Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • Für Roncalli muß man keine Reklame machen!

    Für Roncalli muß man keine Reklame machen! Etwa fünfundzwanzig Jahre muß es her sein, als ich mit meiner jüngsten Tochter in Köln auf dem Heumarkt eine Vorstellung im Circus Roncalli besuchte. Für mich, der in den letzten Kriegsjahren noch den „Zirkus Sau

    Autor: ortwin
  • Die"Schlechte Zeit".

    Zu essen gab es in der sogenannten "schlechten Zeit" auch den Mais, fast zu jeder kargen Hauptmahlzeit. Ob gelber Pudding, Suppe oder geröstet Brot, gegessen wurde alles, herrschte doch große Not...

    Autor: paddel
  • Da war ich nun umgestiegen

    Da war ich nun umgestiegen. Umgestiegen von der vierten Klasse der Volksschule in die nebenan beherbergte Oberschule für Jungen. Die Durchgänge auf den Etagen der aneinandergereihten Bau-komplexe waren durch Pendeltüren getrennt, und die waren grundsätzli

    Autor: ortwin
  • Minus fünfzehn Grad Celsius

    Es war gestern, am vierten Adventsonntag in diesem Jahr, lausig kalt, minus fünfzehn Grad, so kalt war es so vor Weihnachten schon lange nicht mehr. Sollten wir … sollten wir da hinaus? Wir überwanden uns, zogen uns warm an...

    Autor: ortwin
  • kindheit in der nachkriegszeit.

    EIN WIRKLICHES MÄRCHEN. Es war zur Weihnachtszeit, genauer gesagt, der Heiligabend war da, an einem kalten Abend in Nachkiegsdeutschland, in Hamburg. Wie immer war die Tür zur "Guten Stube" der Wohnung im 3...

    Autor: paddel
  • Eine Reise ins Ungewisse

    Herbst 1945. Berlin erstickte in seinen Trümmern und war überfüllt mit Flüchtlingen. Gerade waren die westlichen Alliierten in ihren Sektoren angekommen – die Amerikaner besetzten Neukölln in Panzern mit geschlossenen Luken, die Russen hatten kurz vorher

    Autor: ortwin
  • Lesen und Besinnen

    Auf meiner Reise von Ingolstadt nach Berlin wollte ich in meinem mitgenommenen Reclam-Heft „Die Chronik der Sperlingsgasse“ von Wilhelm Raabe lesen, woran mich das Geschuckele des bergwärts strebenden ICE-T hinderte, die kleine Schrift zu Sätzen zusammen

    Autor: ortwin
  • Ein ganz einfaches Weihnachtsfest

    Ein ganz einfaches Weihnachtsfest Dritter Advent 1945. Das erste Weihnachtsfest nach dem Krieg. Kein Sirenengeheul, kein Alarm. Das Fest rückte näher. Draußen war es kalt, es lag Schnee auf den Bergen längs dem Emmertal...

    Autor: ortwin
  • Heinerles neuer Weihnachtsteddy

    Heinerles 7,00 RM Weihnachtsteddybär. Sarahs Eltern hatten alle beide mit vier Jahren ihre Mutter verloren. Beide bekamen eine Stiefmutter, beide Stiefmütter verwöhnten ihre eigenen Kinder und drängten die aus erster Ehe schnell hinaus...

    Autor: sarahkatja
  • Biographische Zeit- und Personenbilder 1915 – 1981 Einleitung

    Einleitung Mein Vater wurde im Oktober 1909 geboren und er starb 92-jährig im November 2001, Vormittags um 11:00 Uhr während einer Unterhaltung mit meiner Mutter. Augen zu und tot, was der anwesende Pfleger Minuten später bestätigte...

    Autor: george

Anzeige