Mitgliederübersicht digizar

Benutzerprofil von digizar

digizar
offline
Dabei seit: 07.05.2007

Besucher: 10409
Freunde: 33
Forum: 7722

digizar .

Allgemeine Infos

Geschlecht:
Männlich

Über digizar

Homepage:
https://digispics.com

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

Für meinen Bekannten Armin Eisel habe ich die Website gebaut,
vielleicht findet so mancher noch Freude an den Exponaten:
https://schreibmaschinenmuseum.org

Scheinbar ist es nicht so, dass sich auf der SystemFestplatte nur das Windows System befindet.   Oder doch? Ist wohl nicht so simpel wie ich vermutete  :-)
geschrieben von uki
Nein, ganz so einfach ist es nicht. Aber das sollte Dich nicht belasten.
Denn einen Einfluss darauf hast Du sowieso nicht.
Das bestimmt der Hersteller der Festplatte, und natürlich auch noch das (Windows?) System.
Die 0 % sind in spätestens 2 Minuten Arbeit wieder für die Katz'. Das ist Augenwischerei.
Und viele Sachen werden per definition auf der Systemplatte abgelegt, die OttilieNormalo nie sieht.

Der mechanische Aufbau einer Festplatte ist anders als wir uns unsere 'Ordnung der Reihe nach' vorstellen. Die Ablagen erfolgen so gut wie nie hintereinander weg, sondern bröckchenweise nach ausgeklügelten Parametern. Aber wie geschrieben, ist das Sache des Herstellers.
Und die Anzeige der Defragmentierung ist damit sowieso nur eine Schönheit aus längst vergangenen Zeiten, als noch Daten mit Hammer und Meißel (Fred Feuerstein) in die Festplatte hinein graviert wurden.

Ich empfehle Dir, die Finger von dem wirklich unnötigen Defragmentieren zu lassen.
Schon deswegen weil man der Daten verlustig gehen kann, wenn zwischendrin der Strom wegfällt.
Dann könnte alles futsch sein. Beide Partitionen, also C: und D:
Bei mir würde das keine helle Begeisterung aufkommen lassen.

PS:
ein Programm, das nicht läuft, kann auch keine Fehler machen.
hat auf das Thema RE: Abgenommen im Forum Gesundheit geantwortet

Logischerweise darf Dir hier keine qualifizierte Auskunft gegeben werden.
Was mir persönlich zu denken gäbe, wäre Deine enorme Gewichtszunahme.
Aber das war wohl den Medikamenten zu verdanken.
Und dann knallhart abzutrainieren .. ? Könnte ins Auge gehen. Könnte wahrscheinlich Dein Doc recht haben; höre auf ihn - und viel trinken.
Taube Gefühle und Gleichgewichtsstörungen kommen kaum vom WenigEssen; es sei denn Du machst extreme Diät. Sie stammen eher aus einer Herzinsuffizienz oder aus einer Verengung als Beispiel der Bauchaorta (bekannt als Schaufensterkrankheit) wo die sich in links und rechts teilt.
Aber damit bist Du hier an der total falschen Adresse.
Wirf mal einen Blick bei der Deutschen Herzstiftung rein.

Wer übrigens sein Fett abtrainiert, der verliert zu Anfang natürlich Gewicht.
Aber nach einiger Zeit werden Muskeln aufgebaut, und die sind schwerer als Fett.
So kommt man zu der irrigen Annahme, dass Sport Gewicht reduziert. Bei einem Gesunden ist es eher -wie erwähnt- umgekehrt.

Ich schliesse mich Iftra_kull an.

Man braucht es nicht wirklich.
Moderne Festplatten sind schnell genug, um auch bei 'zerfledderter Fragmentierung' keine wirklich merkbare Geschwingkeit einzubüßen. Wer es wirklich fix braucht, der legt sich eine statische Systemplatte zu. Da ist Defragmentieren sogar kontraproduktiv.
Zudem kann eine Festplatte nie komplett defragmentiert sein; der nächste Schreibvorgang verhunzt die 'Ordnung' sowieso wieder. Die menschliche Vorstellung einer geordneten Ablage trifft sowieso nicht 1:1 auf Festplatten zu. Festplatten in Arbeit sind immer zerwürfelt.

