Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh

Internationale Politik Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh

karl
karl
Administrator

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 10.04.2019, 18:42:05

Die Diskussion hat absurde Züge.

Ich habe schon vorher einmal geschrieben, die Staatsoberhäupter vieler Staaten beauftragen einen Parlamentsabgeordneten zur Regierungsbildung, dann, wenn dessen Mehrheit im gewählten Parlament oder eine potentielle Koalition seine Wahl möglich macht. 

Wie wird man/frau übrigens Bundeskanzler(in) von Deutschland?
 

  1. Parteien stellen Personen und Listen zur Wahl auf.
  2. Wahlberechtigte wählen die Abgeordneten des Bundestages über Erst- und Zweitstimme.
  3. Abgeordnete bilden Fraktionen oder keine.
  4. Eine oder mehrere Fraktion(en) / Partei(en) haben die Mehrheit im Bundestag. ...
  5. Bundespräsident/in schlägt eine Person zur Wahl vor.
  6. Das Parlament wählt die Person.
  7. Die Person wird vereidigt.
Karl
 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 10.04.2019, 18:54:27

Absolut richtig Karl, ich hatte ja genau diese Diskussion schon mit Sisyphus der ebenfalls nicht begreifen wollte wie diese absolut demokratische Wahl vonstatten ging.
Manchmal habe ich das Gefühl ich schreibe chinesisch. 
Bruny 

adam
adam
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 10.04.2019, 18:54:27
Die Diskussion hat absurde Züge.

Ich habe schon vorher einmal geschrieben, die Staatsoberhäupter vieler Staaten beauftragen einen Parlamentsabgeordneten zur Regierungsbildung, dann, wenn dessen Mehrheit im gewählten Parlament oder eine potentielle Koalition seine Wahl möglich macht. 

Wie wird man/frau übrigens Bundeskanzler(in) von Deutschland?
 
  1. Parteien stellen Personen und Listen zur Wahl auf.
  2. Wahlberechtigte wählen die Abgeordneten des Bundestages über Erst- und Zweitstimme.
  3. Abgeordnete bilden Fraktionen oder keine.
  4. Eine oder mehrere Fraktion(en) / Partei(en) haben die Mehrheit im Bundestag. ...
  5. Bundespräsident/in schlägt eine Person zur Wahl vor.
  6. Das Parlament wählt die Person.
  7. Die Person wird vereidigt.
Karl
 
geschrieben von karl
Aufgrund welcher demokratischen Verfassung geschah das im Iran? Manche Beiträge sind in der Tat absurd.

--

adam

 

Anzeige

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von dicker68
als Antwort auf adam vom 10.04.2019, 19:33:03

Mal einen Denkanstoß zur Güte - unser Verständnis über Demokratie hat @karl sehr gut beschrieben. Vieleicht hat der Schah schon ein "..aber.." eines Höfflings als "demokratischen Ausdruck" verstanden..?

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von Bruny
als Antwort auf dicker68 vom 10.04.2019, 20:26:28

Mosadeq wurde mehrheitlich gewählt von (englisch entnommen aus dem Bericht des FOREIGN RELATIONS OF THE UNITED STATES

The Islamic Consultative Assembly also called the Iranian Parliament, the Iranian Majles (or Majlis), is the national legislative body of Iran. 

Übersetzung als reine goodwill Aktion von mir

Die Islamische Konsultativversammlung, auch iranisches Parlament, die iranischen Majles (oder Majlis) genannt, ist die nationale gesetzgebende Körperschaft Irans.


Mosadeq personally receiving more popular support both from within and outside National Front than has been accorded other recent governments

Mosadeq erhielt persönlich mehr Unterstützung sowohl innerhalb als auch außerhalb der Nationalen Front, als dies bei anderen Ministerpräsidenten der Fall war


 

adam
adam
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von adam
als Antwort auf dicker68 vom 10.04.2019, 20:26:28
Mal einen Denkanstoß zur Güte - unser Verständnis über Demokratie hat @karl sehr gut beschrieben. Vieleicht hat der Schah schon ein "..aber.." eines Höfflings als "demokratischen Ausdruck" verstanden..?

