Gedanken zum achtsamen Miteinander


Gedanken zum achtsamen Miteinander
Gerne möchte ich einmal folgendes zu bedenken geben:

Jeder der hier in den Blogs oder im Forum Mitschreibenden hat sein Schicksal, Dinge, die ihn belasten, seien es familiäre Sorgen, gesundheitliche Probleme usw., ebenso aber auch Dinge, über die er sich freuen kann. Darüber wird lieber geschrieben, als über das Kummervolle. Manche teilen sich auch in ihrem Kummer mit, andere können das nicht, weil es vielleicht zu sehr ins persönliche geht.

So wie sich Menschen hier zeigen, ist das immer nur ein Teil, wahrscheinlich nur ein ganz kleiner ihrer Persönlichkeit. Daraus Rückschlüsse ziehen zu wollen, wie dieser Mensch von seinem Wesen her ist, wird ihm ganz sicher nicht gerecht. Und wie man ihn sieht oder in welche Schublade man ihn steckt, hat immer auch sehr viel mit einem selbst zu tun. Das wurde hier in den Blogs und auch in den Foren immer schon mal wieder thematisiert. Möglicherweise löst dieser Mensch etwas aus, das man ablehnt oder mag, je nachdem, was er in einem antriggert. Das kann, wenn nur das geschriebene Wort zur Verfügung steht, relativ schnell passieren, weil es auch immer wieder zu Missverständnissen kommt. Es wird etwas anders ausgelegt, als es gemeint war.

Nie aber kann man wissen, wenn er es nicht thematisiert, weil man ihn nur schreibenderweise und nicht persönlich kennt, wie es diesem Menschen gerade geht, was er vielleicht durchmacht in welcher Richtung auch immer. Deshalb ist ein achtsamer Umgang miteinander so wichtig, d.h. auch einmal zu hinterfragen oder bei sich selbst nachzuschauen, warum reagiert man auf eine bestimmte Art und Weise auf das Verhalten eines anderen Menschen. Vielleicht kann man dabei über sich selbst etwas herausfinden und möglicherweise auch lernen, den anderen besser zu verstehen.

Sollte sich ein Senioren-Forum, in dem jeder schon eine lange Lebensgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, Verletzungen usw. hinter sich gebracht hat und viel Lebenserfahrung besitzt, nicht von anderen Foren unterscheiden, in denen oft sehr rüde miteinander umgegangen wird? Oder ist es naiv so zu denken?

 

Anzeige

Kommentare (32)

Inge_MA

Liebe Brigitte
Gute und richtige Gedanken hast Du hier festgehalten.

Auch ich habe mir schon öfters Gedanken darüber gemacht, warum manche Menschen sich in den sozialen Medien so 'unmenschlich' verhalten. Ich nehme mal an, dass man zwar Anstand und Respekt schon in der Kindheit gelernt haben sollte, ein gewisses Taktgefühl jedoch aus der eigenen Seele und dem Herzen kommt.


Etwas Passendes habe ich auch noch gefunden:

 

Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

Konrad Adenauer




Eine gute und gesunde Zeit wünsche ich Dir und allen anderen hier Mitlesenden & Mitschreibenden.

Liebe Grüsse Inge

 

Roxanna

@Inge_MA  

Für deinen Kommentar, liebe Inge, danke ich dir sehr herzlich. Die Vermutung warum teilweise so rüde miteinander umgegangen wird, ist, dass es Menschen gibt, die die Anonymität ausnützen und ihre gute Kinderstube vergessen. Es passiert einem ja nichts, das ist sicher für manche verführerisch mal so richtig auf den Putz zu hauen. Ändern wird man es kaum können, man muss sich halt so gut es geht schützen.

Danke für den "Adenauer" 
😄 und auch dir eine gute und gesunde Zeit mit herzlichen Grüße von

Brigitte

Roxanna

Eben kam noch einmal ein 💗chen angeflogen, für das ich @Inge_MA🌹 lieben Dank sage.

Herzliche Grüße von
Brigitte

Roxanna

Ein lieber Dank geht an @Ernest🌹 für das geschenkte 💗chen verbunden mit herzlichen Grüßen von

Brigitte

rosalia

Hallo Roxanna, Deine aufgeschriebenen Gedanken sind interessant, aber etwas verwirrend für mich, da sehr ausgiebig formuliert.
Ist es Dir möglich, bzw. magst Du den Kernpunkt Deiner Gedanken einmal in einige kurze Sätze gepackt, wiedergeben........mir wäre sicher klarer, was Du erwartest

Mit lieben Grüßen, Linda...............🌷🌷🌹

 

Roxanna

@rosalia  

Hallo Linda,

der Kernpunkt ist, wie die Überschrift sagt, achtsamer miteinander umzugehen und - es zumindest zu versuchen - im Umgang miteinander auch einmal daran zu denken, dass hinter jedem schreibenden Menschen in diesem und in anderen Foren ein Schicksal steht. Alles andere ist eigentlich im Blog und in den Kommentaren schon gesagt.

