Wo ist denn Weihnachten hin?


Wo ist denn Weihnachten hin?

Es geht mir nicht mehr aus dem Sinn
wo ist denn Weihnachten hin?

Egal wohin man jetzt auch sieht
ist das was um uns herum geschieht

doch niemals noch Weihnachten
wo Menschen nicht mehr achten

dass was Weihnachten wirklich ist
die Ankunft unsres Herren Christ

der da im Stalle in der Krippe liegt
damit durch ihn die Liebe siegt.

doch gibt es Menschen die viel Gutes tun
aufopfernd ohne sich auszuruhn

und andre die sehr gerne schenken
ohne dabei an sich zu denken

auch solche die mit Messern stechen
wollen ihren Gott wohl rächen?

sie treffen uns alle mitten ins Herz
und freuen sich an unserem Schmerz

Ja wo ist unser Weihnachten hin-
hat das alles wirklich noch Sinn?

Tulpenbluete13
Angelika

Anzeige

Kommentare (16)

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Gisa38
dankeschön für das Herzchen Schneemann

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Den Herzchengebern "christine62laechel" und "Willy" herzlichen Dank
und eine besinnliche, schöne Adventszeit
herzlichen Gruß
Angelika

Manfred36
Manfred36
Mitglied

Weihnachten ist Halbzeit im Fußballspiel des Lebens. Nur hat das Lebens-Spiel ständig Verlängerungen.

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Lieber Manfred,

ist es jetzt gut oder nicht so gut das mit den Verlängerungen? Das hat mich zum Nachdenken gebracht...

Aber eine interessante Idee Weihnachten mit einem Fiußballspiel zu vergleichen. Du überrascht immer wieder..

Danke für Deinen Kommentar
und einen besinnlichen 3. Advent wünscht Dir
Angelika

ladybird
ladybird
Mitglied

Dein Foto verbreitet eine "Weihnachtsstimmung"....das ist die romantische Seite
liebe Angelika
an der wir gerne festhalten wollen, die uns auch die Werbung jetzt immerzu vermitteln will....
doch wer nicht in seinem Glauben die "Geburt Jesus" feiert, muß dieses Fest wirklich suchen?
Danke für Dein sehr nachdenkliches Gedicht
mit Advents-gruß
von Renate

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Renate,

ja es ist so, manches das um einen herum geschieht macht einen schon nachdenklich.

Trotz allem oder auch gerade deswegen lassen wir uns unser Weihnachtsfest - wie es schon immer war- nicht vermiesen.

Sind es nicht gerade die Traditionen und der Glaube daran, das uns aufrecht erhält?

Danke für Deinen Kommentar und auch Di
einen kuscheligen 3. Advent
lieben Gruß
Angelika

Elbstromerin

Ach, liebe Angelika, Du hast ja so recht mit Deiner Klage in Gedichtform.
Eine Besserung ist nicht in Sicht, fürchte ich.
Wie wird es weitergehen? Ich bin ratlos.
Trotz allem wünsche ich Dir eine besinnliche Zeit undd sende liebe Grüße
Elbstromerin

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Elbstromerin,

meine "Klage" entstand ganz spontan- so als "Schlaglicht" in der Advents- oder Weihnachts-"Stimmung".

Es ist (leider) nicht mehr alles so wie es war. Aber wenn jeder einzelne trotzdem seine Advents-u. Weihnachtsbräuche wie immer feiert- ist das doch ein Hoffnungsschimmer.

In diesem Sinne- danke für Deinen Kommentar und einen angenehmen 3. Advent
liebe Grüße
Angelika

lillii
lillii
Mitglied

Liebe Angelika,

was ist Weihnachetn überhaupt?
Es ist das, was die Menschen und auch wir daraus machen.
Das Fest hat es ja nicht immer gegeben.
Weihnachten hat seine Wurzeln eigentlich im christlichen Glauben:
Gefeiert wird die Geburt Jesu.
Wofür steht die Weihnachtszeit eigentlich heute?
Für viele Menschen ist das Fest in der kalten Jahreszeit in erster Linie eine alljährliche Zeit der Gaben und Genüsse.

Gab es je auf der ganzen Welt eine friedliche Zeit, wird es sie je geben ?

nachdenlichen Gruß
Luzie
 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Luzie,

Du hast recht, Weihnachten ist das was wir daraus machen.
Und wir sind schon weit weg vom Ursprung des Weihnachtsfestes.
Aber es ist auch ein Fest der Liebe und auch das merkt man kaum noch- wenn man sich umschaut.