Noch besonders wichtig zu erwähnen ist Iftra_kulls Hinweis auf getrennte Partitionen einer Festplatte.
Das sind (mehrere) Bereiche einer Festplatte. Diese Bereiche erscheinen als C: und D: ... oder weiteren.
Auf C: halte man das eigentliche System, die Programme und auch die Einstellungen nach.
Auf D: gehören die beweglichen Daten, also zB Bilder, Musik und persönliche Ablagen.
Der Vorteil dieser Aufteilung ist die Möglichkeit einer bereichsweisen Sicherung. Als Beispiel könnte das System (C:) einmal im ViertelJahr gesichert werden. Wogegen die Arbeitsdaten öfter gesichert werden sollten. Merkliche Geschwindigkeitssteigerung kann dadurch allerdings bei einer einzigen Festplatte nicht erreicht werden, aber dann muss nicht immer die gesamte Festplatte gesichert werden, es reicht dann eine bereichsweise (partitionsweise) Sicherung. Das geht dann auch wesentlich schneller.
Auch findet man sich bei getrennten Bereichen viel einfacher und schneller zurecht.
Eine Sicherung gehört auf eine externe Festplatte.

Es ist doch schön und auch gut, wenn das bei Dir seit Jahrenden klappt.
Aber mir geht es um etwas ganz anderes - wie das OP beschreibt.
Deswegen nochmal:
Nämlich dass ich darauf hinweise, dass Mitte November ein ziemlich neuer FireFox-57 erscheinen soll, der einige bekannte AddOns nicht mehr unterstützt, und es -neben den üblichen versteckten Fehlern einer Neuausgabe jeden Programmes- es zu Unbill kommen kann.
Da nirgendwo steht ob dieser neue FireFox automatisch 'updated' wird oder nicht,
mein Hinweis, man möge bis auf weiteres den automatischen Update beim FireFox vorübergehend abschalten. Hier ist nämlich kein Expertenforum, und OttilieNormalo würde bitterlich weinen, wenn ihr 'PC nicht mehr geht'. Und wir Helferlein hätten alle Hände voll zu tun, was nun auch nicht gerade angenehm ausgehen muss. Beides möchte ich von vornherein vermeiden.
Zudem wird sich das Team auch darum kümmern (müssen), um sicherzustellen, dass der 57 auch mit dem ST (noch) einwandfrei läuft. Diese Zeit sollte man abwarten. Könnte also ein Weihnachtsgeschenk werden.


Zu dem automatischen Updaten habe ich in der Tat eine komplett andere Meinung.
Die resultiert bei mir noch aus der Anfängerzeit, als mit fast jedem automatischen Update am nächsten Morgen erst mal der PC nicht klappte. Weil im Hintergrund was unkoscheres aufgespielt wurde.
Dann kann man natürlich ziemlich heftig suchen, um den Fehler zu finden. Sauer wirds dann wenn man feststellt, dass das Update der Lump war.
Also (für mich) keine automatischen Updates (im Hintergrund), und manuell ein oder zweimal um den PatchDay oder zwischendurch wenn passabel manuell das Zeugs raufziehen. Das ist wirklich keine große Sache. Dann weiss man, was es war wenn 'nix mehr geht'. Und dann holt man halt das (Paragon) Backup und geht kurz Kaffeetrinken.
Ich möchte zudem so weit wie möglich wissen, was auf meinem PC abgeht. Aber ich nutze ihn mittlerweile als Werkzeug zur 'Produktion', und Experimente damit sind deswegen rigoros out.
Mitunter brauche ich auch die volle Leistung der InternetVerbindung, und kann die ungern teilen mit einer lahmenden HintergrundÜbertragung eines oder mehrerer Updates.

