Expertensprechstunde - Rechtsanwaltskanzlei Baumeister Rosing Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal

Redaktion
Redaktion
Administrator

Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von Redaktion
Neu: Expertensprechstunde des Deutschen Seniorenportals

Die Expertensprechstunde ist ein neues Format des Deutschen Seniorenportals, das gemeinsam mit den Experten der Rechtsanwaltskanzlei Baumeister Rosing entwickelt wird. Anlass für die gemeinsame Sache ist der Diesel Abgasskandal.

Auch nach drei Jahren ist in der Thematik keine Ruhe eingekehrt - im Gegenteil: Die Betrugsaffäre hat sich vom Umweltdrama zu einem ausgewachsenen Verbraucherskandal entwickelt. Die Beobachtungen, die aus der Perspektive einer Verbraucherschutzkanzlei gemacht werden, sind erschreckend. Dank der starken Lobby der Autoindustrie stehen nicht nur Politik sondern auch ein Großteil der Medien auf der falschen Seite. Sollte man normalerweise davon ausgehen, dass der betroffene Bürger von diesen geschützt und aufgeklärt wird, sucht man hier vergebens nach Klarheit. Diese Informationslücken möchten wir schließen. Nach dem Auftakt zum Dieselskandal werden monatlich weitere Themen folgen, zu denen die Experten rechtlich aufklären.

Die Expertensprechstunde erstreckt sich jeweils über eine Woche. In dieser werden Fragen hier im Forum gestellt und beantwortet - gerne darf auch diskutiert werden.

Vor jeder Sprechstunden-Woche werden Artikel auf unserem Portal veröffentlicht, in denen Sie umfassend zu dem aktuellen Thema informiert werden.

Wir freuen uns auf einen nachhaltigen Dialog mit Ihnen!

2. Expertensprechstunde - Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal findet vom 15.10. - 22.10.18 statt.
karl
karl
Administrator

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von karl
als Antwort auf Redaktion vom 03.09.2018, 09:55:00

Liebe Mitglieder,

es gibt jetzt von unseren Experten in den Lebensbereichen Expertensprechstunde zwei fundierte Artikel zum Dieselskandal:

1. Diesel Abgasskandal: Erst Gammelfleisch dann Schummeldiesel

2. Für die Luft, die wir atmen.

Diese Artikel dürfen kommentiert und Fragen hier im Forum gestellt werden.

Wir haben die Zusage, dass die Sachfragen von Experten beantwortet werden und hoffen auf rege Beteiligung. Unter unseren Mitgliedern gibt es sicherlich viele, die noch ein Dieselauto fahren. Aber wir wissen ja, auch Fußgänger sind von diesem Skandal betroffen.

Ich hoffe sehr, dass ihr von dieser Expertensprechstunde Gebrauch macht.

Karl

kolli
kolli
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von kolli
als Antwort auf karl vom 04.09.2018, 10:03:22

Hallo Karl, Hallo Experten.
Danke für das Angebot. wenigstens kann mann sich a weng über diverse
Ungerechtigkeiten auslassen. Welches wird das Endprodukt sein? (Noch mehr) Aufklärung über die allgemeine  Ohnmacht die bekannten Misstände zu beheben? 
Entschuldige,Karl. Mein Pessimismus ist schön langsam ins Stammhirn verrutscht. Weinen
Neun, zehn Kenner werden Plauschen.
Ich werd's lesen oder lauschen.
Gruß:
kolli
Hier im Londoner Hyde Park kennt man so was schon 150 Jåhr=  Speakers' Corner.


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von karl
als Antwort auf kolli vom 04.09.2018, 12:15:58
Kolli
Welches wird das Endprodukt sein?
Das ist eine gute Frage, Kolli. Die möchte ich doch gleich für das Expertenteam so umformulieren:

Hallo Experten: Was kann getan werden, um die deutschen Endverbaucher  (Dieselfahrer) in Europa zu entschädigen? Warum geht das in den USA und nicht bei uns - oder doch?

Karl
 
osterhasi
osterhasi
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von osterhasi
als Antwort auf karl vom 04.09.2018, 15:37:05

Weiß doch jeder man muss eine Sammelanklage einreichen,Nur ob das in Deutschland Erfolg hat ist fraglich!
Darf ich euch mal was anderes erzählen das nichts mit dem Thema zu tun hat.
Ich und ein Freund sitzen im offenen Bushäusschen,Mein Freund zündet sich eine Zigarette an,Ihr glaubt nicht wie der angefeindet wurde,Als ich erwähnte 
Aupuffgase sind viel gefährlicher haben sie nur blöd geschaut und nichts mehr 
gesagt*g*
 

margit
margit
Administrator

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von margit
als Antwort auf kolli vom 04.09.2018, 12:15:58

Hallo Kolli,

es geht hier nicht um eine Talkshow, in der sich  Experten zum Thema Abgasskandal miteinander unterhalten, sondern um das Angebot, Fragen mit Experten zu besprechen.