Aber Weihnachten im Kreise seiner Lieben  unterm Weihnachtsbaum zu feiern ist trotz allem jedes Jahr wieder schön...

Danke, daß Du meinem Gedankenanstoß gefolgt bis und
eine schöne Adventszeit
lieben Gruß
Angelika

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Eine berechigte Frage, liebe Angelika.

In dem Masse, in dem leider bei vielen Menschen der Glaube verloren gegangen
ist, hat Weihnachten seinen Sinn verloren. Anders als für diejenigen, die an
Weihnachten in erster Linie Christi Geburt feiern . Für die ist die Weihnachstbotschaft
das Wichtigste und unsere Tradition nur eine schöne Art zu feiern.

Ich danke Dir für Dein nachdenkliches Gedicht. Es ist wichtig.

Ich wünsche Dir ein schönes Adventswochenende
und grüße Dich herzlich.

Carola
 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Ja liebe Carola,

machmal da packt es einen über den Sinn des Weihnachtsfestes und sein "Drumherum" nachzudenken.
Wenn jemand  mit offenen Augen durchs Leben geht- ist das so..

Aber nichtsdestotrotz freue ich mich wie alle anderen hier auf ein tradtionelles Weihnachtsfest mit allen Lieben um mich herum. Das lassen wir uns nicht nehmen- von niemandem.....

Danke für Deinen Kommentar und daß Du Dich auf das Thema eingelassen hast...

Einen gemütlichen 3. Advent wünscht Dir
Angelika

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Nachdenkliche Zeilen, liebe Angelika aber für mich ganz persönlich ist Weihnachten immer noch eine wichtige Zeit..., natürlich hat sich einiges verändert aber so ist das Leben, Stillstand gibt es nicht und ob Schönes wirklich schön ist, ist auch immer im Auge des Betrachters zu sehen...

Wenn wir alle auch nur für Momente an die denken, denen es nicht gut geht..., ist schon einiges erreicht...nämlich an Andere zu denken.

Das wunderschöne Bild erinnert mich an vergangene Zeiten, wo wirklich noch Schnee lag..., das ist etwas, was mir wirklich fehlt !

Kristine

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Ja liebe Kristine-
es hat mich einfach "gepackt" einfach mal etwas nachdenklich zu schreiben. Ganz spontan.

Aber ich will keinem "sein" Weihnachten nehmen. Im Gegenteil- gerade die Traditionen und Rituale sind es doch, die uns Sicherheit geben.

Irgendwie habe ich aber schon das Gefühl, daß hinsichtlich des Schenkens ein Umdenken kommt und man sich wieder auf die "einfachen" Sachen besinnt- die nichts oder nur wenig kosten- aber mit viel Liebe geschenkt werden.

Der Weihnachtsbaum ist (fast) noch ganz frisch. Er stand voriges Jahr Silvester vor einer Kirche in einem Dorf im Fichtelgebirge.... (selbst genkipst)

Da wird es einem schon beim Anschauen heimelig- jedenfalls ging es mir so..

eine "heimelige" schöne Adventszeit wünscht Dir
Angelika

Muscari
Muscari
Mitglied

Liebe Angelika,
dazu kann ich mich Deiner Frage nur anschließen:
".... hat das alles wirklich noch Sinn?"

Je älter ich werde, umso häufiger stelle ich mir diese Frage grundsätzlich in vielen religiösen Bereichen.
Fast könnte man die Menschen beneiden, denen der alte Glaube nicht abhanden gekommen ist,
so wie meiner 94-jährigen Tante.
Doch es geht auch um die Liebe, die man gerade an diesen Tagen anderen Menschen entgegen bringen kann.


Einerseits ist Weihnachten heute eine Art Nostalgie, andererseits Geschäftemacherei.
Mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen.
Trotzdem danke ich Dir für dieses Gedicht und auch für Deine PN.
Andrea



 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Andrea,

ja die alten Leute (noch älter als wir) haben diesen tiefen verwurzelten Glauben noch in sich- der uns schon oft abhanden gekommen ist.

Ob sich die Jungen darüber Gedanken machen, weiß ich nicht.

Und um Liebe geht es trotzdem den meisten von uns noch.
Das muß nicht mit großen Geschenken zu tun haben. Im Gegenteil..manchmal reicht ein Händedruck und ein Lächeln..

Danke für Deine Worte und auch Dir einen besinlichen 3. Advent
lieber Gruß Angelika


Anzeige