Danke für dein Interesse und herzlichen Gruß

Brigitte

rosalia

@Roxanna  

Hallo Brigitte,
meine Nachfrage sollte keinesfalls ein Diskredit werden.......
mein Kopf legt mir mittlerweile "Stolpersteine" , so daß ich ab und zu nachhaken muß.
Danke für Deine Rückmeldung,

mit lieben Grüßen....  🌷🌹🌞

Linda

Roxanna

Ein lieber Dank geht an @luchs35 für zwei geschenkte 💗💗chen verbunden mit herzlichen Grüßen von

Brigitte

Majorie

Hi Roxanna,

es ist ein interessantes, notwendiges, wenn auch komplexes Thema, das Du hier
eingestellt hast.
Ich habe auch alle Kommentare hierzu gelesen und freue mich, dass praktisch ein Jeder
der hier schrieb, mit Deinen so klar zum Ausdruck gebrachten Worten uebereinstimmt
und noch etwas Sinnvolles und Hilfreiches hinzugefuegt hat.

Die Beitraege der Mitglieder gehen konform mit meiner Einstellung,
und ich muss deshalb das Geschriebene nicht noch einmal wiederholen.

Lediglich ein paar Erfahrungen und Gelerntes moechte ich noch erwaehnen:

Ich lernte waehrend meiner Ausbildung , dass Alles in einem Jeden drinsteckt
und es lediglich darauf ankommt, was man an die Oberflaeche bringt und was nicht.

Um einen anderen Menschen zu be-oder gar verurteilen muss man zunaechst einmal
sich selbst genau kennen; nur dann kann man entscheiden, ob und wem man vertrauen kann
und wem man besser aus dem Wege geht.

Ist man mit sich selbst und dem Leben das man fuehrt im Reinen, wird man niemals eine
andere Person absichtlich verletzen oder zumindest keinen Streit suchen.

Nur Diejenigen, die mit sich selbst aus mannigfaltigen Gruenden unzufrieden oder gar
ungluecklich sind, moechten ihre eigenen negativen Gefuehle und Gedanken in Andere
injizieren. Gelingt ihnen das nicht, lassen sie zumindest immer mal wieder etliche
versteckte Nadelstiche hinaus, und nur wer es entweder gelernt hat oder sensibel genug
ist zwischen den Zeilen zu lesen, wird sie auffangen und je nach Mentalitaet verletzt sein
und sich zurueckziehen.

Ich selbst habe hier im ST zweimal die o.g. Erfahrung gemacht und diese Schreiber
dann ignoriert. Es gibt hier genuegend wunderbare Menschen die ins ST gekommen
sind - teilweise bereits Jahrzehnte drin sind - und dies aus Spass an der Freud',
sich mit Anderen auszutauschen, zu diskutieren (offen, direkt und ehrlich) und auch
Spaesse, eigene Geschichten und gar totale Albernheiten zu teilen.

Durchlebt man grade eine 'getroubelte' Zeit, findet man hier soviel Trost, Aufbau, Verstaendnis und Mitgefuehl - und wenn auch virtuell, es hilft ungemein.

Die Themenvielfalt ist so umfangreich, dass meiner Meinung nach fuer einen Jeden etwas
passt.

Es ist reine Zeit- und Energieverschwendung, sich auf eine Kriegserklaerung seitens
einer unausgefuellten und dadurch unzufriedenen Person einzulassen.

Ich habe mich 2x kurz darauf eingelassen, da ich bereits eh am Boden lag und mich dann
auch noch getreten fuehlte, nur um festzustellen was ich eh wusste: "Wenn man zuviel
isst, kann man es wieder ausspucken; gesagte oder geschriebene Worte kann man nicht
ungeschehen machen.Man kann sie verzeihen, aber nicht vergessen".

Eigentlich sollten wir als Senioren es nicht noetig haben, ueber diese Thematik ueberhaupt
zu diskutieren. Nach einem teilweise so lange gelebten Leben sollten wir jeden einzelnen
Tag den wir noch mit mehr oder weniger Lebensqualitaet erleben koennen, bis zur Fuelle
geniessen.

