Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Gedankenflug

    Blauschwarze Nacht weicht fahlem Lichte - kein Vogel im Ast, die Bäume blattleer. Doch meine Gedanken, sind längst auf der Reise. sie fliegen dahin, und kennen ihr Ziel...

    Autor: Medea
  • Oma auf Wolke 7

    Oma auf Wolke 7 Oma, ich möchte ein Stück Wurst, und ich, Oma, habe etwas Durst. jetzt möchte ich mit dir singen, und ich, will vom Sofa springen. Ne, lies uns lieber weiter vor, wir versprechen, sind ganz Ohr...

    Autor: ladybird
  • Eine "goldene Liedgeschichte"

    Diese Liedgeschichte habe ich zur Goldhochzeit meiner Großeltern geschrieben und gemeinsam mit meinem Bruder, meinem Cousin und meiner Cousine vorgetragen.... ******************************************* (Lied: 99 Luftballons) Habt ihr für uns etwas Zeit

    Autor: kedishia
  • Auf Wolken

    Eng um umschlungen Hand in Hand gehen wir durch unser Traumland wir sitzen auf unseren Wolken wo es warm ist und trocken nach Lust drehen wir den Hahnen auf lassen es regnen auf die Felder drauf auf Dörfer und Städte lassen wir es regnen wo sich viele Leu

    Autor: ashara
  • Wir zwei Hand in Hand....

    Hand in Hand laufen wir durch den weissen Sand den Wellen davon springend die um unsere Beine kringeln Muscheln spülen sie an den Strand die nehmen wir in unsere Hand halten sie nah ans Ohr hören die Engel im Chor geht lachend und fröhlich durchs Leben

    Autor: ashara
  • Albatros

    Reflexion zu dem Gedicht „Vom Fliegen“ von *ramires* (Einleitendes Gedicht zu meiner Verwandlungsstory „Der Albatros“) Ein leichtes Ahnen in traumschwangerer Nacht. Wie die Brandung vor den rauen Kliffwänden, der ersehnten Insel...

    Autor: harfe
  • ling-fink

    Schau den Hänfling auf dem Zweig; tiriliert schön seine Zeile weil er sich des Lebens freut. er brilliert mit etwas Eile. "Der Vogel dort in dem Geäste das ist ein grüner Fink! Von dem denk ich; ist es das beste dass er im Frühjahr singt"...

    Autor: kolli
  • Nich allein............

    Finsternis vermischt mit hellem Sternenlicht Der volle Mond erhellt die Sicht man sieht alle unebenen Stellen Vom See her rauschen leis die Wellen Steinchen glitzern im hellen Schein Man fühlt sich geborgen, nicht allein ©Silvy ...

    Autor: ashara
  • Hand in Hand

    Feiner weißer heißer Sand rinnet langsam durch meine Hand. Du schaust zu der Hand, die voller Sand und ergreifst sie - nimmst sie in deine Hand. Die Augen einander zugewandt sitzen wir träumend – Hand in Hand...

  • heut morgen um halb sechs

    heute morgen um halb sechs hats an der tür geläutet. wer kann das sein, frag ich perplex, und mich aus der deck gehäutet. ich geb dem manne einen tritt. sieh doch nach, sag ich, ich bitt...

    Autor: fenna

Anzeige