Zahnschmerz
 
Fotoquelle: Pixabay

Ach man ist doch ein gar armer Tropf,
wenn es hämmert und bohrt im Kopf.
Im Backenzahn ist die Hölle los,
was tut man in diesem Falle bloß.
 
Da hilft es nicht zu ignorieren
auch nicht mit Salbe einzuschmieren.
Ein Zahnklempner muss hier einfach ran,
dafür ist er der richtige Mann.
 
Der Angstschweiß rinnt in Strömen,
viel lieber tät man sich verwöhnen
mit Dingen, die auch Freude machen,
ach gäb‘ s doch jetzt etwas zu lachen.
 
Da sitzt man auf dem Folterstuhle nun,
und hört, man soll den Mund auftun.
Schon kommt er an mit seiner Zange,
oh Gott nun wird mir wirklich bange.
 
Und eh‘ ich mich versehe ist er weg,
jammern und weinen hat keinen Zweck,
der Zahn ist raus, ich denk‘ oh weh,
wie ich mit dieser Lücke wohl ausseh‘.

Der Zahn der Zeit, er nagt an allem,
es mag uns gar nicht gut gefallen.
Doch wahre Schönheit kommt von innen,
ein Lächeln wird immer gewinnen.

 

Anzeige

Kommentare (27)

AgnesR

Oja, das hast Du gut beschrieben. Deine Zeilen treffen den Nagel auf den Kopf.

ich wünsche einen schönen Montag.
Grüsse aus Leipzig
von Agnes

Roxanna

@AgnesR  

Herzlichen Dank, liebe Agnes für deinen Kommentar, dem ich entnehmen kann, dass du auch schon einiges erlebt hast beim Zahnklempner Zwinkern. Ich wünsche dir auch einen schönen Montag und ich wünsche dir, dass du zur Zeit von Besuchen bei ihm verschont bleibst.Lachen Oft sind es ja wirklich nette Menschen, aber trotzdem hat man nicht wirklich das Bedürfnis nach Kontakt.

Liebe Grüße
Brigitte

Roxanna

Es freut mich sehr, liebe @Luchs35, dass du vorbeigeschaut und mir ein Herzchen geschenkt hast. Lieben Dank Rose und herzlichen Gruß

Brigitte

Roxanna

Herzlichen Dank, liebe @SeijaRose für das Herzchen, über das ich mich freue.

Liebe Grüße
Brigitte

Federstrich

Wat für 'ne Neuerung: man kann jetzt alles und jeden liken. Karl und sein Team halten Wort, da beisst die Maus keinen Faden fort.
LG, GF

Roxanna

@Federstrich  

Das, lieber Gibfried, habe ich heute morgen auch mit Freude festgestellt. Eine kleine Ladehemmung scheint es allerdings noch zu geben. Denn ich habe allen, die mir freundlicherweise einen Kommentar schrieben, ein Herzchen verpasst Lachen, aber nur bei Tulpenbluete13 wird es mir angezeigt.

LG
Brigitte

@iftra_kull z.K.

iftra_kull

@Roxanna  Es freut mich, dass euch die neue Funktion gefällt 🤗
und danke für den Hinweis. Der Fehler sollte in Zukunft nicht mehr vorkommen.

Roxanna

Lieben Dank für weitere Herzchen an


@ZsuzsannaliliomRose
@Tulpenbluete13Rose


 
Herzliche Grüße
Brigitte

Tulpenbluete13

Liebe Brigitte-

Und hat man Dir ´nen Zahn gezogen
fühlt man sich meistens doch betrogen
denn in die Lücke muß ja dann
ein Neuer- und die Qual sie geht von vorne an.....

meint eine die dem Zahnarzt schon mindestens einen Kleinwagen "geschenkt" hat...

