Plaudereien Herzensbildung

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von pilli †
als Antwort auf ehemaligesMitglied47 vom 15.07.2009, 12:11:55
wer weiß...wer weiß...

pop(p)artiges mutiert dann zur flopart?


--
pilli
peter25
peter25
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von peter25
als Antwort auf ladybiene vom 15.07.2009, 11:51:33
Hallopeter

Bitte bei deiner Recherche unbedingt die seit kurzem hier auftretende gleichnamige
"Provinz im Zentrum Kolumbiens"
berücksichtigen.

Schönen sonnigen Tag
Anneliese
--
ladybiene


Habe einen Hinweis bekommen.
Kolumbien und diese Provinz ist ein Billiglohnland?
Für Auszuführende Arbeiten, Ideal??
peter25
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf pilli † vom 15.07.2009, 12:31:13
wer weiß...wer weiß...

pop(p)artiges mutiert dann zur flopart?


--
pilli


--
Datt pilli, verständnisinnig schmunzele, immer das Große und Ganze im Blick und nichts und niemand vergessend....
Das zeugt von enormer Großherzigkeit, und schon sind wir wieder haarscharf ans Thema geklammert, LOL

meritaton

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von pilli †
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 15.07.2009, 13:23:08
jou meritaton

poppen ist watt feines oder meintest du das anders zu erinnern?


--
pilli
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf pilli † vom 15.07.2009, 13:26:11
jou meritaton

poppen ist watt feines oder meintest du das anders zu erinnern?


--
pilli


--
Nein, pilli, nein, eigentlich erinnere ich nie nix.

Deswegen bin ich ja deine so ziemlich größte Bewunderin! Großes Indianerehrenwort! Wenn ich mich auch durch ne Masse Konkurrenz durchellbogen muss

Was du immer alles erinnerst.....gegen für diesen Thread unpassende Neidgefühle mit aller Kraft ankämpfend...

meritaton
ramires
ramires
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von ramires
als Antwort auf pilli † vom 15.07.2009, 13:26:11
Nun, wenn man sich in Alligatorenteichen sogar an Mary Poppins entsinnt und Weltliteratur in`s Spiel bringt, da hüpfe auch ich mal kurz mit zu den beißerbewehrten Geschuppten...))
--
ramires

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von Medea
als Antwort auf ramires vom 15.07.2009, 13:31:49
.... aber die Mary Poppins "schwebte" doch mehr,
als sich die Schühchen naßzumachen.... sfg

M.


ramires
ramires
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von ramires
als Antwort auf Medea vom 15.07.2009, 13:37:52
Sie schwebte über den Krokos, Medea, jedoch auch für diese sichtbar und sie daran erinnernd, dass es auf Erden nur so von Gutmenschen strotzt.

(Was auf sie allerdings wiederum appetitanregend wirkte... )
--
ramires
Medea
Medea
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von Medea
als Antwort auf ramires vom 15.07.2009, 13:40:59
lache ramires -
und ein Teil davon ist im ST zu finden - gluckse -

M.
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von pilli †
als Antwort auf ramires vom 15.07.2009, 13:31:49
sei willkommen ramires in der runde der liederlichen

und wer sich erinnern möchte; bitte sehr:

Liederlich! Die lüsterne Lyrik der Deutschen. Mit Gedichten von Hoffmannswaldau, Goethe, Humboldt, Schlegel, Rückert, Lasker-Schüler, Brecht, Gernhardt, uva. (Gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das in keinem anständigen Haushalt fehlen darf.

Von Goethe bis Gernhardt, von Rilke bis Rühmkorf, von Pfeffel bis Politicky — jede Liederlichkeit findet hier ihren Meistersänger.

Weder gelten die Deutschen als besonders feurige Liebhaber, noch die teutonische Dichtkunst als Hort besonders erfindungsreicher Liebes-Lyrik. Doch halt: Auch die Dichterinnen und Dichter deutscher Zunge sind von dieser Welt und stehen mit beiden Versfüßen fest auf irdischem Boden. Und wenn es sein muss (und es muss anscheinend ziemlich oft sein), lassen sie sich hemmungslos gehen — die Ergebnisse sind, milde gesagt, erstaunlich.

Das zeigt ganz unzweideutig die vorliegende Anthologie. Steffen Jacobs hat sich über die gereimte Bückware vergangener Zeiten gebeugt und zudem zeitgenössische Kollegen überredet, ihre Geheimschubladen zu öffnen. Alles, was unsere Deutschlehrer immer vor uns verstecken wollten — hier ist es versammelt, kompromittierend komponiert und mit einem praktischen Register der besungenen Sexualpraktiken versehen.

Entstanden ist ein Buch, das in keinem anständigen Haushalt fehlen sollte: Zu bewundern sind Klassiker in ungewohnten Posituren, Seit an Seit mit den entfesseltsten Poemen unserer Tage. Und über allem leuchtet der alte Spruch des Terenz: Nichts Menschliches ist mir fremd.


geschrieben von amazon


vielleicht funzt es dann auch bei hoffnungslosen fällen wieder mit ein bissi liederlichkeit, die doch so befruchtend sein kann?



--
pilli

Anzeige