Forum Allgemeine Themen Plaudereien Harry Potter - Fieber

Plaudereien Harry Potter - Fieber

vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf telramund vom 24.07.2007, 08:47:50




siehste da binsch ja anders telramund , ich urteile selten über etwas was ich nicht ausprobiert habe ....

also hab ich auch harry potter angefangen zu lesen ..... allerdings wieder weggelegt .ist glaub ich nix für mich ..... allerings werd ich es wohl irgendwann nochmal versuchen .hab ja die drei ersten bände mal geschenkt bekommen .........

aber ich halte es da wie meine mama beim essen , erst probieren und wenns net schmeckt aufhören zu essen und dann erst urteil abgeben ......

ich habe viele freunde die dem virus verfallen sind , und von denen ich weiß das sie durchaus auch andere literatur lieben ..... und ich habe einige leute kennengelernt die durch harry potter erst wieder ans lesen gekommen sind ! und da gebührt der autorin , deren materiellen verdienste selbstverständlich auch mich seufzen lassen , großer dank .......sie hat viele kinder dieser welt zum lesen gebracht , und einen ansehnlichen teil erwachsener dazu !


und jetzt mal ehrlich , jemand der sooooo vielen menschen freude bereitet kann doch wohl stolz auf sich sein !

ach und übrigens ich glaub ja net dat harry stirbt ............. zwinker



gruß
jutta






--
vitaraw
musikerin
musikerin
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von musikerin
als Antwort auf vitaraw vom 24.07.2007, 11:12:40
Natürlich wollte ich auch wissen, was denn an Harry Potter so spannend ist.
Das 1. Buch hat mir gefallen,
das 2. Buch ging noch grad so,
beim 3. Buch dachte ich, das stand doch schon alles in den ersten beiden Büchern, nur mit anderen Vorzeichen.

Es kam mir vor wie eine Soap im TV, von denen ich nichts halte und die ich auch nicht schaue.

Wenn schon Phantasie, dann schon lieber "The Green Miles".

Aber mit Büchern ist es wie mit der Musik. Jedes hat seine Berechtigung und wer es mag, soll's halt lesen. Da gibts gar nichts zu meckern *gg*.

Ich muss vitaraw Recht geben: Immerhin hat Harry Potter wieder viele Kinder und Jugendliche zum lesen gebracht. Das kann man gar nicht hoch genug bewerten!

Verregnete Grüße aus Ostwestfalen von der
Musikerin
telramund
telramund
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von telramund
als Antwort auf vitaraw vom 24.07.2007, 11:12:40




siehste da binsch ja anders telramund , ich urteile selten über etwas was ich nicht ausprobiert habe ....

ach und übrigens ich glaub ja net dat harry stirbt ............. zwinker



gruß
jutta


--
vitaraw



Eine kleine Anmerkung zu dieser augenzwinkernden Kritik,
verehrteste Vitarew - Jutta:

Ich hatte eigenlich kein Urteil über den nachhaltigen kulturellen Wert dieses Phantasie-Produkts H.-Potter abgegeben, sondern lediglich mein Unverständnis über die an eine gewisse Massenhysterie grenzenden Begeisterung und die vielen medialen Werbetrommeln, zum Ausdruck gebracht. Und schlicht und einfach nach den Gründen gefragt, was hier wohl so Einmaliges und Wunderbares die Massen so begeistern mag.

Im Übrigen stehe ich auch manchen anderen, viele Menschen in überschwenglich kreischende Begeisterung versetzende Darbietungen und Neuerscheinungen zuweilen etwas fremd und kritisch gegenüber, ohne mich selbst schon ausreichend kenntnisreich unter die jubelnden Massen begeben zu haben.

Es gibt so viele Dinge die für mich bereichernd und von tieferem Sinn sind, daß mir schon die Zeit dafür fehlen würde, mich mit all den Wunderlichkeiten und hochgejubelten Modeerscheinungen, die bei manch anderen das Herz höher schlagen lassen, näher zu beschäftigen.

