Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • In Memoriam....

    In Memoriam Jean Améry, Paul Celan und Primo Levi Oft denke ich an sie, die freiwillig aus diesem Leben schieden, Wie groß war denn ihr Sehnen nach dem Frieden? Und nur derjenige, der dieses Leben so sehr konnte lieben, Enttäuscht in sein Gefühl - dann

    Autor: miriam
  • Endlich zuhause

    Geh´ mit mir zum Atem. Wirf die beschrifteten Gedanken als Anker in unsre Traumwelten. Wenn du mir zufällst im Morgenschatten, wiege ich dein Herz in meinem Arm...

    Autor: harfe
  • Der Exodus

    Der Läusepatriarch zur Sippe sprach: "seht, die Umwelt steht auf Kippe! Der Globus hier, das Land der Väter, wird Wüste früher oder später! Drum ziehet fort, ihr jungen Leute! Die neue Welt, sie naht noch heute! Ein Land, wo Milch und Honig fließt,

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Tannhäuser

    Schreib dich fort aus dir. Verbirg dich hinter Augenbildern, Traumschatten über Venushügel geworfen. © Horst Ditz ...

    Autor: harfe
  • Treibgut

    Haltlos im treibenden Fluss meine Brüche Tang,Muscheln Geröll rostig zerfiedertes Blatt - Reste achtlos verspült heimwärts zwischen Ebbe und Flut. Euch allen,die hier lesen und schreiben wünsche ich von Herzen ein Gutes Neues...

    Autor: joan
  • alles Kamele

    Das Trampeltier fühlt sich als Star und brüstet sich vorm Dromedar des EINEN Höckers mehr Das Dromedar drob ungeschminkt: “Wer so aus seinem Munde stinkt, wie du, hat’s sicher schwer!” Drauf tritt herbei das Lama leise zwar nicht der Dalai-, doch auch

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Sylvesterpartie

    Miss Soophie heff ick a dree mol hüt sehn, (is 40 Johr all 90 ),und fiert meiß alleen. **** Ick - heff min’ Achterstev’n nich mol um twölf Ut ’n Sess’l rut kreeg’n...

    Autor: kolli †
  • Eis fällt in den Morgen ...

    ... geweißte Hälmchen tausendfach umsäumen sie die Maulwurfhügel in meinem Garten Licht im winterlichen Eisgrau zwischen buhlender Sonne und verirrtem Nebelkleid © Horst Ditz ...

    Autor: harfe
  • Das Leben ist schön

    Wir haben nur dieses eine Leben, mal ist es nehmen und mal geben, es ist Schatten, es ist Licht, verlier nur nicht das Gleichgewicht, schau nach vorne, nicht zurück, in kleinen Dingen liegt das Glück, Ein Kind das fröhlich lacht und singt, ein liebes Wor

    Autor: wichtel
  • Kein Gedicht

    Viermal Wichtel, ach herrje, das kommt davon wenn man sich die Nacht um die Ohren schlägt. Sicherlich werde ich heute den "Knall" verpassen! Guten Rutsch wünscht Carola...

    Autor: wichtel

Anzeige