Liebe Roxanna, danke fuer Dein Einstellen , und ich koennte mir vorstellen, dass dieser
Beitrag auch von Denjenigen gelesen wird, die sich aufgrund des von Dir gewaehlten
Titels angesprochen fuehlen und neugierig werden.
Vielleicht ist bei dem Ein oder Anderen eine Verhaltensaenderung doch noch moeglich?

LG, Majorie

PS: das o.g. ist teilweise einstudiert, teilweise Erfahrung und teilweise meine Meinung.

Bleib_wie_du_bist.jpgwenn eine Beziehung nur von EINER Seite stimmig ist,
sollte man ein Ende mit Schrecken einem Schrecken
ohne Ende  vorziehen.
(stammt nicht von mir, wird aber meinerseits 100%-ig angenommen).







 

Roxanna

@Majorie  

Liebe Majorie,
 
sehr herzlich danke ich dir für deinen zustimmenden Kommentar und das dazu geschenkte
💗chen. Aus deinem Kommentar spricht viel Lebenserfahrung. Ich lese auch heraus, dass du dir um vieles Gedanken gemacht und auch viel an dir selbst gearbeitet hast. Dem, was du ausführst, kann ich nur zustimmen, weil ich in vielem ähnlich denke wie du.
Wie du auch schreibst, trägt jeder Mensch alles in sich und er entscheidet, wie er sich zeigt. Dazu gehört auch, dass er sich selber reflektieren und sich auf die Schliche kommen kann, welchen Mustern er folgt.
Das zwischenmenschliche Miteinander, liebe Majorie ist sehr komplex und immer wieder werden wir da gefordert, aber vielleicht hält uns das „lebendig“. Jedenfalls ist das Forum ein Ort, ein Angebot, das man auf vielfältige Weise nutzen kann, wie du es ja auch beschreibst, und es gibt allen Grund dafür dankbar zu sein.

Sehr herzliche Grüße schicke ich dir über den Teich und wünsche dir alles Gute

Brigitte

 

Roxanna

Ein lieber Dank geht an @margit🌺 für das geschenkte 💗chen.

Liebe Grüße von
Brigitte

Roxanna

Viele 💗chen habe ich geschenkt bekommen und sage dafür lieben Dank mit ein bisschen Sonnenschein
 

 
DSC03038 (2).JPG
 

an
@Marijam
@mondie
@iverson
@Muscari
@Syrdal
@Arni
@heigl

Herzliche Grüße von

Brigitte

 

ahle-koelsche-jung

Liebe Brigitte,
du hast mal wieder auf den Punkt gebracht was Vielen hier am Herzen liegt.
Da meine Vorschreiber(innen) mal wieder schneller waren und Alles wesentliche schon erwähnt haben, bleibt mir nur die volle Zustimmung zu deinem Beitrag.

Ich glaube leider nur das die, die es betrifft, diesen Bericht nicht lesen, bzw, sich ihn nicht zu Gemüte führen. Da bleibt allen Anderen nur übrig, das Beste draus zumachen.

HG Wolfgang 

Roxanna

@ahle-koelsche-jung  

Für deine Zustimmung und das dazu geschenkte 💗chen sage ich dir, lieber Wolfgang herzlichen Dank. Ich fürchte, dass du mit deinem vorletzten Satz recht hast, aber ja, lass uns das Beste draus machen, so gut es geht.

Herzliche Grüße nach Köln von

Brigitte
 

Via

Es ist alles andere als naiv, so zu denken.
Auch ich wundere mich oft darüber, dass manche in unserem Alter noch soviel Bösartigkeit verbreiten. Wir haben doch alle unsere Lebenserfahrungen gemacht und daraus gelernt, sollte man meinen. Wer immer noch soviel Sprengstoff in sich trägt, kann einem nur leid tun.
LG - Via
 

Roxanna

@Via  

Immer wieder mal habe ich gelesen, liebe Via, dass im Alter eine gewisse Milde neben der Weisheit auftreten kann. Bei allem Ernst der Sache 😉, musste ich nun doch über den Sprengstoff lachen, das hast du so treffend ausgedrückt. Es gäbe sicher Möglichkeiten diese Energien gut und sinnvoll einzusetzen. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen.