Ich meine, wir könnten das ja einfach einmal ausprobieren, statt im Vorraus schon zu wissen glauben, dass nichts dabei rauskommt.

Was meinst du?

Margit


Anzeige

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von Clematis
Dieser Skandal ist in meinen Kreisen keinesfalls vergessen.
Wir diskutierten erst am letzten Samstag darüber:

Es werden fast neue Diesel verschrottet, mit Zuschüssen neue, saubere (?) gekauft und die Autoindustrie freut sich. Das Geschäft läuft, und läuft. und läuft.

Clematis

 
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Clematis vom 04.09.2018, 16:43:17

Ende letzten Jahres stand ich vor der Frage, ob ich meinen "Passat TDI", 11 Jahre alt, 220.00km, Euro 4, weiter fahre, oder eben doch besser auf das "Angebot" von VW eingehen, und mir einen Neuwagen kaufen sollte. Inklusive der "Diesel-Rücknahme-Aktion" und eines Händlerrabattes hätte mir das einen Nachlass von rund 12.000€ eingebracht, statt 37k nun 25k €. Ein Auto zu verschrotten, das an und für sich gut in Schuss ist, und noch einige Jahre hätte fahren können, tat mir in der Seele weh, und dennoch bin ich diesen Schritt gegangen. Der Neue ist übrigens auch ein "Passat-TDI", ein Diesel also mit "Add blue" und Euro 6-Norm, sauberer geht es nicht mehr.

Begonnen hatte dieser "Skandal" ja mit der Ermittlungen der US-Umweltschutzbehörde EPA und ihrer Partnerbehörde CARB aus Kalifornien. Was für eine Machtbefugnis Umweltschutzbehörden in den USA haben, konnte man am weiteren Ablauf gut verfolgen.

Aus dem verlinkten Artikel " Erst Gammelfleisch, dann Schummeldiesel":

" Aber damit nicht genug – Autofahrer berichten sogar von Gefahrensituationen im Straßenverkehr, die auf das Software-Update zurückzuführen sind. So berichtete der BR vor Kurzem über eine Fahrerin, deren Turbo-Diesel während eines Überholvorgangs plötzlich ausfiel. Da sie den Wagen nicht mehr beschleunigen konnte, wäre die Situation ihr und den entgegen kommenden Fahrzeugen beinahe zum Verhängnis geworden."

Dass ein Turbolader ausfällt, passiert schon mal, und kann unterschiedliche Ursachen haben.
Dass aber selbst der Faktor Fahrerin nicht zum Unfall führte, sollte doch optimistisch stimmen, dass auch solche Situation keine allzu große Herausforderung darstellen, und durchaus zu meistern sind.

 

Felix1941
Felix1941
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von Felix1941
als Antwort auf margit vom 04.09.2018, 16:32:17

Liebe Margit sehr gut , ich selber kann da nichts dazu sagen da ich zu 90% nur Benziner fahre und kenne.
  Sollte jedoch einmal ein Thema dabei sein das mein interesse hervorruft melde ich mich bestimmt.
L.G. Felix1941.

kolli
kolli
Mitglied

RE: Der vergessene Verbraucher im Diesel Abgasskandal
geschrieben von kolli
als Antwort auf margit vom 04.09.2018, 16:32:17
Hallo Kolli,
es geht hier nicht um eine Talkshow, in der sich  Experten zum Thema Abgasskandal miteinander unterhalten, sondern um das Angebot, Fragen mit Experten zu besprechen.

Ich meine, wir könnten das ja einfach einmal ausprobieren, statt im Vorraus schon zu wissen glauben, dass nichts dabei rauskommt.

Was meinst du?

Margit
"Was meinst du"? fragt Margit.
Ich meine:
Wenn wir hier im Seniorentreff mal so richtig loslegen, - sogar mit Experten - das Abgas-Thema besprechen.  - - Mein Lieaba, da wird die Wirtschaft aber zittern. Verwirrt 
Ausserdem ist das ja für "Benzinfahrer", so man denn ein 90%tiger ist, komplett unintressant.  Sollte jedoch einmal ein Thema dabei sein das das interesse eines solchen Mitmenschen hervorruft meldet sich jener bestimmt.  ..  ..  ..

Na. sowas!! 
  *************
"  .. . . man muss eine Sammelanklage einreichen" sagt Osterhasi.
Da wäre ich sofort dabei ! Sicher sind für ein solches Vorhaben die "Rahmenbedingungen" derart kompliziert, dass man es lieber gleich bleiben lässt!? 
Lass uns "Nägel mit Köpfen machen"
Probiern ma 's doch einfach. "Experten" haben wir ja jetzt!
Hab zwar noch keinen geseh'n, aber die Sache wird schon.
Glaube ich zu wissen. Oder?  
 Gruß.
kolli

Anzeige