Aktuelle Themen Sexismus und Werbung

Achill
Achill
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von Achill
als Antwort auf umanitad vom 24.08.2017, 17:44:13

Das stimmt ja alles, doch entpricht nicht dem allgemeinen Sprachgebrauch. Beispiel, da  Du offensichtlich Französisch verstehst: ich stehe mit ein paar Geschäftsleuten zusammen und sage über einen Abwesenden: Lui, cest un pro(fessionnel), c'est vrai. (Das is ein Profi, stimmt)
Würde ich aber über eine abwesenden Frau sagen: C'est une pro.  Dann wäre das Gelächter und das Erstaunen nicht zu verhindern. Natürlich würde die Bezeichnung experte dies verhindern.

Ce groupe ist auch richtig, nur im allgemeinen Sprachgebrauch und in einem laufenden Gespräch sagt man halt ils und eben nicht elles.

Madame la Présidente setzt sich langsam durch, vor allem die Presse wird da deutlicher.

Fragst du eine Frau ob sie Schriftstellerin /Autorin ist. Käme es Dir da nicht komisch vor die männliche Berufsbezeichnung zu verwenden?

Lassen wir das, gehört auch nicht hierher. Wir können uns ja im Französisch-Forum weiter unterhalten. 
À plus
Achill

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Achill vom 24.08.2017, 16:42:34
geschrieben von Achill

Die ingenieurin, la femme ingénieur 
Die Professorin, la professeure emoji_yum

Ist eine Menschenmenge in DE zu 99 Männer und eine Frau so ist das auch sexistisch ?

Es ist ja die Menschenmenge emoji_yum emoji_smile der Mann die Frau 

Oh Gott ehrlich gesagt als nicht DE grenzt das schon ans Spießigkeit emoji_blush
Ausserhalb DE werden die Sprachen nicht so ins grenzenlose zerlegt, Beispiel, Komma vergessen oder Kleinschreibung anstatt Gross-Schreibung,mein Gott das ist doch kein Unglück.
Es hilft wirklich, wenn man eine zweite oder dritte Sprache paralel zur Miuttersprache lernt dann sieht man das gelassener.
Phil.

 
RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf pschroed vom 24.08.2017, 18:30:14

Wenn Ihr hier schon über männlich/weiblich in der Sprache diskutiert, dann schaut Euch mal diese Petition an.


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von pschroed
als Antwort auf kunvivanto vom 24.08.2017, 19:30:01

emoji_blush Super emoji_thumbsdown

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von umanitad
als Antwort auf kunvivanto vom 24.08.2017, 19:30:01

Es ist wahrlich ein Witz ohne Ende.
Haben die tatsächlich keine anderen Prioritäten,als solch einen Mumpitz?
Aber Porno ,die man viel restriktiver handhaben sollte...ist erlaubt.- Verkehrte Welt!

mane
mane
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von mane
als Antwort auf umanitad vom 24.08.2017, 19:42:56
Es ist wahrlich ein Witz ohne Ende.
Haben die tatsächlich keine anderen Prioritäten,als solch einen Mumpitz?
Aber Porno ,die man viel restriktiver handhaben sollte...ist erlaubt.- Verkehrte Welt!
Meiner Meinung nach ist die Petition ironisch gemeint. Den Antragsteller störte wahrscheinlich die manchmal übertriebenen Angleichungen im sprachlichen Bereich und verlangt, emoji_wink auch bei  Kartoffeln eine geschlechtergerechte Namensverteilung.

Zur Pornografie: Sie wird erst dann zum Problem, wo sie ein Verstoß gegen die Menschenwürde ist. Nach feministischer Sicht ist Pornografie die Sexualisierung von Erniedrigung und Gewalt. Darum nenne ich "harmlose" Pornos lieber Erotikfilme, die sehr anregend sein können, besonders wenn Frauen sie produzieren. Erika Lust versucht in ihren Filmen eine Form von Erotik, die in erster Linie Frauen gefallen soll und verwendet keine Gewaltbilder.
Was würdest du vorschlagen, um Pornografie restriktiver zu handhaben.
Mane
 

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von Edita
als Antwort auf mane vom 24.08.2017, 21:16:47

