Plaudereien Einfach so!

digi
digi
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von digi
als Antwort auf Lorena vom 12.04.2021, 22:15:13
Manche kommen langsam, aber sicher.... zum Ziel.
Weshalb fragst Du, hast Du was Größeres vor?
Klar, wer langsam geht, kommt auch zum Bahnhof -
aber er könnte den Zug verpassen.

Größeres?
Ja, jeden Tag. 😆
Aber eher hinter mir.

Nö, wer nicht mit mir reden oder streiten möchte, der lässt es.
Von 'konstant bockigen' Menschen trenne ich mich rigoros; für solche ist das Leben zu kurz.
Ein Versuch, auch zweie ... . Danach würde ich ich mich zum Affen machen müssen. Noway!
Die Ohren aber bleiben offen.
Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf digi vom 12.04.2021, 22:28:37

Du siehst das schon realistisch @digi  👍

Ich höre grade ein schönes Lied.
Musik ist doch das beste, was es gibt.

 
Lorena
RE: Einfach so!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Clematis vom 12.04.2021, 20:59:04
Ich muss mir ja auch nicht in der realen Welt sagen
lassen, ich sei eine arrogante, nichtswissende, oberlehrerhafte
dumme Gans.

 
Siehst du @Clematis und ich darf mir in der realen Welt erzählen lassen, dass ich eine arrogante Kuh bin 😁.
Wenn man nicht mit den Wölfen heult, wird man leicht zum Dackel abgestempelt. Berühren tut mich das allerdings nicht - ich erkenne die Schwächen meiner Mitmenschen sehr schnell 😉.
Bruny

Anzeige

digi
digi
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von digi
als Antwort auf Lorena vom 12.04.2021, 22:34:38
Musik ist doch das beste, was es gibt.
Musik ist was fürs Silbertreppchen.

Das Lied ist richtig schön.
Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf Bruny vom 12.04.2021, 22:41:41
Ich muss mir ja auch nicht in der realen Welt sagen
lassen, ich sei eine arrogante, nichtswissende, oberlehrerhafte
dumme Gans.

 
Siehst du @Clematis und ich darf mir in der realen Welt erzählen lassen, dass ich eine arrogante Kuh bin 😁.
Wenn man nicht mit den Wölfen heult, wird man leicht zum Dackel abgestempelt. Berühren tut mich das allerdings nicht - ich erkenne die Schwächen meiner Mitmenschen sehr schnell 😉.
Bruny
Also @Bruny

arrogante Kuh ist doch schon eine Auszeichnung,
soweit bringts selten eine dumme Kuh - ich kenne keine 
😅

 
RE: Einfach so!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Lorena vom 12.04.2021, 22:51:58

Solange man über mich redet, werde ich nicht ignoriert 😂 😁.


Anzeige

Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf Bruny vom 12.04.2021, 22:58:20
Solange man über mich redet, werde ich nicht ignoriert 😂 😁.

👍 so muss man das sehen @Bruny - im Gegenteil, es ist eine Ehre.... 😂

 
Xalli
Xalli
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Xalli
als Antwort auf Roxanna vom 12.04.2021, 20:28:12
meine Aufmerksamkeit scheint doch noch nicht die beste, liebe Roxana,
du hast in der Taube eine Friedenstaube gesehen nicht lorena,
das Zitat bei lorena hat mich durcheinander gebracht, Entschuldigung.

Hier nun die "Nicht -Friedenstauben" auf dem Balkongitter und solo im nahen Baum...

Taube 10.2.21 004 .jpg

Taube 9.3.21 001.jpg

gute Nacht Xalli
ahle-koelsche-jung
ahle-koelsche-jung
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von ahle-koelsche-jung
als Antwort auf Bruny vom 12.04.2021, 22:41:41
Wenn man nicht mit den Wölfen heult, wird man leicht zum Dackel abgestempelt. geschrieben von Bruny


Oh Bruny, nix gegen Dackel!  😁😁😁
Manchmal wäre ich gern einer.

Mit ´nem frechen Grinsen, der a-k-J

 
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf WurzelFluegel vom 12.04.2021, 22:16:02
Eben habe ich diesen Spruch gelesen, den ich euch nicht vorenthalten möchte 😉
 
"Du selbst zu sein, in einer Welt die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft und Herausforderung. Sei nicht zu ängstlich was deine Handlungen angeht, das ganze Leben ist ein Experiment. Tu stets was du fürchtest, dann wirst du frei!"

