Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Jugendschutz versus Scharia

Innenpolitik Jugendschutz versus Scharia

Medea
Medea
Mitglied

Re: Kinderehen
geschrieben von Medea
als Antwort auf Tina1 vom 14.06.2016, 15:32:17
Tina
Deine Meinung zu den zwangsverheirateten Kindern
und den ausdrücklichen internationalen Hilfen für die
betroffenen Mädchen und Jungen teile ich aber gerne mit Dir - ich
prangere diese Scheußlichkeit ebenfalls an, wo immer es geht.

Medea.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf hobbyradler vom 14.06.2016, 16:52:30
Bundesjustizminister Maas macht eine klare Ansage: "Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen".

Ciao
Hobbyradler

Damit wären wir auch wieder bei der Beschneidung von Kindern und beim Schächten von Schafen.
Es ist eben, wie gesagt, eine juristische Zwickmühle.

justus
Gutkarl
Gutkarl
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von Gutkarl
als Antwort auf Femmefatale † vom 14.06.2016, 15:22:48

Lesen ist eindeutig von Vorteil:

------
ff


Entschuldigung, ich wusste nicht, dass ich erst mal Deine Beiträge lesen muss, bevor ich irgend jemanden antworte.

Gutkarl

Anzeige

Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von Femmefatale †
als Antwort auf Gutkarl vom 14.06.2016, 18:17:16
Dann war das ein Fehlschluss von mir. Ich bin davon ausgegangen, dass alle, die hier schreiben, die Diskussion Beitrag für Beitrag verfolgen.
Mache dann offenbar nur ich so.

ff
karl
karl
Administrator

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von karl
als Antwort auf hobbyradler vom 14.06.2016, 16:52:30
Bundesjustizminister Maas macht eine klare Ansage: "Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen".
Dem ist voll zuzustimmen. Ich sehe das offenbar ähnlich wie Du: Dieser Satz darf keineswegs bedeuten, dass nun automatisch existierende Familienbande zerschnitten werden dürfen.

Ich lese den Satz von Maas so:

Niemand, der in seiner Heimat das Recht gehabt hätte, eine Minderjährige oder mehrere Frauen (bzw. Männer*) zu heiraten, hat innerhalb Deutschlands das Recht eine Minderjährige oder mehrere Frauen (bzw. Männer*) zu heiraten.

Wenn aber jemand verheiratet in Deutschland ankommt, dann sollte es ein Menschenrecht sein, dass Familenbande bei entsprechendem Wunsch aller Beteiligten erhalten bleiben, aber auch, das ist deutsches Recht, bei Wunsch geschieden werden dürfen!

Karl

* Zur Erläuterung der Polyandrie

P.S.: Es ist immer sehr hilfreich (und interessant), etwas zu dem kulturellen Hintergrund polyandrischer und polygyner Gesellschaften zu lesen.
Bei der Hindubevölkerung der westlichen Himalayaregion ist laut Beremann die praktizierte Polyandrie auf folgende Abläufe zurückzuführen: Es fehlt an Land, weshalb die Zahl der Nachkommen beschränkt werden muss. Deshalb gehen mehrere Männer (Brüder) eine Verbindung mit nur einer Frau ein. In polyandrischen Verbindungen ist – im Gegensatz zur Polygynie – die Reproduktionskapazität der Verbindung auf die Kapazität der Frau beschränkt und somit nach oben begrenzt. Somit besteht die soziale Funktion der Polyandrie darin, das Arbeitskraftpotenzial an die verfügbaren Landressourcen anzupassen.[1] In dieser Gegend existieren polyandrische Familien neben polygynen und monogamen Ehe- und Familienformen. Die Polyandrie ist also eine unter mehreren möglichen Ehe-Strategien. Die gleichen Gründe werden bei der buddhistischen Bevölkerung Tibets, Ladakhs, sowie den nordindischen Regionen Lahaul und Spiti genannt. Quelle.
geschrieben von Wikipedia
adam
adam
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 14.06.2016, 19:57:32
Niemand, der in seiner Heimat das Recht gehabt hätte, eine Minderjährige oder mehrere Frauen (bzw. Männer*) zu heiraten, hat innerhalb Deutschlands das Recht eine Minderjährige oder mehrere Frauen (bzw. Männer*) zu heiraten.

Wenn aber jemand verheiratet in Deutschland ankommt, dann sollte es ein Menschenrecht sein, dass Familenbande bei entsprechendem Wunsch aller Beteiligten erhalten bleiben, aber auch, das ist deutsches Recht, bei Wunsch geschieden werden dürfen!
geschrieben von Karl


Es kann kein Menschenrecht gegen körperliche und seelische Unversehrtheit von Kindern geben.

Wie weit willst Du eigentlich noch gehen, um bei uns überwundene, patriarchaische Sonderrechte durch die Hintertür wieder einzuführen? Das darf auch auf keinen Fall unter Minderheitenschutz geschehen.

Wir schreiben das Jahr 2016 und müssen für Gleichberechtigung der Geschlechter und für den Minderjährigenschutz weiter voran kommen und nicht rückwärts gehen.

--

adam

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 14.06.2016, 21:25:25
Wie weit willst Du eigentlich noch gehen, um bei uns überwundene, patriarchaische Sonderrechte durch die Hintertür wieder einzuführen?
geschrieben von Adam
Das ist eine bewusste und böswillige Verzerrung dessen, was ich geschrieben habe. Adam, Du hast eine Metamorphose durchgemacht. Ich bin traurig darüber.

Karl
sammy
sammy
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von sammy
als Antwort auf karl vom 14.06.2016, 19:57:32
P.S.: Es ist immer sehr hilfreich (und interessant), etwas zu dem kulturellen Hintergrund polyandrischer und polygyner Gesellschaften zu lesen.
geschrieben von karl

....was an dem Wikipedia-Auszug interessant sein soll und dem eigentlichen Thema dienen soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Es sei denn, die hiesige Bevölkerung soll sich schon mal auf verschiedene kulturelle Besonderheiten einstellen.

sammy
adam
adam
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 14.06.2016, 21:56:21
Das ist eine bewusste und böswillige Verzerrung dessen, was ich geschrieben habe. Adam, Du hast eine Metamorphose durchgemacht. Ich bin traurig darüber.

Karl
geschrieben von Karl


Nein Karl,

ich bemühe mich nur so zu argumentieren, daß nicht noch mehr Wähler zu den Rechtspopulisten wechseln. Du dagegen tust alles, den Höcks, Petrys und Storchs in die Hände zu arbeiten, indem Du Dich bemühst, aus der Bundesrepublik einen kleinen Orient zu machen, einheimische Rechte hintenan zu stellen und die einheimische Bevölkerung ein ums andere Mal vor den Kopf zu stoßen.

Flüchtlinge, Asylbewerber und geeignete Migranten sollen bei uns die Möglichkeit haben, das Mittelalter zu überwinden und nicht es mit zu bringen. Das kann nicht der Sinn der Hilfe sein.

--

adam
karl
karl
Administrator

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 14.06.2016, 22:22:51
Sorry, aber ich werde Dich nicht mehr ernst nehmen. Du bist ein übler Wortverdreher geworden und ganz nahe dran an den Petries und Konsorten.

Karl

Anzeige