Aber jeder wie er mag, nichts gegen einzuwenden. emoji_thumbsup

hat auf das Thema RE: Warnung vor Betrügern im Forum Schwarzes Brett geantwortet

Solche BetrügerMethoden gibts in jedem Forum - und im gesamten Internet.
Und wirklich dagegen schützen kann man (sich) nicht.

Deswegen Frage ans Team. (Alleinstellungsmerkmal?)
Wäre es nicht sinnvoll, einen separaten Punkt prominent auf der Startseite anzupflastern
namens BETRÜGEREIEN.
Wir haben hier doch genügend ausgebuffte 'Berater', die diese Rubrik zeitnah autark führen könnten.
Das muss doch nicht immer nur wieder der Karl machen. Den man uU damit arg ärgern würde.

Lediglich als Hinweis.
Dein 56.0   (64-Bit) ist nicht die neueste Version von Firefox
Bei mir wird 56.0.1  (64-Bit) angezeigt
Offensichtlich hat es also noch ein Update gegeben.
Danke für Deinen Hinweis. Da ist man beim FireFox etwas in die Unklaren gerutscht.
Chip- Meldung

Schon ok, das .1 diente seinerzeit angeblich der 'Umleitung' von 32 auf 64-Bits.
56.0.0 ist schon für 64-Bits, braucht das 'update' also nicht unbedingt.
Diese VersionsÄnderung fand vor gefühlten 4 Wochen schon statt.
Hier Win-7-64.

Ich wollte nur die Benutzer hier aufmerksam kriegen, damit nachher im November nicht das Heulen angeht und nicht endlos lange Fragen gestellt werden - weil 'keiner was gemacht hat'. emoji_blush
Was diesmal sogar stimmen könnte.




 

Mitte November 2017 soll ein neuer FireFox-57 herauskommen.
Bisher kann ich den noch nicht empfehlen. Erste Versuche waren zwar zufriedenstellend, jedoch hapert es noch an den AddOns (Zusatzprogramme, Erweiterungen).

Es ist (mir) nicht bekannt, wie bei automatischen Updates verfahren wird.
Deshalb empfehle ich, das automatische Updaten (vorübergehend) abzuschalten (siehe Bild).
Im verbleibenden Zeitraum bis der 57 erscheint, ist nicht zu erwarten dass der jetzige -56 noch ein Update erhält. Deswegen kann man das getrost abschalten.
Dadurch ist sichergestellt, dass sich der neue -57 nicht unbemerkt auf den PC mogelt, und dort Überraschungen verursacht.

Drei Balken rechts oben ... Einstellungen ... Allgemein ...
hochscrollen bis FireFox Updates erscheint.

(¤) Nicht nach Updates suchen (nicht empfohlen)
- oder -
(¤)
Nach Updates zu suchen, aber vor der Installation nachfragen

hat auf das Thema RE: Seltsames im chat im Forum Interne freudige Mitteilungen geantwortet
Der Fall hat sich erledigt.
Es war die Einstellung im chat, dass gemeldet wird, wenn ein Mitglied in einen Raum torkelt oder verschwindet.
Warum diese Einstellung plötzlich aktiv war in der HP - keine Ahnung. Bei mir war sie nie aktiviert.
Die Einstellung ist irreführend. Logisch im Kontext zu erkennen ist, dass sie für meine Nachrichten gemeint sei, aber sie meint die Meldungen anderer Teilnehmer.
Kann ich aber mit leben.
Hallo digi, wieso O.T. ?
geschrieben von Elko
Ich wollte nur aufmerksam machen, dass man sein Geld nicht ausgibt für unseriöse Werbezusagen.
Und wenn so ein Chip nix mehr sagt, man aber darauf baut, dann kann das auch noch extra bitter sein.
  • Die Gruppe lebt,...

    ... und der 'Kursus' bleibt auch bestehen, wird aber umgearbeitet. An der Zugangsbedienung wird zur Zeit gearbeitet - die Gruppe funktioniert dennoch. Der Adobe Flash Player wird benötigt; die McAfee Option davon ist NICHT erforderlich, sie sollte ABGEWÄH

Keine Bildergalerien vorhanden!

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen