Rette sich wer kann


 Rette sich wer kann

https://rheinpfalzdocs.de/uploads/tx_rhpnews/91-109640123.JPG  (alte Postkarten(

Rette sich wer kann

Wer hat es nicht schon mal vernommen,
dass Störche Frauenbeine lieben -
und hinterhältig, ganz durchtrieben,
was manche Frauen macht benommen -
sich schleichen an ihr Opfer ran;
sie hofft auf Hilfe wohl vom Mann.

Doch dieser will im Sauseschritte
das Weite suchen, ach oh Graus,
wie kommt sie aus der Not heraus -
wenn er erhört nicht ihre Bitte.
Denn Folgen können sich ergeben;
die halten für ein ganzes Leben.

Drum Vorsicht: wo die Störche fliegen!
Geht nie zu nah ans Nest heran;
beachten sollt das auch der Mann -
wenn er sich möcht ans Frauchen schmiegen.
Denn hat der Storch erst zugebissen;
was folgt  ist ganz bekanntes Wissen.


© lillii (Luzie-R)


Anzeige

Kommentare (15)

ladybird

Liebe Luzie,
Daumen hochDaumen hochDaumen hoch  ganz große Klasse.....
Herzlichst
ladybird....

lillii

@ladybird  

das freut mich liebe Renate

lieben Gruß
Luzie

lillii

meinen Herz chenspendern ein gaz liebes Dankeschön Rose
ich habe mich darüber gefreut

liebe Grüße Luzie

Arni

"Da brat mir einer einen Storch" - das hat sich aber alles gründlich geändert.
Köstlich wie immer; die PostkarteLachen.

LG
Arni

lillii

@Arni  

zum Glück lieber Arni, zum Glück

Danke
LG Luzie

Manfred36


Wie haben die alten Postkarten alles verbrämt.
Aus Kinderausreden hat schließlich man Witze gemacht.
Hat man sich vor plumpen Lügen doch einst nicht geschämt:
Der Storch hat dir ein Geschwisterchen gebracht.
Und Mama hat nur deshalb so ein Weh-Weh,
weil Adebar sich hat ihr Bein „vorgenommen“
Jetzt weißt du die ganze Geschichte, und geh
wieder Spielen, auch du bist so zu uns gekommen.

Da müssten doch Grüne heut scharf protestieren:
Grob Unwahres so der Natur unterstellen.
Sie müssten gar Artenschutz hier postulieren,
statt tierische Identität zu vergällen.
Doch Reu' für den Lapsus find' man ja auch,
pflegt man die Störche doch ganz intensiv,
und Kinder stehen nicht mehr auf dem Schlauch,
sie sind nicht mehr so wie früher naiv.


 

lillii

@Manfred36  

heute ist alles anders, früher hieß das Wochenbett, man musste daas Bett hüten, ich frage mich heute... warum eigentlich ?

So ändern sich die Zeiten und die Kleinsten werden schon früh aufgeklärt
und trotzdem passiert es immer wieder, dass jemand vom Storch gebissen wird,ich denke,
es wurde nicht richtig zugehört oder was denkst Du?

LG Luzie

Tulpenbluete13

Ja so war es,
die Frau wird vom Storch gebissen und der Mann ist auf und  davon...
und sie trägt den Schlamassel alleine....

aber die alte Postkarte gefällt mir... bei unseren Kindern und Enkeln kann man mit diesem Thema sicherlich nur ein Fragezeichen ins Gesicht zaubern???

Aber Dein Gedicht ist wie immer in "Bild und Wort" in bewährter Weise gut getroffen... zum Schmunzeln..

Und prima- dass man in unserem Altern den Storch nicht mehr fürchten muß. Ich sehe z. Zt jeden Tage welche die auf der Wiese Futter suchen.

Ein unbeschwertes Wochenende wünscht Dr
Angelika
 

lillii

@Tulpenbluete13  

danke ,liebe Angelika, der Storch ist auf Jungfleisch abgerichtet und das ist gut!

Danke Rosemit liebem Wochenendgruß
von Luzie

Syrdal

Hm... ich kann gar nicht verstehen, weshalb der Mann nicht den frechen Storch vertreibt und sich den hübschen Beinen usw. nicht selbst in gehöriger Weise widmet. – Komisch...
...meint
Syrdal

lillii

@Syrdal  

das verstehe wer kann Zwinkern, ich habe auch keine Erklärung dafür.
Danke und liebe Grüße
Luzie

APet

Schön  hast du das beschrieben. 

Ich glaube, die Frau hat heute gelernt,
dass sie auf sich selber aufpassen muss. Lächeln

lillii

@APet  

liebe Agathe, das war auch höchste Zeit..

Danke Rosemit liebem Gruß Luzie

kleiber

Super ...jeder kann denken was er mag...Lächeln

Dein kleines Gedicht ..ist sehr ..."Tiefgründig"...

Ich mag es!!!  Danke!

Herzliche Grüsse Margit ...Rose

lillii

@kleiber  

liebe Margit, es freut mich Dich zu lesen
Danke mit liebem GrußRose
Luzie


Anzeige