Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik " nur die dümmsten kälber ...

Innenpolitik " nur die dümmsten kälber ...

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 22.01.2013, 21:25:07
"Du weißt ja noch viel mehr als ich jemals ahnte,,,ich hatte kein Telefon, keine Wanzen, ich schrieb auch keine Briefe und meinen Bekannten, Freunden und Verwandten konnte ich vertrauen"
geschrieben von hugo


Schön für dich , dass du kein Telefon hattest, keine Briefe geschrieben hast und allen deinen Bekannten vetrauen konntest und damit nicht zum Mitarbeiter der Stasi werden konntest.

Eigentlich müsste man ja darüber lachen, dass du die unfreiwillig Abgehörten und anderweitig bespitzelten als Mitarbeiter und Zuträger der Stasi bezeichnest ,also praktisch das Täter-Opfer-Verhältnis umdrehst.

Ich glaube, du belügst uns und viel schlimmer - dich selbst hier mit solchen Rundumschlägen.
Ich glaube dir nicht, dass du keine Briefe geschrieben hast und dass du all denen, die dich umgaben, sicher vertrauen konntest und auch nicht, dass du wirklich die Abgehörten und Bespitzelten als Stasizuträger empfindest.
hugo
hugo
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 23.01.2013, 09:30:55
hm klaus bist Du so naiv oder spielste uns hier etwas vor ?

Soviel ich mitbekommen habe, wurde z.B jede Beurteilung eines Arbeitskollegen -egal wofür, wozu und weshalb-
( für Studiumaufnahme, für Bewerbungen, für ne Auszeichnung, für Entlassungen usw,,)
in mehrfacher Ausfertigung (dafür gabs Blaupausen oder Thermokopien usw.) weitergereicht.
und ?? was denkste an wen diese Kopien gingen wenn Du sie Deinem Vorgesetzten, dem Direktor dem Kaderleiter usw übergeben hast ??

Du hast sie -nehm ich mal an- auf geradem Wege auch der Stasi (so sie denn wollte und Interesse hatte,, und sie hatte)zukommen lassen egal ob Du wolltest oder nicht,,,,wo liegt da der Unterschied ? Freiwillig haste das allemal so gemacht oder wurdest Du jemals dazu gezwungen ???

in den Großbetrieben in denen ich beschäftigt war gab es -soweit mir bekannt ist- eine gute Zusammenarbeit zwischen den Kaderleitungen und der Stasi,

das hat man spätestens mitbekommen wenn man mal wieder -z.B. wegen einer technischen Betriebsstörung zur Auswertung antreten musste und sich die "Befragungsspezialisten" vorstellten.

hugo
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf margit vom 23.01.2013, 08:48:27
Die Forderung nach dem Atomausstieg jedenfalls und auch nach dem Mindestlohn habe ich zuerst im linken Meinungsspektrum wahrgenommen.


Die Anti-Atomkraft-Bewegung entstand in Deutschland in den 70er Jahren. Für mich erkennbar an gezielten Aktivitäten gegen neue AKWs.
Ob es den Tatsachen entspricht weiß ich nicht, aber mir ist in Erinnerung, dass die Bevölkerung grundsätzlich nichts gegen Kernkraft hatte, es sei denn, die zugehörigen Werke wurden in der eigenen Region gebaut.

Ich meine es waren die Grünen Anfang der 80er Jahre und etwas später die SPD, die in der BRD Bedenken gegen die Atomkraft anmeldeten.

Vermutlich liegt es an meinem damaligen Desinteresse, aber von den seit Anfang der 70er Jahre in der BRD entstandenen kommunistischen Organisationen ist mir absolut nichts in Erinnerung. Vielleicht wurden sie auch in den von mir gelesenen Medien bewusst ignoriert.

Ich hätte spontan gesagt, dass die Grünen als erste politische Partei Anfang der 80er gegen die AKWs waren. Das war vor dem Zusammenschluss DDR / BRD.

Wer wann für was war, ist für mich eigentlich zweitrangig. Wir leben jetzt, und unsere Nachkommen auch in der Zukunft. Entscheidend ist, wer heute die guten Lösungen und das Vertrauen bieten könnte. Da sieht es bei keiner Partei wirklich gut aus.

