Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Thilo Sarrazin und die Intelligenz der Schwaben

Innenpolitik Thilo Sarrazin und die Intelligenz der Schwaben

myrja
myrja
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von myrja
als Antwort auf hugo vom 21.09.2010, 19:23:45
Ich hatte gerade heute in "meiner" Einrichtung gemeinsam mit dem VHS-Leiter für den Bremer Osten, dem Stadtteilmanager (der übrigens studierter Architekt und Türke ist) und 25 türkischen Frauen ein Treffen gehabt. Es ging darum, dass diese Frauen sich an mich gewandt haben, weil sie seit Monaten eine Gelegenheit suchen einen Deutschkurs zu finden, wo sie vernünftig Deutsch lernen können. Sie sind bereit dafür mehrmals wöchentlich den Unterricht zu besuchen. Ganz wichtig ist ihnen, dass es nicht nur bei einem Grundkurs bleibt, sondern dass dieser Kurs über einen langen Zeitraum geht, damit sie wirklich am Ende sich problemlos in Deutsch unterhalten können.
Mangelnden Integrationswillen kann ich da nicht erkennen.

Fast jede soziale Einrichtung in unserem Stadtteil bietet Deutsch- und Integrationskurse an und alle sind übervoll!

Myrja

Entschuldige Hugo, das war eigentlich keine Antwort auf Deinen Beitrag. Ich hätte das obige "antworten" anklicken sollen. Sorry!
Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von mart1
als Antwort auf myrja vom 21.09.2010, 19:37:14
Gibt es auch Integrationskurse und Sprachkurse für unwillige Deutsche?
myrja
myrja
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von myrja
als Antwort auf mart1 vom 21.09.2010, 19:44:13
Leider habe ich davon noch nicht gehört Mart.
Aber sie wären dringend notwendig.

Myrja

Anzeige

Alexa_46
Alexa_46
Mitglied

Re: Thilo Sarrazin und die Intelligenz der Schwaben
geschrieben von Alexa_46
als Antwort auf Medea vom 14.09.2010, 08:59:20

Egal wer in diesem Land dieses Thema behandelt, wird sich den Unmut zuziehen.

Wer läßt sich schon gerne auf mit der Nase auf seine jahrelangen Versäumnisse hinweisen. Politik hat darin versagt gesetzgeberisch tätig zu werden, die den Menschen aus anderen Ländern als Grundlage des guten Zusammenlebens aller dienen, und an die man sich zu halten hat.

Jedes Land hat sie, nur bei uns wird herumgedocktert.

Unsere Vergangenheit muss immer herhalten, wenn es darum geht, andere Kulturen entsprechend der Notwendigkeitenen in ihre Schranken zu weisen.
Auch Freizügigkeit benötigt ihre Regeln, wenn man sich nicht ausplündern lassen will oder zum Chaosstaat werden soll.

Ausländische Mitbürger,die die Gesetze dieses Landes nicht achtet, sollen dahin zurück gehen wo sie hergekommen sind. Da ist es unerheblich woher sie stammen.

Egal wo man lebt jeder muss sich an die Gesetze des Landes halten in dem man leben möchte. Man braucht dabei seine Kultur nicht zu verleugnen, aber man muss auch darauf achten, die herrschende Kultur nicht zu demontieren.

Alexa_46
margrit
margrit
Mitglied

Re: Thilo Sarrazin und die Intelligenz der Schwaben
geschrieben von margrit
als Antwort auf Alexa_46 vom 21.09.2010, 19:49:21
Ich bin ganz Deiner Meinung.
Außerdem mag ich den Sarrazin, auch wenn viele jetzt über
mich herfallen.
Margrit
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 21.09.2010, 19:23:45
Nun, mein lieber Hugo, ich habe nur die aussage eines herrn Gabriel, seines zeichens SPD vorsitzender aus dem gedächtnis zitiert.
Wenn Du also genaueres wissen willst, wende Dich bitte an die SPD oder hör genau bei den neuen wahlparolen dieser partei zu.

Nochwas zu diesem thema, heute in meiner Lokalzeitung:
Um meinungsfreiheit zwischen tabubruch und politischer korrektheit geht es wenn Lokalblatt, Deutschlandfunk und Zeitgeschichtliches Forum Leipzig am 29.9. diesen jahres eine podiumsdiskussion abhalten werden.
Geladen dazu ist auch der Medienwissenschaftler Norbert Bolz von der TU Berlin.
Der sagte auf befragung zu Sarrazin:
Der Umgang mit Sarrazin war der bisher schlimmste Exzess der politischen korrektheit.
Die hysterischen reaktionen haben jedoch zugleich etwas erheiterndes und stimmen mich optimistisch, denn sie sind ein zeichen von schwäche und zeigen, daß die macht der 68er und ihrer Wächterkinder sich dem ende zuneigt.
Die überwindung ihrer meinungsdiktatur wäre ein großer gewinn für unsere kultur.