Ralph Waldo Emerson
 
LG
Roxanna
dein Zitat @Roxanna hat mich zum philosophieren verführt

ich selbst zu sein, war und ist eine Herausforderung - manchmal habe ich es einfach nicht so einfach mit mir 😆
manchmal wusste und weiß ich auch nicht so genau, wie/was/wer ich bin - es ist also eine doppelte Entdeckungsreise
Wer weiß das auch schon immer?

aber ob die Welt mich immer anders haben will, als ich bin?????? - ich weiß nicht - ich glaube nicht - ich denke nicht, dass dem so ist  - weil die Welt doch auch nicht so genau weiß, wie ich bin 😂

bis daher philosophierte es sich ganz einfach so 

doch der letzte Satz, was soll der?  Tu stets was du fürchtest...!
Ich stoße mich an dem kleinen Wörtchen stets.
Was hat sich Emerson dabei wohl gedacht - tu stets was du fürchtest!?

Nein danke, Herr Emerson. Ich sehe zwar ein, dass ich dann und wann tun muss/kann/darf was ich fürchte, aber stets?
Da fühle ich keine Lebensfreude dabei. Da sträubt sich Herz und Hirn. Das will ich ganz einfach nicht  - oder anders ausgedrückt: Das bin ich nicht 😊

Du selbst zu sein - ich selbst zu sein, bedeutet - Leben, Lernen, Lieben

Die Liebe macht auch frei genau.gif
und jetzt oute ich mich noch als Grönemeyerfan - wenn das nur gut geht 😁

Grüße zur Nacht von
WurzelFluegel
Guten Morgen @all, guten Morgen, liebe @WurzelFluegel,


Deine philosophierenden Gedanken zur Nacht haben mir gefallen. Ich muss da an dieses Buch von Richard David Precht denken „Wer bin ich - und ja wieviele“. Ist das ganze Leben nicht auch eine Entdeckungsreise zu sich selbst, wenn man sich darauf einlassen kann? Wer kennt sich schon bis auf den Urgrund selbst und ist man nicht auch immer wieder überrascht, was bei einem selbst manchmal zum Vorschein kommt?

Wir haben ja nun schon eine lange Lebensreise hinter uns und kennen sicher viele unserer Muster, haben gelernt nicht mehr nach jedem Stöckchen zu laufen, wissen ziemlich genau, was wir wollen oder nicht, was mir mögen oder nicht usw.

Mit der Welt, die uns anders haben will, hat er etwas groß gegriffen der Emerson, aber ist es nicht so, dass man nicht so oft auf Menschen trifft, die einem gerade so lieben, wie man ist? Die nicht doch immer wieder auch mal versuchen, einen passend zu machen, wie es ihnen entspricht? Da hat er doch schon ein bisschen recht oder nicht? Man kann sich da auch nicht selber ausnehmen, dass man das nicht auch hin und wieder versucht 😉.

Stets das zu tun, was man fürchtet, das würde mich auch überfordern und hört sich nach harter Arbeit an sich selbst an. Auch hier übertreibt er. Aber in der Psychologie kennt man das schon auch „da, wo die Angst ist, geht es lang“. Angst macht unfrei und engt ein, führt zu Vermeidungsstrategien.

Also würde ich sagen, er hat hohe Ziele gesetzt, die man vielleicht immer mal wieder versuchen kann anzupeilen, aber um Himmels Willen nicht verbissen. Wer ist schon immer stark. Heißt es nicht auch, nur wer schwach sein kann, ist auch stark?

Die Reise zu sich selbst ist doch spannend und auf der befinden wir uns eigentlich bis zum letzten Atemzug. Das Ziel ist, so denke ich, möglichst viel über sich selbst herauszufinden. Und ganz ohne Frage ist die Lieben sowieso das Größte 😍.

Früher habe ich den Grönemeyer immer so schlecht verstanden, und deshalb nicht so gerne gehört, aber seit den Liedern, die er nach dem Tod seiner Frau geschrieben hat, höre auch ich ihn sehr gerne. Oft gehen seine Texte nahe.

Vielleicht setzt sich noch jemand auf die Bank und hat Lust zu dem Thema etwas zu sagen.

Ich wünsche euch allen, einen schönen Tag

Roxanna
 

Anzeige