Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Die Wirklichkeit erkennt die Wahrheit.....

    ……Öffnet die Augen. Toleranz und Freiheit, bilden eine Einheit. Unsinniges Denken, soll niemals lenken. Falsches Gedankengut, gehört nicht zum Mut. Wissen ist eine Macht, die wirklich klüger macht...

    Autor: paddel
  • F R E U D E

    Flora(indeed) Guten Morgen Guten Morgen liebe Sonne, läutest ein den neuen Tag. Schenkst mir heute deine Wonne, dass ich gerne leben mag. Pustest auf deine Backen, heizt den Nebel kräftig ein...

    Autor: indeed
  • An's Ende der Welt............

    Ich breite meine Arme aus locke dich aus deinem Haus sieh wie die Sonne leuchtet die für alles viel bedeutet die ganze Welt umarmen ohne grosses erbarmen bis ans Ende der Welt weil uns nichts mehr hält dem bunten Leben zuschauen und mal auf die Pauke haue

    Autor: ashara
  • ZAUBER - HAFT

    Was machst du mit mir? Was hast du getan? Du hast ein Ur-Teil gesprochen und schon teile ich mit dir. Kein Gedanke an eine Berufung – ich fühle mich berufen und rufe nach dir. Du hast mich in Haft genommen, ich bin ver-haftet...

    Autor: Koperni-kuss
  • Ein Hoffnungsschimmer bleibt erhalten.....

    ......Es brennt noch ein Licht. Liebe kann verstehen, nur nicht alles sehen. Plötzlich war etwas geschehen, es war nicht vorauszusehen. Es war ein tiefer Schmerz, nun weinte das wunde Herz...

    Autor: paddel
  • ICH LEBE

    Ich atme Ich liebe Ich weine Ich lache Ich singe Ich spreche Ich warte Ich gehe Ich laufe Ich springe Ich sehe Ich schlafe Solange man das alles noch kann ist man am leben ...

    Autor: ashara
  • Die Tiefsee... ein Wunder bewahren.....

    ......Weltmeere... ein Reichtum erhalten. Voll intelligenter Lebewesen, ist die Tiefsee mit ihrem Leben. Völlig unbekannte Arten, dort noch auf uns warten. Ein großes Ökosystem zu beschützen, als Nationalpark...

    Autor: paddel
  • ...Herbstfreuden...

    Der Herbst mit seiner bunten Pracht, hat viel Schönes mitgebracht. Mit Pilzen, Schlehen Ebereschen kann man basteln oder sie sogar essen. Einen Herbststrauß aus Blättern und Früchten gemacht,hat uns schon viel Freude gebracht...

    Autor: kleiber
  • Ich bin!

    Ich bin unterwegs, ich frage mich, warum es "unter"-wegs heißt, ich fühle mich "über"-wegs - über den vorgetrampelten Pfaden, ziellos, mit dem Ziel: zieh los! Ich habe mein Haus verkauft,ohne mich zu verkaufen, ich will mein Halt sein, und doch schweben,

    Autor: Koperni-kuss
  • Zwischenspiel

    Verkürzte Tage - unbemerkt sich der Nebel lichtet. Reif zeigt sich vermehrt, Kaminholz wird geschlichtet . Der Altweibersommer wieder, lässt Spinnenfäden schweben. Lärchennadeln fallen nieder, Bunt-Te...

    Autor: kolli

Anzeige