Ciao
Hobbyradler

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hafel
als Antwort auf margit vom 23.01.2013, 08:48:27
@Margit: "Die Forderung nach dem Atomausstieg jedenfalls und auch nach dem Mindestlohn habe ich zuerst im linken Meinungsspektrum wahrgenommen."

Na dann hast Du die Zeit seit den siebziger und achtiziger Jahren total verschlafen. Hier im Norden waren regelrechte Massendemonstrationen in Brockdorf und Gorleben, inszeniert durch die Grünen. Da sprach oder dachte noch niemand von den Linken.

Hafel
hugo
hugo
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf hobbyradler vom 23.01.2013, 10:00:02
Ich meine es waren die Grünen Anfang der 80er Jahre und etwas später die SPD, die in der BRD Bedenken gegen die Atomkraft anmeldeten.


das haste recht gut beobachtet,,,,ist mir auch so in Erinnerung und wenn wir nun noch an die Ostermärsche denken mit der Antiatomwaffendingsda und die Endlageraufmärsche,,,da hab ich fast überwiegend linke Positionen erkannt,,,wenn man mal davon ausgeht das die SPD und die Grünen keine Rechten sind..

das dann später die "echten Linken" ähnliche Ansichten vertreten, wen wunderts ?

übrigens gabs auch im Osten sehr wenig Widerspruch gegen Kenkraftwerke,,,,jegliche Kraft in dieser Richtung wurde auf die US-amerikanische Atombewaffnungen kanalisiert.

hugo
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf hugo vom 23.01.2013, 10:47:15
@Hugo,

es freut mich das du ausser deiner(?) Linken noch zwei weitere Parteien unserer BRD akzeptieren kannst. Obwohl – wie war das mit Hartz 4?

Ciao
Hobbyradler

Anzeige

weserstern
weserstern
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von weserstern
als Antwort auf hafel vom 23.01.2013, 10:38:48

Na dann hast Du die Zeit seit den siebziger und achtiziger Jahren total verschlafen. Hier im Norden waren regelrechte Massendemonstrationen in Brockdorf und Gorleben, inszeniert durch die Grünen. Da sprach oder dachte noch niemand von den Linken.

Hafel


Stimmt Hafel,

und es wurde die Republik " Freies Wendland" in Leben gerufen.

Auch bei uns am KKW Grohnde gab es große Massendemos und Besetzungen, es wurde ein Zeltfriedensdorf errichtet. Mit starkem Polizeieinsatz wurde das Dorf dann geräumt.

Antiatombewegung

weserstern
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hobbyradler vom 23.01.2013, 10:00:02
Am Anfang waren nur die Grünen gegen AKWs - und sie wussten noch nicht mal richtig warum.

Heute, aber spätestens seit Tschernobil und Fukushima, wissen wir es alle!

Aber diejenigen, die sie betreiben, und jene, die ihre Aktien dort haben, stecken ihre Köpfe in den Sand und behaupten: "Das kann bei uns nicht passieren!"

Das unsicherste AKW der Schweiz steht in Mühleberg. Es war von Anfang an unsicher gebaut worden. Einer der damaligen Direktoren wohnt heute in meiner Nähe. Er ist einer der fleissigsten Leserbriefschreiber für neue AKWs und total gegen jede alternativen Stromerzeuger. An seiner Stelle würde ich mich ruhig verhalten!
karl
karl
Administrator

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 23.01.2013, 10:38:48
Hafel,

Margit und ich erinnern uns sehr gut an Wyhl. Natürlich waren es die Grünen, aber bei denen schlug damals bei den meisten das Herz eindeutig links und ich denke, auch heute sind die Grünen schwerpunktmäßig noch immer dem linken Spektrum zuzuordnen.

karl
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: " nur die dümmsten kälber ...
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf karl vom 23.01.2013, 11:08:31
Natürlich waren es die Grünen, aber bei denen schlug damals bei den meisten das Herz eindeutig links.
karl
geschrieben von karl

bei Menschen schlägt das Herz überwiegend auf der linken Körperseite.

Anzeige