Zur Pornografie: Sie wird erst dann zum Problem, wo sie ein Verstoß gegen die Menschenwürde ist. Nach feministischer Sicht ist Pornografie die Sexualisierung von Erniedrigung und Gewalt. Darum nenne ich "harmlose" Pornos lieber Erotikfilme, die sehr anregend sein können, besonders wenn Frauen sie produzieren. Erika Lust versucht in ihren Filmen eine Form von Erotik, die in erster Linie Frauen gefallen soll und verwendet keine Gewaltbilder.
Was würdest du vorschlagen, um Pornografie restriktiver zu handhaben.
Mane
 
geschrieben von mane
Liebe Mane,
wenn Feministinnen wie z.B. Alice Schwarzer und "die Kirche" sich über Porno auslassen, dann sollte man m.M.n. immer ganz genau hinhören, bei Schweizer habe ich immer das Gefühl, daß ALLES, bei dem Männer  eine Rolle spielen oder zumindest eine  Hand im Spiel haben,   emoji_laughing  irgendwie IGITT für sie ist, auch Sex und Erotik und Porno sowieso!
Bei ihr werde ich das Gefühl nicht los, daß sie sich generell vor Männern ekelt, mit aber auch ohne Sex und Erotik!
Naja - und die Kath. Kirche - sie steht wahrscheinlich heimlich immer noch auf dem Standpunkt, daß Kinder und Jugendliche ihr  "erstes Mal" besser unter größter Verschwiegenheit mit einem in Lüge dem Zölibat verschworenen Priester erleben, als sich durch eigenes "Hand anlegen" der Gefahr auszusetzen, Rückenmarksschwund zu bekommen und schwachsinnig zu werden !
So kann man natürlich über Jahrhunderte zwar aufopferungsvoll aber dennoch lustvoll dem Zölibat frönen und ihn verteidigen!
Ich habe zwei interessante Artikel zu Porno gefunden, einer beschäftigt sich inhaltlich mit dem Thema, z.B. hat Pornokonsum Auswirkungen auf die Psyche und wenn JA welche, und der andere Artikel beschäftigt sich mit der wirtschaftlichen Seite!

Erregung im Schattenreich

Porno-Industrie - Die neuen Sex- Maschinen

 
mane
mane
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von mane
als Antwort auf Edita vom 27.08.2017, 10:42:38


Liebe Edita,

ich freue mich, dass du dich zu dem Thema äußerst. Und habe mit Interesse deine eingestellten Artikel gelesen. Danke dafür.

Du hast recht, wenn Alice Schwarzer  über Pornografie spricht (oder schreibt), sollte man genau hinhören (lesen). Sie schreibt auf der Emma-Seite im Internet und sagt, meines  Wissens auch in der Öffentlichkeit nichts anderes:

Was versteht EMMA – und verstehen Feministinnen in aller Welt – unter Pornografie? Die Darstellung von Erotik oder Sexualität? Nein. Nach unserer Definition ist Pornografie ausschließlich „die Verknüpfung von sexueller Lust mit Lust an Erniedrigung und Gewalt“, in Text wie Bild. Alles andere hat nichts mit Pornografie zu tun.

Für sie ist Pornografie Gewalt, während Erotik Sex ist.  Der Unterschied ist schon an den Begriffen erkennbar: "porne" spricht von weibliches Sklaven, "eros" von Gemeinschaft, Austausch und Liebe. Zurzeit kursiert Pornografie, maskiert als Sex im Internet.

Aus dem von dir eingestellten Spiegel-Link, über die Auswirkungen des Pornokonsums:


Der Amerikaner Eric Owens hatte sich schon 2012 in einer "Meta-Studie" die einschlägigen Untersuchungen der vergangenen Jahre vorgenommen. Im Detail ist das Bild durchaus durchwachsen. Manche Studien legen nahe, dass Gewaltpornografie bestimmte Kinder aus Problemfamilien dahin treiben könnte, selbst zum Täter zu werden. Andere befanden, dass Pornokonsum für manche die Selbstwahrnehmung des eigenen Körpers negativ beeinflussen könnte.
Doch das Gesamtbild, so sagte Owens jetzt der "New York Times", sei eben nicht so klar: "Studie A sagt dies, Studie B das." Die Resultate des einen Forschers lassen sich nicht reproduzieren vom nächsten. "Wir haben die Hände in die Luft geworfen", berichtet Owens, "und gesagt: Eigentlich können wir keine definitiven Schlüsse ziehen."

