Plaudereien Nach Bulgarien

GutesAlter
GutesAlter
Mitglied

Nach Bulgarien
geschrieben von GutesAlter
Hallo liebe Forengemeinde!

Danke an meinen Sohn, der mir gezeigt hat, dass es solch ein Forum gibt!
Ich würde mal euren Rat hören.

Bald bekomme ich meine erste Rentenzahlung und zurzeit plane ich, wie ich meinen nächsten Abschnitt im Leben gestalte.
Ich glaube, dass ich mit meiner Rente in Deutschland nicht so gut davon leben zu können wie im Ausland.
Deswegen plane ich auszuwandern. Bisher hab ich gehört, dass Bulgarien ein gutes Land für deutsche Rentner sein sollte. Bulgarien soll sehr deutschfreundlich sein. Zwar ist die kyrilische Schrift nicht so einfach zu lesen, trotzdem glaube ich dass ich mir schnell die wichtigen Wörter einprägen kann (man will ja sein Gehirn fit halten! ). Die einigen Urlaube, die ich dort verbringen konnte haben mir auch sehr gut gefallen. Es ist zwar nicht so modern wie in Deutschland, aber es ist doch sehr sympathisch.
Lebenserhaltungskosten sind dort geringer, die Natur scheint auch sehr schön zu sein. Es ist ruhig, die Luft ist sauber, das Klima ist auch super!
Ich wollte mal wissen,was ihr haltet, nach Bulgarien auszuwandern und ob es vielleicht einen Ort in Bulgarien gibt, an dem es bekannt ist, dass dort noch viele andere deutsche Rentner leben. Wenn sich genügend Leute zusammen finden, könnte man ja ein deutsches“ Rentnerdorf” gründen und miteinander Auslfüge machen. Vorraussetzung ist aber, dass genügend Leute da sind. Wie viele glaubt ihr gibt es, die so wie ich bereit sind nach Bulgarien auszuwandern und eventuell in solch ein deutsches “Rentnerdorf” zu ziehen?

Liebe Grüße,

GutesAlter
Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von Gillian
als Antwort auf GutesAlter vom 25.11.2012, 20:27:06
Warum nicht? Es muss nicht immer Spanien sein!
Ratschläge kann ich dir leider nicht geben, zum Auswandern bin ich zu alt . Aber du bist noch jung genug, und deine Kinder und Enkel haben dann immer ein schönes Urlaubsziel !

Ich hoffe, du bekommst noch viel Post, die dir weiterhilft.
Freundliche Grüße
Gillian
Re: Nach Bulgarien
geschrieben von ozimmi
als Antwort auf GutesAlter vom 25.11.2012, 20:27:06
... wie sieht es denn dort mit der ärztlichen Versorgung aus?

Anzeige

myrja
myrja
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von myrja
Auswandern - das war auch mein Traum. Ich wollte nach Marokko, da ich dort viele Freunde habe. Diesen Traum habe ich aufgegeben.

Aber dann habe ich überlegt, wie ist das, wenn ich mal auf gesundheitliche und evtl. auch hauswirtschaftliche Hilfe angewiesen bin? Gibt es dort Altenpflege? Bisher konnte ich nichts darüber erfahren, was für mich bedeutet, sowas ist dort nicht üblich. Alte werden in ihren Familien gepflegt.

Du solltest auf jeden Fall auch an die Möglichkeit denken, dass Du Dich irgendwann nicht mehr selbst versorgen kannst. Dann ist es wichtig zu wissen, wohin Du Dich in einem fremden Land wenden kannst.

Myrja
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von pilli †
als Antwort auf GutesAlter vom 25.11.2012, 20:27:06
Ich wollte mal wissen,was ihr haltet, nach Bulgarien auszuwandern und ob es vielleicht einen Ort in Bulgarien gibt, an dem es bekannt ist, dass dort noch viele andere deutsche Rentner leben.


nix halte ich davon und so wenig rente könnte ich garnicht beziehen, dorthin auszuwandern!