Viele Grüße
Telramund
--
telramund

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf vom 24.07.2007, 07:48:25
ich habe noch keins der bücher gelesen, kenne aber alle filme von DVD. ich erkläre mir die faszination für vor allem sehr junge leser/zuschauer dadurch, daß die HARRY POTTER serie eine art lebens-codex jenseits der religion anbietet.

die zauberei ist eigentlich nur nebensache. vorwiegend geht es in den büchern um: freundschaft, moral, gut und böse, gerechtigkeit, die bedeutung des lernens und des vertrauens und auch der tot spielt eine grosse rolle - das alles kommt ohne zuhilfenahme eines "gott" aus, der kindern sowieso eher wie der zauberer Lord Voldemort vorkommt.

die kinder lernen, daß man seine probleme selbst und ohne "gottvertrauen" lösen muss. vielleicht läuft deshalb auch der klerus seit erscheinen des ersten bandes sturm gegen die Harry Potter bücher. in einigen us-bundesstaaten sollen die bücher ja sogar verboten sein.
adam
adam
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von adam
als Antwort auf vom 24.07.2007, 07:48:25
Vor vier Jahren wünschte ich mir zu Weihnachten den ersten Harry Potter-Band, um mitreden zu können. Schon nach wenigen Seiten war ich rettungslos verloren. Ja, es ist ein Phänomen. So, wie ich als Zehnjähriger mit Old Shatterhand über die Prärie gejagt und Kara Ben Nemsi durch die Schluchten des Balkan gefolgt bin, so schleiche ich jetzt als Sechsundfünfzigjähriger mit Harry unter dem Tarntuch durch Hogwarts oder versuche beim Quidditch den goldenen Schnatz zu fangen. Ich krieche in die Harry Potter-Bände so rein, wie ich es als Kind bei Karl May getan habe. Es bringt ganz einfach einen Riesenspaß in die Fantasiewelt von J.K. Rowling abzutauchen. Für die Abenteuer des siebten Bandes stehe ich jetzt schon auf King`s Cross am Gleis 9 3/4 und wer mich davon abhalten will, sie zu erleben, den bedenke ich auf der Stelle mit einem kräftigen "Stupor!"
--
adam
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von carlotta
als Antwort auf simba vom 24.07.2007, 09:28:27

--
hallo simba! ich würde dich nie und nimmer als kindisch bezeichnen, warum auch? ich selbst lese wahnsinnig gerne krimis. ich rate so gerne mit. die geschmäcker sind eben so verschieden wie wir selbst auch.
die haupsache ist doch, dass man sich gut unterhält.

Anzeige

dmz
dmz
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von dmz
als Antwort auf dutchweepee vom 24.07.2007, 12:03:46
In der Nachkriegszeit waren um die 1950er die 'Tarzan-Romane'
in dem damals vermufften u zerschlagenen Westdtschld aufgekommen.
Ich habe nicht vergessen, dass selbst mein Groszvater (muetterl'seits)
diese Buecher zunaechst begeistert gelesen u davon erzaehlt hatte,
so dass ich gar nicht erst den Versuch des Lesens unternehmen musste.
Filme gab es auch - mit dem frueheren Schwimm-Olympiasieger Jonny Weissmueller.
Hatte irgendwie auch auf der 'Potter-Linie' gelegen.
/
Ich schliesze mich dem Urteil von 'dutch' an.
Es werden bei solchen Machwerken Werte bzw Tugenden angesprochen
u vielleicht auch geweckt;
- fuer die sich manche in diesem Lande nicht mehr zu begeistern scheinen,
weil sie durch das Leben abgestumpft werden,
vielleicht enttaeuscht u frustriert worden sind
oder eben gerne aus Prinzip an allem etwas auszusetzen haben.
/
Dieses Land leidet gewaltig an Begeisterungs- u Phantasiefaehigkeit.
Deshalb muessen Politiker in diesem Lande gebetsmuehlenhaft
von Bildungsproblemen u Innovation reden .....
MfGdmz.
-
Fr.Nietzsche, 'Zarathustra':
Von den Verwandlungen - vom Kinde zum Kamel,
vom Kamel zum Loewen, vom Loewen zum Kinde ....




Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 24.07.2007, 12:03:46
Hallo dutch,

besorge dir mal die Hörbücher. Ganz toll! Ich weiß ist kontraproduktiv, man (besser Schüler) sollen ja lesen.
--
serra
gila
gila
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von gila
als Antwort auf telramund vom 24.07.2007, 08:47:50
Na was wohll?
Es geht um viel Geld.
Herzlichst
--
gila
dmz
dmz
Mitglied

Re: Harry Potter - Fieber
geschrieben von dmz
als Antwort auf dmz vom 24.07.2007, 21:27:41
Korrektur letzter Absatz
- besser geschrieben:
-
Dieses Land leidet gewaltig unter "fehlender" Begeisterungs- u Phantasiefaehigkeit.
-

Anzeige