Liebe Grüße nach Bella Italia von

Brigitte

HeCaro

Liebe Brigitte,

es ist gut dass Du das Thema ansprichst. Wenn man in den Social Medien blättert, ist es zum Teil erschreckend, wie Menschen miteinander umgehen. Was Du in Deinem Blog geschrieben hast trifft zu und es ist wichtig es immer wieder zu erwähnen. Ich bin in fast allem Deiner Meinung, nur in einem Punkt nicht.

Daraus Rückschlüsse ziehen zu wollen, wie dieser Mensch von seinem Wesen her ist, wird ihm ganz sicher nicht gerecht... ​​​​​​
Dass das dem ganzen Menschen nicht gerecht wird, ist wohl so aber das trifft auch zu, wenn man ihn persönlich kennt. Weil sich niemand gänzlich offenbart und immer nur einen Teil seiner Selbst preis gibt. Wir alle beurteilen also einen Menschen subjektiv und persönlich und zwar nach dem was Dieser von sich preis gibt.  Das heißt wie er spricht und handelt, denn dahinter steckt ja sein Gedanke, seine Absicht oder seine Weltanschauung. Das ist der Maßstab an dem wir gemessen werden. Wir alle, von allen.

Zurück zum Thema Achtsamkeit. Mir ist ein alter Schlager in den Sinn gekommen dessen Text auch heute noch aktuell ist.  Rücksicht - Vorsicht - Nachsicht 

Ich wünsche Dir, dass Du achtsame, rücksichtsvolle Menschen
in Deinem Leben hast. 🌹

Herzliche Grüße, Carola






 

Roxanna

@HeCaro  

Liebe Carola,

natürlich hast du Recht, dass, auch wenn man einen Menschen persönlich kennt, er auch immer ein Stück weit Geheimnis bleibt. Das ist ja sogar bei einem selbst so. Auch bei sich selbst kommt man nie auf den Urgrund, wie man wirklich ist. Ich wollte damit sagen, dass durch das Fehlen der sinnlichen Wahrnehmung eines anderen Menschen doch eher mal Irrtümer entstehen können. Ganz davon abgesehen, dass man nicht bei jedem Menschen weiß, ob er ehrlich und wahrhaftig schreibt. Da muss es zunächst einen Vertrauensvorschuss geben und manchmal muss man feststellen, dass er nicht gerechtfertigt war.

Ich danke dir für deinen zustimmenden Kommentar und dieses schöne Lied, das hier wunderbar zum Thema passt.

Auch ich wünsche dir und allen achtsame und rücksichtsvolle Menschen, denen wir vertrauen können und grüße dich sehr herzlich

Brigitte

mondie

Ich stimme Dir voll zu, liebe Brigitte,

manchmal vermisse ich die Achtung und den Respekt untereinander und glaube sogar,
dass es öfter in einem Forum geschieht wegen der Anonymität der Mitglieder.
Stünden sich die Kontrahenten real gegenüber, könnte eine Meinungsverschiedenheit
weniger geräuschvoll bzw. derb ausfallen.

Die Charaktere und auch die Vita eines jeden Einzelnen gerechtfertigt kein Niedermachen
eines anderen Menschen.

Dann glaube ich, dass etwas Geschriebenes eher zu Missverständnissen führen kann
als gesprochene Wörter.

Im Großen und Ganzen verläuft die Kommunikation in diesem Forum angenehm.

Lieber Gruß
Monika


 

Roxanna

@mondie  

Für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗 liebe Monika, sage ich lieben Dank. Auch du erwähnst, wie Mona, den Respekt, an dem es im Umgang manchmal mangelt. Ich kann dir nur zustimmen, dass die Anonymität manche dazu verführt, sich gehen zu lassen, auch weil man, wie ich unten schon geschrieben habe, nicht mitbekommt, wie manches harte, empathielose Wort beim anderen ankommt. Dass bei Geschriebenem eher Missverständnisse auftreten können als im persönlichen Gespräch, bei dem man sofort nachfragen kann, da stimme ich dir unbedingt zu.