Wenn sich genügend Leute zusammen finden, könnte man ja ein deutsches“ Rentnerdorf” gründen und miteinander Auslfüge machen.


davor möge mich der himmel bewahren, meine letzten jahre mit leutz zu verleben, die täglich ausflüge planen! wie leer muss deren leben sein, ständig zu meinen, ausflüge vertreibe die in jahrzehnten entstandene leere in ihrem leben?

positiv sehe ich deinen wunsch, ein deutsches rentnerdorf zu gründen. das wird m.e. ein leichtes sein, hat es doch zahlreiche verlassene dörfer in Bulgarien in denen niemand oder nur noch ein einwohner lebt, während alle anderen ausgewandert sind. wie ein eremit darfst du dann dort leben, denn zum 1. März 2001 hatte es nur ca. 7,9 Millionen Einwohner...

Demographischer Zusammenbruch:

Im Vergleich zur letzten Bevölkerungszählung von 1992 ist die bulgarische Bevölkerung um 510.000 Einwohner zurückgegangen. Ein Drittel davon sind ins Ausland emigriert. Der natürliche Bevölkerungszuwachs ist negativ, d. h. die Sterbefälle übertreffen die Geburtenzahlen. Früher war jeder Zweite unter 18 Jahre alt, jetzt ist es jeder Fünfte. In 108 bulgarischen Orten wohnt keiner mehr, es gibt 32 Dörfer mit je nur einem Bewohner. In anderen 310 Dörfern wohnen je unter 10 Einwohner. In nur 5 Städten (Varna, Petritsch, Sandanski, Svischtov und Haskovo) hat sich seit 1992 die Einwohnerzahl erhöht, die Anzahl der Hauptstadteinwohner (Sofia) hat sich um 18.000 verringert.
geschrieben von bagso info 2001


...Lebenserhaltungskosten sind dort geringer, die Natur scheint auch sehr schön zu sein...
geschrieben von Alter Mann


schon klar, wenn ich lese:

... etwa 64% der Rentner in Bulgarien Renten in Höhe zwischen 36 und 68 DM erhalten. Mit einer solchen Rente lassen sich nicht einmal die Kosten für die Heizung in den Wintermonaten decken. Die Lage der übrigen Rentner ist nicht viel besser. Sogar diejenigen mit der monatlichen Höchstrente von 160 DM erhalten praktisch eine Summe, die knapp unter dem doppelten Betrag des Mindestlohns liegt...

...Löhne / Einkommen pro Monat (umgerechnet in DM) durchschnittl. Arbeitslohn 220 DM; Mindestarbeitslohn 85 DM
geschrieben von bagso
(Stand 2001)

gut dass es mittlerweile am Goldstrand den Sauftourismus hat, bissi geld ist da zukünftig zu erwarten?

saufparadies Bulgarien

sei vorsichtig, schaffe dir selbst ein bild und überlese oberflächliches, dass dir ohne jedwedes wissen signalisieren möchte, deine wahl sei eine gut. datt wäre mein tipp für dich

Alter in Bulgarien by Bagso

---
pilli
digi
digi
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von digi
Ich war dort,
sowohl in Bulgarien als auch in Rumänien und und und...
und ich sage, da möchte ich nicht mal tot über dem Lattenzaun hängen.