Lustiges Gedicht über eine unendliche Geschichte die uns alle angeht

es grüßt Angelika



 

Roxanna

@Tulpenbluete13  

Wie ich lesen kann, liebe Angelika, kennst auch du die Qual, die man mit Zähne haben kann. Jawoll, wie recht du hast, fehlt einer, muss eine Brücke her, dann müssen die beiden anderen Zähne beschliffen werden, und auch wenn die Betäubungsspritze das Schlimmste einigermaßen verhütet, kann man hier auch nicht von Vergnügen sprechen. Von den Kosten ganz zu schweigen ist ein Zahnarztbesuch ganz sicher nicht vergnügnungssteuerpflichtig, Gott sie Dank, das hätte gerade noch gefehlt Tränen lachen. Ich danke dir sehr herzlich für deinen mit einer Prise Humor versehenen Kommentar und schicke liebe Grüße

Brigitte

Roxanna

Für die Herzchen sage ich lieben Dank an



@TessieRose
@Christine62laechelRose
@MuscariRose
@sirod49Rose
@Federstrich Rose
@indeedRose
@MonalieRose
@HumorusRose

Liebe Grüße
Brigitte
 
 

HeCaro

Liebe Brigitte, 

Zähne und deren Schmerzen sind ein lebenslanges Thema.  Die Schwierigkeiten beginnen schon ,  wenn man sie bekommt und begleiten uns quasi von der Wiege bis zur Bahre. 
Du wirst es nicht glauben, ich habe heute einen
Zahnarzt Termin.Lachen

Liebe Grüße, Carola 
 

Roxanna

@HeCaro  

So ist es, liebe Carola, unter Schmerzen bekommen wir sie und unter Schmerzen verlieren wir sie wieder. Manches hätte die Natur schon anders einrichten können, Tränen lachen. Aber trotzdem kann man heutzutage lückenlos los sein, technisch ist ja inzwischen viel möglich. Ich hoffe und wünsche dir, dass es heute nur eine Kontrolle ist und er nichts bei dir findet. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße

Brigitte

Muscari


Liebe Brigitte,

eines kann ich da nur sagen - und es ist an dieser Stelle ein ganz persönliches Geständnis -
wenn man keinen einzigen Zahn mehr sein eigen nennt, hat man für alle Zeiten Ruhe - Ruhe - Ruhe. Beim künstlichen Ersatz genügt eine Winzigkeit an Haftcreme und lässt Dich dann sogar rohe Möhren knabbern und ein Rindersteak genießen.
Meine Erfahrung seit 5 Jahren.
Smiley

"Doch wahre Schönheit kommt von innen,
ein Lächeln wird immer gewinnen"
Das behaupte auch ich trotzdem immer wieder ......
Mit teilnahmsvollem Gruß
Andrea
Übrigens, das Foto ist herrlich.

 

Roxanna

@Muscari  

Trotz ihrer Lücken liebe Andrea, hat sie doch ein sehr charmantes Lächeln Zwinkern, nicht wahr?. Wenn mal alle weg sind, schreibst du, ist endlich Ruhe. Bis dahin ist es aber schon ein langer Weg, man versucht ja immer zu erhalten solange es geht. Manches lässt sich nicht halten, ob es die Zähne sind oder anderes, das ist nun mal mit dem älter werden so. Hier kommt wieder das Wörtchen „loslassen“ ins Spiel Zwinkern. Zahntechniker sind ja heutzutage wahre Künstler, also strahlendes Lächeln bleibt so oder so erhalten. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und den teilnahmsvollen Gruß und  herzlich grüße ich zurück

Brigitte
 

ladybird

oh, liebe Brigitte.....
dieses, Dein Lied konnte ich mitsingen,oder besser: konnte ich durch die Zahnlücken pfeifen......
bis ich nicht nur alle Zähne, sondern erst recht die Nerven verlor.....
und mir statt eines "Kleinwagens" lieber das " Esszimmer" sanieren ließ
heute kann ich mich nun selbst in den Po beißen, wenn ich das will
Vollstes Mitleid und Anteilnahme 
und natürlich gute Besserung
wünscht
Renate, die Dein Gedicht super findet (wie aus dem wirklichen Leben)=lach