Dein Vorschlag in allen Ehren, aber wir können nicht im ST entscheiden, wer damals aufgrund welcher Befugnisse welche verfassungsmäßigen Vollmachten hatte. Parlament, Schah und Mossadegh erklärten sich jeweils selbst für zuständig und das in Zeiten des Umbruchs und der sozialen Unruhen. Inwieweit stimmt der interne Bericht der USA. Wer hat wie Einfluß genommen und warum? Geheimdienstberichte sind so eine Sache.

Zur Erklärung: Mir geht es nicht darum die USA frei zu sprechen gegen internationales Recht verstoßen zu haben. Aber Mossadegh als ersten, in freien Wahlen vom Volk gewählten Regierungschef darzustellen und dadurch die USA verantwortlich zu machen für die heutigen Zustände im Iran, ist für mich völlig überzogen. Ich verzichte jetzt erst mal auf Vergleiche, wer solche Darstellungen unters Volk bringt.

--

adam

Anzeige

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von dicker68
als Antwort auf adam vom 10.04.2019, 22:02:16

@adam, das Wort "Demokratie" ist ein "Gummiwort", denn unser Verständnis muß nicht zwangsläufig dem Verständnis anderer entsprechen. Es hängt zum großen Teil davon ab, welche Maßstäbe man anlegt. Da ist vieles möglich, einheitliche Ansichten gibt es nicht. Schau mal nach Britanien, USA und Deutschland. Jerder hat andere Sichtweisen.

So werden Wahlbeobachter auch nur eingesetzt um die Wahl auf Fairnes zu beobachten, ob sie demokratisch verlaufen ist dabei was anderes. Und die "beobachtete" Regierung will die Beobachter auch nur haben, um zu dokumentieren das die Wahlen fair verlaufen sind - mehr ist nicht.

adam
adam
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von adam
als Antwort auf dicker68 vom 11.04.2019, 13:21:32

@dicker68,

ohne grundlegende Definitionen kann keine Diskussion geführt werden. Demokratie ist kein Gummibegriff wie gut oder böse. Ja es gibt verschiedene Formen der Demokratie wie die parlamentarische, die konstitutionelle oder präsidiale. Aber alle gründen sich auf einer demokratischen Verfassung, der Wähler ist der Souverän und es gilt der Pluralismus, z.B Schutz von Minderheiten und mit am wichtigsten, die Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive und Judikative. Das alles sehe ich im damaligen Iran nicht und es kann sich auch nicht aus einem US- Geheimdienstbericht ergeben.

Unabhängig von deinem Posting, sollte endlich begriffen werden, daß die heutigen USA nicht schuld sind an Mossadeghs Sturz, sonder allenfalls eine Verantwortung im ethischen Sinn haben als Nachfolger in der Behandlung des Themas. Das haben sie verantwortungsbewußt getan.

--

adam

.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von olga64
als Antwort auf adam vom 11.04.2019, 14:31:53

Lieber Adam,

ich komme nicht mehr umhin - ich muss Ihre Geduld bewundern, mit der Sie auch manch provozierendem Diskutanten zu erklären versuchen, wie hier die Hintergründe liegen. Ich mag mich dazu dezidiert nicht mehr äussern, weil es viele hier darauf angelegt haben, entweder mit Halbwahrheiten subjektiv zu operieren oder wichtige Dinge wegzulassen, weil sie ihnen entweder nicht bekannt, nicht wichtig oder gar störend sind, weil sie auf Fakten beruhen.
Und nun auch noch "Gummiwort" für Demokratie - bedeutet dies eigentlich, dass solche Wortschöpfer auch ein "Gummiwort" für Diktatur glauben zu kennen? Lebten diese wohl selbst mal in so einem Gummi-System und kommen nostalgisch nicht mehr los davon?
Alles Gute, lieber Adam - Olga

adam
adam
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von adam
als Antwort auf olga64 vom 11.04.2019, 16:33:22


Danke Olga.

--

adam

Anzeige