Anzeige

circe
circe
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von circe
als Antwort auf pilli † vom 26.11.2012, 13:44:05
Genauso, wir sind früher gerne an den Goldstrand geflogen! Das ist seit Jahren auch in den besten Hotels nicht mehr möglich, weil-- vorne hinten oben unten nur Russen! Ganze Ghettos nur für Russen, wo mit einer Knarre unterm Arm Streife gelaufen wird!
Es ist schade, weil die Flugzeit nur 3 Std. betrug und das Meer gut ist. Sogar das Essen ist Parusski! Furchtbar und dolle schade! Wir konnten uns nicht damit arrangieren und fliegen nun weiter weg! Aber eventuell ist es außerhalb der Strände besser? Auf dem Lande ganz arm und in Varna wo wir früher mit dem Linienbus hinfuhren und herumschnöckern konnten, ist auch der große Freund dominant! Ansonsten herrscht dort Korruption oder Armut! Aber die echten Bulgaren sind sehr nett und verdienen ganz wenig!
ehemaligesMitglied23
ehemaligesMitglied23
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von ehemaligesMitglied23
als Antwort auf GutesAlter vom 25.11.2012, 20:27:06
Ich kann gar nicht verstehen, wie man auf die Idee kommen kann, in ein Land auswandern zu wollen, dessen Sprache man nicht spricht,nicht verstehen kann und nicht lesen kann.
Wie willst Du Dich verständlich machen, wenn Du krank wirst ?
Wie willst Du Behördenpost und ähnliche Dinge lesen ?
Was weißt Du über das Land. Urlaub ist nach einigen Wochen vorbei. Beim Auswandern mußt Du Dein Leben dort organisieren. Ohne die Sprache kannst Du nicht mal lesen, was Du einkaufst.
Ein paar Wörter auswendig lernen ?
Eine deutsche Dorfgemeinschaft gründen ?
Ohne Bauvorschriften zu kennen ? Ohne Geld ?
Ich fasse es nicht.
margit
margit
Administrator

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von margit
Schon die alten Römer stellten die Frage "cui bono?" - wem bringt das einen Vorteil?

Lieber guter Alter, mir kommt da der Verdacht auf, dass Du im Immobiliengeschäft bist oder mit den deutschen Krankenkassen zusammen arbeitest. In beiden Fällen läge der Vorteil glatt auf der Hand, aber nicht auf der Hand der auszuwandernden deutschen Rentner.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dich als Senior, der sich fit im Internet bewegt, vor Deinen Auswanderungsplänen nicht selbst über die Lage vor Ort kundig gemacht hast und wirklich den Rat suchst.

Das "Auswandern für Senioren" ist bekanntlich inzwischen ein sehr lukratives Geschäft, allerdings in den wenigsten Fällen für die Zielgruppe der Alten.

Ich bin echt neugierig, welche spannenden Vorschläge da noch auf uns zu kommen werden. Vielleicht können wir alle zusammen einmal Brainstorming machen? Mir fällt da spontan Alaska oder Sibirien ein: in der Kälte halten wir uns alle länger frisch und nicht zu vergessen, Permafrost hat uns schon kostenlos die Mammuts bis heute in alter Schönheit bewahrt

Margit
olga64
olga64
Mitglied

Re: Nach Bulgarien
geschrieben von olga64
als Antwort auf circe vom 26.11.2012, 13:59:10
Ich war vor Jahrzehnen mal in Albena in Bulgarien. Es war furchtbar - insbesondere wie die Menschen aus der früheren DDR behandelt wurden. Bei uns vermutete man zu Recht "Valuta" und wir bekamen überall sofort freie Plätze und auch besseres Essen. Es wurde dort auch übel gesoffen - der Schnaps war billig und konnte auch in den Läden erworben werden. Die Strände waren ungepflegt, die Hotels recht primitiv. Noch nie verging mir eine Urlaubswoche so langsam wie in Bulgarien - nie wieder! Den Bulgaren vergönne ich es, wenn dort viele Russen hoffentlich viel Geld ausgeben. Bei uns Deutschen werden ja hauptsächlich die Billigheimer angesprochen, die dann all-inclusive für einige Hundert Euro dort die Sau rauslassen wollen. Das verdirbt das Land natürlich für Leute, die Urlaub anders verstehen und dann auch bereit wären, grosszügiger bei ihren Ausgaben zu sein. Olga

Anzeige