 

Roxanna

@ladybird  


Über deinen Kommentar, liebe Renate, habe ich bei all der Tragik laut gelacht. Wen ich mir das so bildlich vorstelle Tränen lachen. Wie gut es doch ist, wenn man wie du, eine große Portion Humor mitbekommen hat.Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, was du alles mitgemacht hast, denn auch ich weiß, was man mit Zähnen „erleben“ kann. Es gibt Lösungen, aber sie strapazieren die Nerven und den Geldbeutel arg, auch das weiß ich. Unsere Zähne sind halt einfach wichtig, denn nur noch pürierte Kost, wer will das schon Zwinkern. Ich danke dir herzlich für deinen mitfühlenden Kommentar und schicke liebe Grüße nach Köln

Brigitte
 

Federstrich

Bevor der Zahn verliert sein Leben,
wird der Chirurgus erst sein Bestes geben.
Sieht er, das was zu machen ist,
streicht er die Extraktion von seiner List'.

Zunächst setzt er die Spritze an
und feilt die Wurzeln aus, so gut er kann.
Dann füllt er auf, was da nun fehlt,
ohne dass er dich zu sehr quält.

Oben schmiert er alles zu
und der Zahn gibt wieder Ruh'.
Dein Lächeln liegt ihm sehr am Herzen,
alles sonst ist zu verschmerzen.Unschuldig

Liebe Grüße von Gibfried Lächeln

Roxanna

@Federstrich  


Hier schreibt einer und das sogar gereimt Daumen hoch, der sich gut auskennt, es liest sich fast fachmännisch Zwinkern. Lieber Gibfried, ich danke dir sehr herzlich für deinen gereimten Kommentar, der mir so tröstlich rüberkommt. Die Botschaft ist, es wird alles nicht so schlimm, wie du befürchtest. Und ich habe ja sogar einen Zahnarzt, der auch immer versucht mich aufzuheitern und zum lachen zu bringen, weil er weiß, was für ein Angsthase ich auf seinem Stuhl bin. Einmal musste ich so lachen, dass er erstmal gar nicht weitermachen konnte. Trotzdem hat er mir aber auch schon höllisch weh getan ggrrrr. Wat mut, dat mut, es hilft alles nichts. Mit einem Lächeln Zwinkern grüße ich dich sehr herzlich

Brigitte

 

indeed

Solang das Lächeln nicht versiegt, liebe Brigitte, kannst du auch mit Zahnlücke dem Leben immer positive Seiten abgewinnen.
Ein kleiner Tipp, sollten sich die Zahnschmerzen noch einmal wiederholen, dann lege dir eine ganze Nelke zwischen Zahn und Wange. Das ist ein altes Hausmittel. Deshalb sollte man allerdings trotzdem den "Zahnklampner" nicht meiden. 

Hast du soooo schön geschrieben und ich habe mit einem Schmunzeln gelesen. 
Danke sagt Ingrid und schickt dir liebe Grüße.

Roxanna

@indeed  


Ich denke, liebe Ingrid, was Zähne angeht, da haben die meisten schon einiges erlebt. Zahnschmerzen können wirklich höllisch sein. Aber nie sollte uns das Lachen deswegen auf Dauer vergehen Zwinkern  wenn überhaupt dann nur mal ganz kurz, wenn es zu weh tut. Am Schlimmsten finde ich, sind die Schmerzen nachts. Da könnte man schon mal in die Kissen weinen Krank. Aber noch bin ich ja fast lückenlos, lach, es gibt ja viele Möglichkeiten abzuhelfen. Das Hausmittel mit der Nelke kenne ich, es hat sich schon manchmal bewährt als Überbrückung bis zum Zahnarzttermin. Über dein Schmunzeln freue ich mich und danke dir sehr herzlich für deinen Kommentar.