Herzliche Grüße zu dir von

Brigitte

WurzelFluegel

danke, dass du diese Fakten bewusst machst, liebe Roxanna

die Gründe warum wir bloggen sind bestimmt  auch vielfältig, jedenfalls möchte man den Inhalt öffentlich machen und rechnet deshalb auch mit Reaktionen - auch keine Reaktion ist eine Botschaft

Zustimmung freut wohl die meisten, erweiternde Gedanken finde ich super, respektvollen Widerspruch mag ich, weil er zum Nachdenken anregt und verständnisvolles Mitfühlen tut gut

respektlose und abwertende Kommentare sind inakzeptabel - einen derartigen Kommentar unbeachtet zu lassen, signalisiert allen, das er okay ist
deshalb ist es wichtig solche Ausrutscher zu thematisieren und zu klären, dann ist aber auch wieder Ruhe

ich habe in meiner kurzen Zeit hier auch viele einfühlsame Reaktionen auf Blogs gelesen, hier läuft einiges auch gut! Erhalten und verbessern wir es doch gemeinsam

liebe Grüße
WurzelFluegel
 

Roxanna

@WurzelFluegel  

Herzlichen Dank, liebe WurzelFluegel für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Wie überall gibt es auch hier im Forum solche und solche Menschen, d.h., man wird hier die ganze menschliche Vielfalt an Charakteren vorfinden wie im realen Leben auch. Da kann es gar nicht ausbleiben, dass es auch immer wieder zu Konflikten kommt, weil Menschen eben so verschieden sind und so verschieden empfinden.

Ich freue mich über das meist friedliche Miteinander in den Blogs. Selbst wenn es auch hier mal zu kleinen Meinungsverschiedenheiten kommt, so artet das doch nie aus, wie in anderen Bereichen. Ich stimme dir zu, dass es viele einfühlsame Reaktionen auf entsprechende Blogs gibt. Was du sonst ergänzend zu meinem Text geschrieben hast, dem kann ich nur zustimmen.

Herzliche Grüße zu dir von
Brigitte


 

werderanerin

Da hast du etwas wichtiges geschrieben, liebe Brigitte und naiv ist das nun überhaupt nicht.
Ich habe mich auch schon oft gefragt, warum man sich hier in den Foren hin und wieder regelrecht zerfleischt und nieder macht...?
Eine Antwort habe ich nicht..., kann mir aber vorstellen, dass es auch typbedingt ist..., es gibt eben Menschen, die müssen immer Recht haben, lassen keine andere Meinung zu, akzeptieren nur sich selbst !
Ich persönlich finde so etwas schlimm , weil es so gar nicht meinem Denken entspricht. 

Ich finde es gut und auch wichtig, wenn man andere Meinungen gelten lässt, sie nicht versucht, schlecht zu reden. Wir sind nun mal unterschiedliche Menschen und haben unterschiedliche Vergangenheiten, abgesehen davon hat Jeder von uns unterschiedliche Charaktere.

Für mich ist ein guter Umgang der Schlüssel zu allem..., man muss nicht alles verstehen und akzeptieren..., kann immer auch seine eigene Meinung kundtun aber das muss höflich und sachlich sein.
Nicht Jeder kann das..., leider... und genau deswegen kommt es hier sehr oft zu bösen Streitigkeiten, die auch manchmal leider unter der Gürtellinie sind.

Man kann immer wieder nur hoffen, dass Menschen auch noch "im Alter" hinzu lernen.
Es ist nicht immer leicht aber durchaus machbar und vor allem nie zu spät !
Betonen möchte ich noch ausdrücklich, dass es zum Glück hier genug angenehme Menschen gibt, die einfach nur dabei sein wollen, sich einbringen und sachlich diskutieren !

Kristine

Roxanna

@werderanerin  

Dir, liebe Kristine danke ich sehr herzlich für deinen ausführlichen Kommentar. Du hast alles zusammengefasst worauf es im zwischenmenschlichen Miteinander ankommt, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Wie du u.a. auch schreibst, ist eine Ursache, warum es immer wieder zu Konflikten kommt, die Verschiedenheit  der Charaktere, der Temperamente, der Prägungen durch ein schon lange währendes Leben und vielleicht spielen auch manchmal Erkrankungen mit eine Rolle. Der höfliche Umgang miteinander würde sicher immer wieder helfen Konflikte zu vermeiden oder zu bereinigen. Um etwas dazuzulernen, muss man bereit sein und es auch wollen, da hoffe ich mit dir. Eigentlich sollte man nie aufhören an sich zu arbeiten.

