Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Traurig .....

    Traurig ist wenn das Herz schmerzt und weint Traurig ist wenn man nicht mehr Lachen kann Traurig ist wenn die Augen nicht mehr leuchten Traurig ist wenn die Schmetterlinge nicht mehr fliegen Wenn es s...

    Autor: ashara
  • Erwartung

    Traute2012(Traute) Erwartung Ach was wär das eine Wonne sehe ich endlich die Sonne doch der Himmel machte dicht also dann, auch Heute nicht Dafür schickt er weiße Sterne fallen nah und in der Ferne wirbeln hoch und ...

    Autor: Traute
  • Frühlingserwachen

    Wenn die Morgensonne die Weidenkätzchen streichelt und die ersten Blüten zu Freudentränen rührt. Wenn das Wasser das Schilf am Ufer sanft umschmeichelt und man den ersten warmen Hauch des Windes spürt...

    Autor: Bruno32
  • habe Meinung geändert , darum jetzt :

    Lob aufs forum Ein Mensch der schaut ins Forum rein und denkt bei sich , kann das den sein Ja kann es sowas wirklich geben es deckt ja ab das ganze Leben Wieso ist es nicht mehr bekannt ist es doch bannig interessant Das Wissen is...

    Autor: Mannheimer
  • Käseglockenglücksgefühl

    Immer wiederkehrende Faszination für dieses weite, geheimnisvolle, leidgeprüfte Land des Oderbruchs! Klarstes Licht, reinste Luft, jede Jahreszeit, jede Tageszeit, immer wieder neu und wandelbar...

    Autor: Landliebe
  • Stille...

    Weisser Sand so breit so unendlich weit blaues Wasser so lang so endlos weit wo mein Auge schaut Schönheit rund herum Wellen die sich kräuseln Palmen sich im Wind biegen sonst kein Laut nur Stille ...

    Autor: ashara
  • Winter ist so lang...

    Noch immer Winter Der Winter ist so lang geblieben, nun wünscht ein jeder, dass er geht, hat er es wieder arg getrieben, so grausig kalt uns angeweht. Gleich Allen, die zu lange bleiben, wird man ihn leid und mag ihn nicht...

  • neuer Musenkuss , mehr ein Küsschen

    Es sitzt in seinem Heime ein kleiner armer Tropf Erschüttelt gerne Reime die anderen de Kopf...

    Autor: Mannheimer
  • ich möchte ich sein - und mit meinem ich auch du

    meine gedanken sind mein ich entstehen in meinem gehirn und trotzdem stelle ich oft fest dass sie den deinen gleichen dass wir fast gleichzeitig das gleiche denken das gleiche fühlen uns ergänzen in unserem tun mein ich ist mit deinem verwoben

  • Wetterkapriolen...........

    Was war es gestern doch so schön, im Sonnenschein spazieren gehn. Blümchen schauten schon aus der Erden. Es war eine Freude "Frühling wollts werden" Heut morgen mach ich die Haustür auf, was seh ich da,oh was ein Graus :-( :-( Schnee s...

    Autor: kleiber

Anzeige