Liebe Grüße
Brigitte

 

werderanerin

Ja, wer hat da nicht schon mal viel "Bammel" gehabt, man redet sich noch ein, ach alles wird schon gut aber dann muss man notgedrungenerweise doch zum Doktore...

Letztlich wird einem ja auch geholfen und die Schmerzen vergehen wieder...zum Glück, liebe Brigitte gibt es die Zahnärzte....man denke nur an vergangene Zeiten, oh graus..., da zog man einen Zahn mit der entspr. Betäubung auf Kopf oder in Form von genügend Alkohol...ob das besser war....nee, nicht wirklich !

Kristine

Roxanna

@werderanerin  


Ganz früher, liebe Kristine, hat ja der Barbier die Zähne gezogen. Wenn man sich vorstellt, nebenan wurde rasiert und Haare geschnitten und man selber war solchen Qualen ausgesetzt Erschrocken. Ich weiß nicht, ob die damals schon wirklich betäuben konnten. Es soll ja aber auch Leute geben, die haben so gute Zähne, dass bei der regelmäßigen Kontrolle nichts gefunden wird. Und es soll Leute geben, die nehmen ihre Zähne wieder mit ins Grab Tränen lachen. Das Geheimnis, wie die das machen, das würde ich gerne kennen. Früher gab es auch den Schulzahnarzt, der regelmäßig kam. Schon vor dem hatte ich Bammel. Doch es gibt Schlimmeres, denn irgendwie kriegt der Zahnarzt das alles ja wieder hin so oder so. 

Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße


Brigitte

 

Humorus

Liebe Brigitte

So wie Du es aufgeschrieben hast kann man über alles ein Lächeln verbreiten. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Ich weiß von was ich schreibe, habe nur noch "Ersatzteile" als Kauhilfe.

Liebe Grüße Klaus

Roxanna

@Humorus  


Du, lieber Klaus, weißt also ganz genau wovon ich schreibe und ich ahne, welchen Leidensweg du schon hinter dich gebracht hast. Manchmal denke ich, wir Kinder, die in diese Nachkriegsarmut hineingeboren wurden, haben alle kein so gutes Zahnmaterial mitbekommen, weil sich unsere Mütter während der Schwangerschaft nicht ausreichend gesund ernähren konnten. Die Kinder heutzutage haben, wenn sie ihre Zähne entsprechend pflegen, doch so gut wie keine Probleme mehr. Am Ende werden eines Tages noch die Zahnärzte arbeitslos, Tränen lachen. Ich freue mich jedenfalls über dein Schmunzeln, über deinen Kommentar sowieso und grüße dich sehr herzlich

Brigitte

 

CharlotteSusanne

@Roxanna

Liebe Brigitte,

Du weißt ja, daß ich nicht so oft in  den Blogs unterwegs
bin, aber nun war ich es mal, und ich muß sagen, es hat
sich schon dadurch gelohnt, weil ich dieses humorvolle
Gedicht von Dir lesen konnte.
Es ist Dir sehr gut gelungen !
Auch ich kann Dir sehr gut nachfühlen !

Aber Dein Gedicht gewinnt noch mal 100 Prozent durch
die vielen mitfühlenden  und erfahrenen Kommentare,
daß man gerne schmunzelt über die launigen und
lustigen Beiträge.
Herzlich grüßt Dich  und alle Kommentatorinnen und
Kommentatoren
Karin


 

Roxanna

@CharlotteSusanne  

Für deinen Kommentar und das dazu geschenkte Herzchen liebe Karin, danke ich dir sehr herzlich. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass dir mein Klagelied Zwinkern gefallen hat. Zustimmen muss ich dir zu 100 Prozent, dass das Gedicht auf jeden Fall eine Aufwertung durch das Mitgefühl der Kommentierenden und Preisgabe ihres Erfahrungsschatzes bekommen hat. Das Gefühl mit solchen Unbillen des Lebens nicht alleine dazustehen hilft doch enorm Lachen.

Schau mal wieder vorbei und sei ganz herzlich gegrüßt von

Brigitte


Anzeige