Herzliche Grüße zu dir von

Brigitte
 

Monalie

liebe Brigitte für mich ist es selbverständlich jedem meinen Respekt zu erweisen,denn keiner wird schlecht geboren,er wird durch den Menschen schlecht gemacht. Was nicht gut ist ist der Neid untereinander,schlimm !!! ich brauche keinem zu gefallen und vertrete meine Meinung, ich bin ein freier Mensch. ja es liegt an jedem selbst nett mit seinen Mitmenschen umzugehen.🌹💗schönen Sonntag für dich von Mona

Roxanna

@Monalie  

Da sprichst du etwas an, liebe Mona, was sehr wichtig ist, nämlich der Respekt, der manchmal im Miteinander fehlt. Und auch der Neid, der so subtil daherkommen kann, dass derjenige, um den es geht, das gar nicht wirklich bemerken kann. Manchmal, liebe Mona, mögen sich Menschen einfach nicht, warum auch immer, da nützt es auch nichts freundlich und nett zu sein. Ich stimme dir zu, man muss immer bei sich selbst bleiben und bei dem, was für einen selbst stimmt. Nicht umsonst heißt es: Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“. Aber, wenn man sich mal geirrt hat, wäre es gut, das auch zugeben zu können. Lieben Dank für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen.

Liebe Grüße zu dir von
Brigitte
 

Pan

Hi Brigitte,
Du kennst ja auch die drei möglichen Worte: könnte, müsste, sollte.
Wunderbare und auch wirklich erstrebenswerte Aussagen. (Auch in der Politik täglich hörbar!) Und danach? Da geht es dann zu wie bei Familie Spatz:

Es regnet. "Wir brauchen unbedingt ein Dach über unserem Nest."
Frau Spatz stößt ihren Mann an, "Du bist gefragt!"
"Ja", sagt der. "wenn es aufhört mit dem Regen!"
Die Sonne scheint,  Herr Spatz fängt mit der Arbeit an.
"Was machst du?" fragt Frau Spatz. "Das Dach- schon vergessen?"
"Ja bist du denn gescheit? Bei dem herrlíchen Sonnenschein ein Dach?
Auf keinen Fall!"

🐥
Grüßchen,
Horst

 

Roxanna

@Pan  

Mit deinem Kommentar, lieber Horst, hast du mich zum schmunzeln gebracht. Ich kann da nur mit dem Kopf nicken und dir zustimmen. Die Ansichten und Bedürfnisse sind halt so unterschiedlich, wie sollte man sie da auch unter ein „Dach“ bringen können. Bei dieser Spatzengeschichte kam mir wieder deine Geschichte mit Cheerivie in den Sinn, die mir damals sehr gefallen hat. Die Botschaft dieser Geschichte war, wenn ich mich recht erinnere, allerdings eine andere. Zu gerne würde ich sie noch einmal lesen. Könntest du sie vielleicht noch einmal einstellen oder mir zuschicken. Darüber würde ich mich sehr freuen. Danke für deinen Kommentar und herzliche Grüße von

Brigitte
 

Pan

Dein Wunsch  sei mein Befehl, hier der Link auf meine Website:

Cheerivie, eine Fabel

Roxanna

@Pan  
Eine wunderschöne Fabel, die ich mit Freude wieder gelesen habe. Danke für den Link, lieber Horst, gerne schaue ich wieder vorbei - ich habe mir ein Lesezeichen gesetzt - um auch die anderen Geschichten zu lesen.

Herzlichen Gruß
Brigitte

indeed

Liebe Brigitte,

nein, das ist durchaus nicht naiv gedacht. Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, die leider, so empfinde ich es, immer mehr vernachlässigt oder gar beachtet wird.
Deshalb ist es wichtig zu hinterfragen. Das kann man hier auch sehr gut per PN tun.

Ein guter Beitrag, den wir hier auch in vielen Facetten immer wieder einmal thematisiert haben und ich bin froh, dass in diesen Blogs es "gemildert" zugeht. 

Dir einen schönen Sonntag und wenn es regnen sollte, lasse deine innere Sonne für dich scheinen. 
Liebe Grüße von
Ingrid

Roxanna

@indeed  

Herzlichen Dank, liebe Ingrid für deinen zustimmenden Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Ich denke einfach, wenn man sich persönlich kennen würde, dann würde manches nicht gesagt oder vielleicht auch anders gehandelt werden. Hier, wenn man sich „nur“ schreibt, bekommt man die Reaktion auf Geschriebenes zunächst einmal nicht mit. Ich stimme dir zu, dass man per PN nachfragen kann, die Erfahrung aber ist, dass sich schreibenderweise nicht immer alles klären lässt, vor allem, wenn man sich nicht aufeinander einlassen und zugehen kann. Es wird Thema bleiben.

Regen und Sturm sind erst gestern Abend hier angekommen und heute ist es grau in grau, aber Blümchen haben sich schon hervorgewagt und bringen Farbe.

DSC03611.JPG

Herzliche Grüße an dich von
Brigitte
 


Anzeige