Bin mal gespannt, wer sich hier angesprochen fühlt.

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf myrja vom 21.09.2010, 19:19:37
Liebe Myrja, Deine Antwort, wenn man das so nennen kann, zeigt nur, daß Du weit, weit weg von der realität in D lebst.
Aber nach Deinen beiträgen ist es sowieso sinnlos mit Dir über bestehende realitäten zu diskutieren, denn was nicht sein darf, kann auch nicht sein, aber es ist manchmal doch da, auch wenn Du es nicht sehn willst.
Im übrigen habe ich nur ein gedächtniprotokoll aus einem FS Interview des herrn Gabriel wiedergegeben.
Das zeigt allerdings, daß anscheinend auch die SPD aufgewacht ist.
Du kannst also beruhigt weiter träumen.
adam
adam
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von adam
als Antwort auf mart1 vom 21.09.2010, 19:44:13
Gibt es auch Integrationskurse und Sprachkurse für unwillige Deutsche?


@mart,

ich glaube, wirkliche Integrationskurse gibt es nicht. Integration kann man nicht lernen, es ist eine Sache der inneren Bereitschaft. Auch ein perfektes Deutsch ist kein Zeichen für Integration.

In diesem Sinne ist eine türkische Mutter, die kein Wort Deutsch spricht, aber ihre Kinder erfolgreich dazu erzieht, sich in der Schule zu benehmen und die Gesetze zu achten, integrierter als ein Deutscher, der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerät.

Um sich erfolgreich zu integrieren kann man geholfen werden , wenn der Wille vorhanden ist. Und dann ist die Bandbreite in unserer Gesellschaft, innerhalb derer jemand als integriert gilt, sehr groß. Nach dem Gesetz ist sie unanhängig von Herkunft, Rasse, Geschlecht, Religion und politischer Anschauung, solange das Mitglied der Gesellschaft diese Freiheiten auch für andere gelten läßt.

--

adam

Medea
Medea
Mitglied

Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von Medea
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 22.09.2010, 10:45:47
Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz ist eine
beachtliche Persönlichkeit. Völlig unaufgeregt und
sachlich bringt er seine Meinung zu dem sich in Deutschland
in einigen Kreisen abspielenden Spektakel um Sarrazin vor.

M.


Re: Die beste Analyse, die ich bis jetzt gelesen habe --- von Gabriel
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 21.09.2010, 19:23:45
",,,es soll nämlich auch deutschstämmige Kinder geben die mit Lesen schreiben sprechen so ihre Schwierigkeiten haben ja sogar Erziehungsversager solls unter uns geben, deren Kinder nach rechts und/oder links usw abtriften,,"
geschrieben von hugo


Welch sensationelle Erkennnis.
Das allerdings steht außer Zweifel, niemand bezweifelt das - und darum geht es überhaupt nicht.

Entscheidend ist aber der Anteil derjenigen, die sich bewusst verweigern, die Forderungen boykottieren ... oder besser gesagt, die ihren Kindern durch ihre Verweigerungshaltung die Chancen verwehren.

Es geht also weniger um den Lern- und Anpassungswillen älterer Ausländer in Deutschland und die Schwierigkeiten der Kommunen mit den Möglichkeiten über VHS u. ähnl. Einrichtungen Abhilfe zu schaffen.
Hier sind die Schwierigkeiten hausgemacht und fangen bei den Lehrkräften an, die nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen und auch über Nacht nicht gebacken werden können und enden bei kommunalen finanziellen Engpässen.
UND die sind natürlich in "schwierigen" Ballungsgebieten besonders akut.

Der Anteil sich verweigernder Eltern - und da gibt es statistische Unterlagen und sehr viele an der Basis, die diese bestätigen - ist bei bestimmten "Integrationsgruppen" besonders hoch.

Warum eigentlich - lieber Hugo - fällt es vielen( dir scheinbar auch) so schwer, das wenigstens zu erkennen und auszusprechen, ohne gleich auf die "Taste" "Ausländerfeindlichkeit zu kloppen.

Ohne diese Erkenntnis wird es nämlich nicht möglich sein, Abhilfe zu schaffen.

Ob es uns gelingt, aus dieser Erkenntnis die RICHTIGEN Schlüsse zu ziehen, ist dann eine ganz andere Frage.
Aber ohne die Nutzung solcher Erkenntnisse haben wir keine Chance, Probleme anzugehen.

Deshalb halte ich die "neue Sprache" eines Gabriel zu diesem Thema für einen Fortschritt, der uns in der Diskussion zu diesem Thema weiterbringen sollte.
Hoffentlich wird er nicht wieder "zurückgepfiffen" oder pfeift sich aus politischen Gründen selbst zurück.





Anzeige