Es gibt also weder Grund zum Alarm noch zur Entwarnung. Online-Hardcore bleibt ein bizarres Reizthema voller Widersprüche. Hier tut sich ein Kosmos an Möglichkeiten auf - und andererseits, je nach Geschmack, Moral und Weltsicht, mehr als nur ein Abgrund an Verderbtheit.

Das Bild welches sie in der Öffentlichkeit hat, kann ich nicht nachempfinden, obwohl meine Begeisterung für sie nach ihrer Steueraffäre und ihren Umgang mit Jörg Kachelmann etwas nachgelassen hat. Das schmälert aber nicht ihre Leistungen -  sie spricht unerschrocken wichtige Themen an, provoziert und lässt sich auch von Gegenwind nicht beirren.
Ich erinnere mich z.B., als sie 1978 mit neun weiteren Klägerinnen das Nachrichtenmagazin „Stern“ wegen frauenfeindlicher Titelbilder vor Gericht brachte. Sie löste damit den ersten Sexismus-Prozess in Deutschland aus.

In einem Interview mit Zeit Campus:
ZEIT Campus: Verliert man bei den ganzen Anfeindungen den Humor?
 
Schwarzer: Den Humor weniger. Aber es fasst einen schon an. Mir war klar, dass es darum ging, mich zur Unberührbaren zu machen. Den anderen Frauen zu sagen: "Pass auf, Schätzchen, wenn du mit der einer Meinung bist, dann bist du auch eine frustrierte Straßenlaterne, die keinen Sex hat."
 

Ich ziehe Hass auf mich

Gruß Mane

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von umanitad
als Antwort auf Edita vom 27.08.2017, 10:42:38

Edita Deine Meinung kann ich voll und ganz bestätigen.

Ist dir nicht ein Fehler,sogar ein freudscher Versprecher unterlaufen?
 Meintest Du .  " bei Schweizer,habe ich immer das Gefühl..."???? nicht Schwarzer?emoji_open_mouth

Ich nehme kaum an, dass du die Schweizer diesbezüglich kennst?
Ein kleiner nicht unwichtiger Teilaspekt wurde noch vergessen.
Nämlich Porno via SMS,welche ich monatelang ,vorallem nachts und unermüdlich erhalten habe. Das war Animation mit Formulierungen,wirklich unterster Schublade,einfach widerlich.
Diese Einladungen kamen von Frauen!! Wie die auf meine Nummer gekommen sind, weiss ich nicht.
Es war der Horror! Ich schämte mich echt... Frau zu sein,obwohl ich keine Feministin bin.
Es ging soweit, dass ich die Nummer wechseln musste.

Beide sehr langen Artikel habe ich gelesen, und  eigentlich keine neuen Erkenntnisse gewonnen.
JedeR soll konsumieren,was seinen Bedürfnissen entspricht.
Um Jugendliche zu schützen, jedoch auf einem eigenen,speziell zugänglichem Raum.-

mane
mane
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von mane

Zitat von Edita:
....bei Schweizer habe ich immer das Gefühl, daß ALLES, bei dem Männer  eine Rolle spielen oder zumindest eine  Hand im Spiel haben,   emoji_laughing  irgendwie IGITT für sie ist, auch Sex und Erotik und Porno sowieso!
Bei ihr werde ich das Gefühl nicht los, daß sie sich generell vor Männern ekelt, mit aber auch ohne Sex und Erotik!...

Zitat von unmanitad
Edita Deine Meinung kann ich voll und ganz bestätigen.

Hallo Ihr Zwei,

 emoji_winkKönnt Ihr Eure Meinungen belegen?  Z.B. durch Artikel von Alice Schwarzer oder Interviews mit ihr, wo ihr "Ekel" vor Männern deutlich wird?
Mane


Anzeige