässigkeiten, wie z.B. soeben von Nerida vorgebracht. Äußert Euch sachlich oder verzichtet auf eine Teilnahme an der Diskussion.

Karl
EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf karl vom 25.08.2014, 08:26:50
Das ist unanständig und verwerflich so zu argumentieren und zeigt, welch Geistes Kind Du bist.
geschrieben von Karl an Nerida


Guten Morgen Karl!
Greife niemanden persönlich an, bleibe sachlich. Ignoriere persönliche Anmache. Herzlichen Dank!

Das nenne ich mit gutem Beispiel voran gehen.

Gruß
Holger

Anzeige

webmaster
webmaster
Administrator

Off topic
geschrieben von webmaster
als Antwort auf EhemaligesMitglied44 vom 25.08.2014, 08:40:25
Danke Holger,

für das gute Beispiel stehst Du ja immer zur Verfügung. Ich widerstehe der Versuchung, Deine gesammelten Werke hier zu wiederholen und selbstverständlich hast Du Deinen Appell wohl auch für nerida formuliert.

Karl
EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Off topic
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf webmaster vom 25.08.2014, 08:48:29
Lieber Karl,
Ich widerstehe der Versuchung, Deine gesammelten Werke hier zu wiederholen
geschrieben von karl


Das nenne ich treffend argumentiert, allerdings müsstest du schon etliche Monate zurück schauen um da etwas zu finden.
Während ich mich besonnen habe und auf evtl. Beleidigungen und Angriffe verzichte, ist das auf diesem Brett an der Tagesordnung.

Einen wunderschönen Wochenstart.
Gruß
Holger
für den das Politik Board nun Tabu ist
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf marina vom 24.08.2014, 23:19:18
Dabei ist doch alles so einfach!
Bevölkerung soll sich "fernhalten"
Auch die heftigen Raketenangriffe aus dem Gazastreifen dauerten an. Israels Luftwaffe setzte ihre intensiven Attacken fort. Dabei seien mehrere Palästinenser getötet und verletzt worden, berichtete der israelische Rundfunk. Bei einem weiteren Angriff in Dschabalija wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza eine Mutter und drei Kinder getötet.
Ein fünfstöckiges Haus in Gaza sei nach massivem Beschuss zusammengebrochen, berichtete der Sender. In Rafah im Süden des Gazastreifens sei ein siebenstöckiges Gebäude beschossen worden, in dem das Innenministerium der Hamas Büros habe. Israel hatte der Bevölkerung im Gazastreifen neue Angriffe angekündigt. Die Armee warf Flugblätter ab, auf denen sie die Menschen aufrief, sich von Orten fernzuhalten, an denen militante Palästinenser Raketen abschießen. "Jeder Ort, von dem aus geschossen wird, ist ein Ziel", sagte Netanjahu.
geschrieben von n-tv


Da scheint ja Moshe Feiglins Plan zur Entvölkerung des Gazastreifens so langsam verwirklicht zu werden.
Die Bevölkerung muss sich nur einfach fernhalten. Sie können ja vielleicht in Urlaub fahren während ihre Wohnhäuser platt gemacht werden.

Das ist an Zynismus wohl nicht mehr zu überbieten.

justus
puckin
puckin
Mitglied

Re: Off topic
geschrieben von puckin
als Antwort auf EhemaligesMitglied44 vom 25.08.2014, 09:14:54
Einen wunderschönen Wochenstart
Gruß
Holger
für den das Politik Board nun Tabu ist[/quote]

Naja, das politikbord ist doch sowieso am "einschlafen".
Derzeit wird nur noch über 3 themen "diskutiert".
Alles läuft nach dem gleichen schema ab.
Zuerst gibts eine diskussion mit verschiedenen ansichten, dann wird klargestellt, welche meinung und welche stellung zur sache gewünscht wird, andersmeinige steigen aus und schlußendlich werden nur noch zustimmungsstatements abgegeben.
Hatte doch mal einer geschrieben, dann singen wir alle das gleiche lied.
Sollte es doch noch "aufmüpfige" beiträge geben, wird die diskussion beendet.
Schöne woche an alle

Anzeige